Religionsfreiheit in islamischen Ländern


"seht ein, wie schön unsere Religion ist und vergeßt alle anderen, weil wir sowieso besser sind und die ganze Zukunft"

"Hütet euch, o ihr, die ihr an die Einheit Gottes glaubt,
dass Ihr nicht versucht werdet, Unterschiede
zwischen Manifestationen Seiner Sache zu machen,
oder die Zeichen herabzusetzen, .........................
................Wer immer den geringsten Unterschied macht zwischen ihren Personen, ihren Worten, ihren Botschaften, ihren Taten, und Ihrer Lebensweise, hat wahrlich nicht an Gott geglaubt, hat seine Zeichen zurückgewiesen und die Sache Seiner Boten verraten."

Bahaullah
Zitat:
akasha: ................Wer immer den geringsten Unterschied macht zwischen ihren Personen, ihren Worten, ihren Botschaften, ihren Taten, und Ihrer Lebensweise, hat wahrlich nicht an Gott geglaubt, hat seine Zeichen zurückgewiesen und die Sache Seiner Boten verraten."


Kann man überhaupt etwas verraten, was sich erst entwicklen muß ?


Mitarbeiter von Instituten, Religionsangehörige sowie Mitglieder in Sekten, Organisationen aller Art werden instruiert, geschult, um auf alle Fragen eine Antwort geben zu können, gemäß den Regeln der jeweiligen Ziele einer Sache.

Desweiteren besteht ein Missionierungsauftrag in fast allen Religionen, damit Anhänger derselben mit ihren Idealen und Lehren auf Menschen zugehen, um sie für ihre Sache zu gewinnen .

Sektenmitglieder haben es bedeutend schwerer, denn sie müssen dafür die Straße nutzen, wo sie oft mit wütenden und ablehnenden Passanten konfrontiert werden.

Religionen haben es in diesem Fall sehr viel einfacher. Sie bilden Gemeinden, freunden sich mit Menschen/Nachbarn an und kommen nach einiger Zeit auf den Punkt, worum es ihnen geht. Diese Methode sollte sanft sein, freundlich und gütig, damit der Mensch sich wohl fühlt und sich mit den Themen vertraut macht.

Das war so und wird auch immer so bleiben.

In immer säkulärer werdenden Gesellschaften mit weiterer pragmatischer Ausrichtung wird es für Religionen in der Zukunft nicht einfacher werden.

Man spricht allgemein vom WassermannZeitalter, daß im technischen Bereich seinen Focus hat und ungeahnte Möglichkeiten bereit hält.

Weltraumforschung, medizinische Neuheiten, Berufe mit neuer Ausrichtung uvm.

Religion wird somit eher zur Nebensache und in den privaten Bereich eingeordnet werden. Trotzdem wird der Mensch immer ein spirituelles Wesen bleiben, das auf der Suche ist und auf dieser Suche erwirbt es sich Erkenntnisse, die es auf der Suche nach Gott begleiten.

Der technisch orientierte Mensch wird auf dieser Schiene vielleicht mit Religion in Berührung kommen, aber ich vermute, es wird eine ganze andere Variante auf Gott heraus gebildet werden, an die wir heute noch gar nicht denken können und sollen.

Die New Age Bewegung wächst und hinterfragt, weil Kritiker ihr Blickfeld auf alles werfen und mit ihrer Kritik zu Neuentscheidungen/Überlegungen anregen, man überprüft auf Richtigkeit und Beständigkeit, so daß es zu weiteren Bewegungen kommen wird.

Die Welt ist in stetem Wandel begriffen und so in der Veränderungen begriffen, die ganz im Sinne Gottes steht.


Spirituelle Befreiung ist auf diesem Wege unmöglich. Das Wassermannzeitalter beinhaltet also auch das Wissen, wie der Mensch sich von materiellen, emotionalen und mentalen Gemütsverhaftungen befreien kann, wie er das rechte spirituelle Unterscheidungsvermögen zu entwickeln hat und schließlich über Meditation jene spirituelle Freiheit erreichen kann, die nur jenseits der Polarität und Subjektivität zu erfahren und zu erleben ist.
http://www.kurt-hofmann-stiftung.de/wassermannzeitalter.htm

Die spirituell-evolutionäre Botschaft und Chance im Wassermannzeitalter besteht für die Menschheit darin,

· durch eigenes inneres Erleben und Erkennen zu erfahren, dass jeder Mensch nichts anderes ist als ein Teil der göttlichen Seele, die wiederum die Seele aller Menschen ist.

Jeder hat die Möglichkeit im Wassermannzeitalter höchstes Wissen zu empfangen; denn es ist freigegeben worden. Daher gibt es prinzipiell auch keine Geheimnisse mehr. Dem Wassermann ist es dabei egal, ob die Menschheit das höchste Wissen des Tierkreises annimmt, so wie der Lehrplan einer Schule unberührt davon bleibt, ob ein Schüler ihn annimmt, erfüllt oder ablehnt.


http://www.yoga-infos.de/frieden.htm


2.5 Warum hat sich New Age so schnell und so leicht verbreitet?

„Jenseits der Fragen und Kritiken, die es hervorrufen kann, ist New Age der Versuch, ein bisschen Wärme in eine harte und gnadenlose Welt zu bringen.
http://www.theologisches.info/welt6.htm


Als Gegenreaktion zur modernen Welt, wirkt es vor allem auf der Ebene der Gefühle, der Instinkte und der Emotionen. Die Angst angesichts einer apokalyptischen Zukunft aus ökonomischer Instabilität, politischer Ungewissheit und klimatischen Veränderungen spielt eine wichtige Rolle, indem sie die Individuen dazu treibt, eine anders geartete, entschieden optimistische Beziehung zum Kosmos aufzubauen. Darin steckt eine Suche nach Fülle und Glück oft auf einer ausdrücklich spirituellen Ebene. …

Im Zuge dieser Entwicklungen wird sich auch die Religionsfreiheit in den islamischen Ländern verändern.

Dann wird die Welt ein Dorf sein und die Menschen näher beieinander sein.

Auf diesem Weg wird es aber noch eine ganze Menge Hürden und Probleme geben.

Man sagt: die Hoffnung stirbt nie - eine friedlichere Welt wird kommen, nur wird der Weg sehr hart werden.
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2
Ja und wo ist das Problem jetzt?
Wer spricht und schreibt
nur von der einen Religion
nur von einer Lebensansicht,
nur einer Art,
nur über einer Lehre,
nur diesem einem Zweig,
nur diesen einen eigenen Volk,
wer meint nur den einen Lehrer
nur den einen Offenbarer,
nur diese jetzige Zeitepoche
und diesen jetzigen Ort?

obwohl es ist wahr
es gibt nur den einen wahren Weg
den Jesus gepredigt hat;
so eine wie seine vorbildlichen Liebe,
f ü r a l l e , für die ganze W E L T,
für jedes Lebewesen Mensch und Tier

ohne Gottes "Gehorsamkeit" so wie
seine wahr
passiert ganz und gar nichts,
und da haben Christen recht!

Und ohne Gesetze Gottes
ohne Gerechttigkeit und Einheit,
in gegeseitigem Achtung und Respekt..
gerät alles aus den Fugen..nicht nur so ,
wie jetzt rund um,
für alle offensichtlich unerträglich, geworden ist , für ein gröseres Teil der Welt,dass zusätzlich mit
Umweltkatastrophen
Hunger, Armut, Not überlebungs Kampf und
werend dessen bei enigen wenigen, Pervers
Höche Einkommen Löhne, Luxus pur
auf kosten vieler..ausgebeuteten , es wachst ins unermässliche
Druck auf Menschen, Jugendliche und Kinder die nicht mehr er-tragen können,
die fast massenweise, immer mehr und heufiger das eigenes und fremde Leben zerstören, nicht nur im China..
und wenn sie erkennen das es nicht nur ihre Schuld ist..das es so ist, wie es ist....
gnade Gott uns allen..
ohne ein neues Bewusstsein und Arbeit für Lösungsorientiertes, Gerechters
Denken und Handlen zum
Wohle von a l l e n Betroffenen.

Und statt einander anzugreigen,
eigene Macht und eignen Willen andern aufzubürden
statt eiander zu beschuldigen,streiten, hemmen und blockiren, wäre besser den Göttlichen Willen
Gerechtigkeit und Liebe ..im Alltag zu leben..d a s
wäre besser, für uns alle..
Zitat:
Mitarbeiter von Instituten, Religionsangehörige sowie Mitglieder in Sekten, Organisationen aller Art werden instruiert, geschult, um auf alle Fragen eine Antwort geben zu können, gemäß den Regeln der jeweiligen Ziele einer Sache.


Auf Fragen Antworten zu geben? Als Schiedsrichter wirst du ebenfalls geschult auf Fragen Antworten geben zu können. Auf der Arbeit wirst du ebenfalls geschult auf Fragen Antworten geben zu können. Von Schule und anderen Bildungseinrichtungen abgesehen. Nenne mir mal eine Institution, die ihre Mitglieder nicht schult?

Auf der anderen Seite wurde ich als Bahá’i nie geschult auf gewisse Fragen, gewisse Antworten zu geben. Nochmal: Das entspricht nicht dem Glaubenskern der selbständigen Suche nach Wahrheit. Ich wurde vielmehr geschult hilfsbereit zu sein, andere Menschen zu respektieren, alle Menschen als wertvoll zu erachten usw.

Ich wurde geschult mir selbständig meine Meinung zu bilden, Sachverhalte zu hinterfragen und nur das anzunehmen, was sowohl mein Herz, als auch meine Vernunft annehmen kann.

Zitat:
Desweiteren besteht ein Missionierungsauftrag in fast allen Religionen, damit Anhänger derselben mit ihren Idealen und Lehren auf Menschen zugehen, um sie für ihre Sache zu gewinnen.


Mag sein, als Bahá’i ist mir das aber (leider oder auch nicht) untersagt. Ich darf maximal „lehren“ und das ist ein immenser Unterschied!


Zitat:
Religionen haben es in diesem Fall sehr viel einfacher. Sie bilden Gemeinden, freunden sich mit Menschen/Nachbarn an und kommen nach einiger Zeit auf den Punkt, worum es ihnen geht. Diese Methode sollte sanft sein, freundlich und gütig, damit der Mensch sich wohl fühlt und sich mit den Themen vertraut macht.


Das wäre Heuchelei und schade wenn es so wäre!


Zitat:
Man spricht allgemein vom WassermannZeitalter, daß im technischen Bereich seinen Focus hat und ungeahnte Möglichkeiten bereit hält.


Wohin uns die Entwicklung ohne geistigen Unterbau führt sehen wir ja anhand der gegenwärtigen Debatten. Technischer Fortschritt löst eben nicht die Probleme auf dieser Welt, sondern wirft vielmehr Fragen auf (was aber nicht heißt dass Fortschritt schlecht ist, ganz im Gegenteil).

Zitat:
Religion wird somit eher zur Nebensache und in den privaten Bereich eingeordnet werden.


Du sprichst von deinem Umfeld bzw. der westlichen Gesellschaft.

Zitat:
Trotzdem wird der Mensch immer ein spirituelles Wesen bleiben, das auf der Suche ist und auf dieser Suche erwirbt es sich Erkenntnisse, die es auf der Suche nach Gott begleiten.


D’Accord!

Zitat:
Die Welt ist in stetem Wandel begriffen und so in der Veränderungen begriffen, die ganz im Sinne Gottes steht.


D’Accord!


Zitat:
Im Zuge dieser Entwicklungen wird sich auch die Religionsfreiheit in den islamischen Ländern verändern.

Dann wird die Welt ein Dorf sein und die Menschen näher beieinander sein.

Auf diesem Weg wird es aber noch eine ganze Menge Hürden und Probleme geben.

Man sagt: die Hoffnung stirbt nie - eine friedlichere Welt wird kommen, nur wird der Weg sehr hart werden.


Ich habe eine schlechte Nachricht für dich…das sind alles in etwa die Gedanken, die der Bahá’i Glaube absolut unterstützt
Der Mann der überzeugt wird gegen seinen Willen
Bleibt seiner Meinung treu, im stillen.

Nur weil die Christen und Muslime versucht haben ihre Mitmenschen mit Gewalt zu überzeugen, beschuldigt man uns Bahais wir hätten das gleiche vor.
Das ist ähnlich wie wenn jemand Exekutiert wird weil er ja eventuell zum Mörder werden könnte.
Zitat:
Hitmann: Ich habe eine schlechte Nachricht für dich…das sind alles in etwa die Gedanken, die der Bahá’i Glaube absolut unterstützt


Nun, dann habe ich eine gute Nachricht für Dich:

Prinzipien der Anthroposophischen Gesellschaft

1. Die Anthroposophische Gesellschaft soll eine Vereinigung von Menschen sein, die das seelische Leben im einzelnen Menschen und in der menschlichen Gesellschaft auf der Grundlage einer wahren Erkenntnis der geistigen Welt pflegen wollen.

http://www.goetheanum.org/255.html

Theosophie lehrt nachdrücklich, dass das Leben eine Einheit ist und gibt uns somit eine wissenschaftliche Basis für Moral und für Universale Bruderschaft. Sie zeigt, dass Einigkeit, Harmonie und Liebe die großen Gesetze unseres Wesens sind, und erläutert, wie die Trübsal der Welt aus dem Nichtbefolgen dieser Gesetze entspringt. Was wir säen, das ernten wir, ob es Gutes oder Übles ist; und da wir immer und immer in menschlicher Form wiedergeboren werden, so werden wir das, was wir jetzt nicht ernten, in späteren Leben ernten.

http://www.theosophy.de/wasist.php



Es bleiben aber auch sehr viele Unterschiede bestehen, aber es könnte möglich sein, daß die Wege zusammen führen, irgendwann in ferner Zeit.

Was alles in den nächsten 500 000 Jahren passieren kann....



Für die Zukunft bleibt das Fragezeichen, denn der suchende Mensch wird immer Wege finden, sich sich neue Wege zu ebnen.

Was ist Theosophie?

Das Wort Theosophie ist griechischen Ursprungs und bedeutet göttliche Weisheit. Es weist hin auf eine Dimension zeitloser Wahrheit, die jenseits aller Veränderungen durch die Jahrtausende die Menschheit gleich einem mehr oder weniger verborgenen Strom begleitet hat.


Spruch des Monats

"Als Physiker, also als ein Mann, der sein ganzes Leben der nüchternsten Wissenschaft, nämlich der Erforschung der Materie diente, bin ich sicher frei davon, für einen Schwarmgeist gehalten zu werden. Und so sage ich Ihnen nach meiner Erforschung des Atoms dieses: Es gibt keine Materie an sich! alle Materie entsteht und besteht nur durch eine Kraft, welche die Atomteilchen in Schwingung bringt und sie zum winzigsten Sonnensystem des Atoms zusammenhält. ... So sehen Sie, meine verehrten Freunde, wie in unseren Tagen, in denen man nicht mehr an den Geist als den Urgrund der Schöpfung glaubt und darum in bitterer Gottesferne steht, gerade das Winzigste und Unsichtbare es ist, das die Wahrheit wieder aus dem Grabe materialistischen Stoffwahns herausführt, und wie das Atom der Menschheit die Türe öffnet in die verlorene und vergessene Welt des Geistes."

Max Planck, 1944 in einem Vortrag in Florenz

http://www.blavatsky-theosophie.de/
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2
Es gibt so viele Wissenschaften..und wenn jede dem einen..allumfassenden Leben , und der Menschheit dient,
wo liegt da wieder das Problem ? Ich sehe
keines..einziges ists..dass
Bahaullah der Offfenbarer des Göttlichen Gesetze, für heutige Zeit..und
Rudolf Steiner ein grossartiger Geist dem gelungen ist,
vieles davon praktisch umzusetzen-sichtbar und fassbar zu machen. ...

Auf dem Weg der Suche habe ich auch diese Lehre genossen..
und meine Kinder und Enkelkinder sind dessen Schüler......
es scheint von dir aus, eine Unvereinbarkeit zu sehen wo gar keine ist!
Ich sehe da keine Konkurenz..
sondern Ergänzung..in dem Göttlichen Wissen und Geheimnissen die unermässlich gross und vielfältig..sind.

Sekten und gewisse Religöse Fundamentalisten =Fanatiker haben ein gemeinsames Merkmal..das sie sich absondern,
und alles andere, was nicht in Ihrer Lehre und ihren eigenen Büchern geschrieben , und was sie noch nicht verstehen,
ohne prüfen zu wollen
heftig ablehnen.. oder Angreifen.
Oder wenn sie glauben das gefunden zu haben was sie gesucht haben..( Glaubens-Gemeinschaft)
hören sie auf..weiter lernen und vertehen zu wollen.

Leider..
@Ikarus

Kann es sein, dass du gar keine Antworten hören willst? Auf diese gehst du nämlich einfach nicht ein: Stattdessen wiederholst du dich mit kleinen Abwandlungen. So macht ein Gespräch keinen Spaß.

Es ist auch schon fast bizarr, wie du Baha'i vorwirfst, dass sie von ihrer Religion reden und selbst machst du es genauso.
@Tobias, mir geht es darum, Ähnlichkeiten zu entdecken, Verbindendes zu finden.

Du hast mir Deine Antworten gegeben, dafür danke ich Dir. Auf manche Deiner Ansichten weiß ich keine Antwort zu geben oder muß sie mir erst durch den Kopf gehen lassen. Andere Antworten sehe ich als Deine Ansicht, der ich nicht mehr widersprechen möchte.

Wenn zu viele Bälle (Antworten) hin und herfliegen, kann es passieren, daß einige Bälle über die Schulter fliegen.

Das muß sich erst alles setzen.
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2
Das freut mich Ikarus das du die ähnlichkeiten
endecken willst-ich sehe schon ganz viele, wenn ich deine Gedanken lese.
Ich denke du solltest am bessten zuerst selbst dich auch mit den Bahai Schriften beschäftigen um besser vergleichen zu können..ich habe das auch immer getan..alles entgegen genommen und miteinander verglichen..Es ist nicht einfach vom hören sagen und Zitaten von einzellnen Gläubigen, die wie alle und überall, jeder nur einen Teil, das Ihnen wichtig ,den sie begriffen und erkannt haben
vermitteln können. Deshalb ist am besten jeder sucht und ürüft selbstständig.
ich las und lese immer noch auch in anderen
Schriften..und finde, meistens ist alles dasselbe nur aus einem andern Blickwinkel ,auf einer andern Stufe, mit andern Themen und Worten, ausgedrückt..aber alle haben das eine Gemeinsame..das Leben,mit all seiner unermässlichen Vielfallt,
Bemühung umd Gottes
Einheit - der Eigen Nächsten und Menschheitsliebe und den Geistig -Seelischen Fortschritt. Oder nicht?