islam ausleben


Zitat:
keine ahnung was du fuer vorstellungen vom islamischen fruanbild hast, fuer mich sind das ganz normale frauen die gluecklich sind und an allah glauben


Ich habe nicht gesagt das eine Muslima nicht glücklich sein kann. Die soziale Stellung einer islamischen Frau ist aber nun einmal enger und passiver als dies in der westlichen Gesellschaft ist. Das ist nicht meine persönliche Vorstellung oder Kritik, sondern einfach ein Fakt.

Die Männer stehen für die Frauen ein,
deshalb, weil Gott den einen von ihnen den Vorzug vor den anderen gewährte
und weil sie etwas von ihrem Vermögen aufgewendet haben.
Die frommen Frauen sind demütig ergeben,
hüten das Verborgene, weil auch Gott es hütet.
Die aber, deren Widerspenstigkeit ihr befürchtet, die ermahnt,
haltet euch fern von ihnen auf dem lager, und schlagt sie.
Wenn sie euch gehorchen, dann unternehmt nichts weiter gegen sie,
Gott ist hoch erhaben, groß.
(Qur'an 4,34)


Ich denke dieser Ayat gibt es klar wieder.


Zitat:
Was die 5 Gebete betrifft: Soweit mir bekannt, sind die nirgends im Qur'an vorgeschrieben. Oder irre ich mich da?
Mal abgesehen davon, kann ich zumindest in Bezug auf die 5 Gebete gut nachvollziehen, dass du in ein Land ziehen möchtest, in dem du dich zumindest an diese Regelung leichter halten kannst.


Nicht in der Form. Sicher sind auf jeden Fall drei Pflichtgebete. Die anderen Beiden sind Interpretationen, die durch Ahadith bestärkt werden.

Zitat:
, dass es irgendwie viel leichter ist, unter Bahá'ís Bahá'í zu sein. Ich kann wirklich gut nachvollziehen, was du meinst, und was du dir erhoffst.


In Deutschland gibt es etwa 3,5 Millionen Muslime und Baha'i gibt es hier ja auch. Aber ich nehme mal an wo es mehrheitlich Anhänger der eigenen Religion gibt meinst du, oder?
es kommt doch nur drauf an, den richtig mann zu finden
Zitat:
Es war so leicht, keine üble Nachrede zu betreiben, weil einfach keiner auf die Idee gekommen ist, und wenn doch mal, hat man sich gleich total schäbig gefühlt, jetzt gar nicht in der Art 'Was denken die Anderen jetzt von mir', sondern in der Art 'Was denkt Gott jetzt von mir? Was hat mir der Schwachsinn jetzt eigentlich gebracht?' (Frei nach den Sieben des Weisen).


Das ist sicher von Vorteil. Aber wir sollen die Gebote als Liebe zur Schönheit Gottes halten und nicht weil irgend ein Mensch sonst schlecht von uns denkt.
Zitat:
aber ich bin mir sicher das ich hier nicht schaffen werde ein kopftuch zu tragen oder regelmaeßig zu beten


Das ist doch alles eine Frage der Sebstdisziplin.
Du begibst dich also lieber unter Zwang und Fremdbestimmung, als selbst die Verantwortung für dein Denken und Fühlen und Handeln (Glauben) zu übernehmen?
wieso fremdenbestimmung ? ich moechte doch freiwillig nach dem islam leben, vllt werden die leute in saudi arabien gezwungen zu beten und koftuch zu tragen, aber ich wuerde es ja dann auch machen wenn ich nicht dazu gezwungen werden wuerde. Also ist es mein freier wille
Zitat:
ich hab 16 jahre sozu sagen wie eine deutsche gelebt, bis ich 18 bin will ich mich noch weiterbilden und werde ohne kopftuch rumlaufen und dann moechte ich inshllah weg von hier und mein leben dem islam witmen.


Also mit Verlaub: Das klingt mir mehr nach weglaufen als das Leben verändern. Würdest du dein Leben verändern und meinen, dass du deine Liebe zu Gott durch das Gebet und das Tragen eines Kopftuches zeigen würdest, dann würdest du es jetzt hier tun und nicht sagen: Dann und dann werde ich mal abhauen und dann werde ich dir mal dienen Gott.

Zitat:
es kommt doch nur drauf an, den richtig mann zu finden


Wenn du damit leben kannst immer auf die Gnade eines anderen Menschen angewiesen zu sein.
Nein, ich versuche mich schon jetzt zu aendern, ich werde beten lernen und versuchen es so oft wie moeglich zu machen ich lese die sunnah und andere buecher ueber mohammed. Ich moechte nicht weg laufen.
Zitat:
aber ich wuerde es ja dann auch machen wenn ich nicht dazu gezwungen werden wuerde.


Wenn du dir so sicher bist dass du es freiwillig machen würdest, dann werde dir bewusst dass im Moment du dich selbst hinderst es einfach zu tun.
Zitat:
wieso fremdenbestimmung ? ich moechte doch freiwillig nach dem islam leben, vllt werden die leute in saudi arabien gezwungen zu beten und koftuch zu tragen, aber ich wuerde es ja dann auch machen wenn ich nicht dazu gezwungen werden wuerde. Also ist es mein freier wille


Ich denke Ellen dachte noch immer an Saudi-Arabien... Aber warum tust du es denn nicht einfach?

Zitat:
Nein, ich versuche mich schon jetzt zu aendern, ich werde beten lernen und versuchen es so oft wie moeglich zu machen ich lese die sunnah und andere buecher ueber mohammed. Ich moechte nicht weg laufen.


Das und wie du beten musst weißt du ja offenbar schon. Die Sache mit der Keuschheit und dem Kopftuch auch. Was hindert dich jetzt und hier daran? Warum musst du dazu erst in einem Jahr (?) in ein anderes Land gehen um das zu machen?

Genau das ist das was mich eigentlich so befremdet.
Naja Tobias, ich kann mich noch gut erinnern daß ich mit 16 Jahren auch noch keine ausgereifte Religiosität drauf hatte.

Dazu braucht es außer Suchen und gutem Willen auch etwas Erfahrung.