Das Demokratiemodell Baha'u'llahs


Hallo,

wie funktioniert das Demokratiemodell Baha'u'llahs?
Hallo Obstbaum,

Zunächst mußt du dich von den politischen (Kampf-) Begriffen verabschieden, um es zu verstehen. Baha'i-Wahlen sind reine Personenwahlen. Es gilt:
    keine Fraktionsbildung
    keine Wahlbeeinflussung (Reden, Kandidatenaufstellung,Vorschläge)
    Wahl in Stille, nach Gebet.

Gewählt werden Geistige Räte. Diese bestehen aus 9 Personen, wählbar ist jeder volljährige Baha'i. Die Wahl ist bindend und gewährt keine Privilegien (Ehrenamt).
Dabei entsteht eine flache Hierchie: lokaler Rat, nationaler Rat, Universales Haus der Gerechtigkeit. Also drei Stufen.

Lokale und nationale Räte sind für ein Jahr gewählt. Das UHG für 5 Jahre.

- Keine persönliche Autorität.
Ratsmitglieder sind außerhalb der Ratssitzungen normale Gemeindemitglieder. Nur der Rat als Ganzes besitzt Autorität.

Ich habe das bewußt knapp gehalten, da ohnehin Fragen auftauchen werden.
Liebe Grüße
_________________
Der Blick reicht immer nur bis zur nächsten Wegbiegung.
Zitat:
flache Hierchie


Was bedeutet "flache Hierachie?"

Zitat:
wählbar ist jeder volljährige Baha'i


Wer wählt diese?

Zitat:
lokaler Rat, nationaler Rat, Universales Haus der Gerechtigkeit.


Bestehen diese zu je 9 Personen?
_________________
ஜ ♥ ஜ www.tempel.in ღ ஜ ღ
Flache Hierarchie? Nur drei Stufen von der Basis (lokal) bis zur Spitze (UHG). Also auch nur geringer Verwaltungaufwand, und kurze Wege für Entscheidungen.

Der lokale Rat wird von den lokalen Gemeindmitgliedern gewählt. Der Nationale von den lokalen Räten (Nationalversammlung)* und das UHG wiederum von den nationalen Räten (Weltversammlung) - immer nach den genannten Prinzipien.
Alle Räte haben jeweils 9 Mitglieder.(kein Patt möglich)

Edit: von Delegierten die auf Regionalkonferenzen gewählt werden.
Siehe nachfolgende Beiträge.
_________________
Der Blick reicht immer nur bis zur nächsten Wegbiegung.
Zitat:
Der lokale Rat wird von den lokalen Gemeindmitgliedern gewählt


Von allen Gemeindmitgliedern oder von Bahai's ?

Zitat:
immer nach den genannten Prinzipien.


Also müssen Gemeindmitglieder nur die Lokalen erwählen.
Die Lokalen die Nationalen.
Und die Nationalen das UHG.

Das bedeutet das 9 Räte zur Nation entscheidungen treffen und 9 Räte für die Weltbelange ?
Eine Baha'i-Gemeinde besteht logischerweise aus Baha'is;-)
Ansonsten richtig.
Immer dran denken: wir reden von der Verwaltung einer Religion. Die Prinzipien kann man für einen Staat übernehmen. Im Detail wird man genauer hinsehen müssen, z.B. wäre eine Weltregierung die auf diese Weise zustande käme, ja ohne Parlament - eine nationale Regierung ebenfalls.
1:1 übernehmen kann es also nicht sein.
Der Nationale Geistige Rat wird nicht von den lokalen Geistigen Räten gewählt.

Der Nationale Geistige Rat wird auf der Nationaltagung von Delegierten gewählt, die Delegierten können von jedem erwachsenen Bahá'í unter allen erwachsenen Bahá'ís gewählt werden. Derzeit funktioniert das in D so, dass jeder Regionalbereich ('abgestecktes' Gebiet) eine gewisse Anzahl an Delegierten wählen kann. Diese fahren dann zur Nationaltagung, die einmal jährlich stattfindet, um dort den Nationalen Geistigen Rat zu wählen. (Wählbar sind auch hier wieder alle erwachsenen Bahá'ís).
Obstbaum hat folgendes geschrieben:
Das bedeutet das 9 Räte zur Nation entscheidungen treffen und 9 Räte für die Weltbelange ?


Falls du damit die Ratsmitglieder meinst: Nein, nicht die Ratsmitglieder entscheiden etwas, sondern der Rat als ganzes.
Eine Sitzung läuft in der Regel so ab, dass zuerst mit Gebeten begonnen wird. In dieser Geisteshaltung, also Gott zugewandt, werden dann die einzelnen Punkte der Tagesordnung abgehandelt.

Sorry, Baby wach, bin jetzt weg. Gute Nacht.
Sorry für den Fehler. Delegierte werden auf regionalen Tagungen gewählt, diese wählen dann den nationalen Rat.
Danke Riki...das kommt davon wenn man in zwei Foren zugleich diskutiert und zwischendurch Comix liest...
lol, jaja, das kenne ich gut *g*

Baby scheint wieder eingeschlafen zu sein, also hier noch das, was ich vorhin eigentlich schreiben wollte, bevor ich wirklich ins Bett gehe:

Es entscheidet in einem Geistigen Rat niemals ein Ratsmitglied alleine etwas, (wie dtrainer ja auch schon schrieb), sondern immer nur der Rat als ganzes.
Beschlüsse sollten nach Möglichkeit immer einstimmig sein.
Sollte es einmal nicht möglich sein, auch nicht nach weiteren Gebeten und womöglichen Vertiefungen und Konsultation der Schriften, zu einem einstimmigen Beschluss zu kommen, ist auch Stimmenmehrheit möglich.