Kopftuchpflicht bei Ahmadiyya-Muslimen?


Wegweiser hat folgendes geschrieben:
Dann können wir ja die Erziehung grundsätzlich aus den Spiel lassen. Dieser Leitgedanke ist ein falscher wie ich finde.


Wenn sich Kinder geborgen und geliebt fühlen, werden sie nicht zu enthemmter Sexualität greifen müssen um diesen Mangel zu kompensieren.
_________________
Den Wahn erkennt natürlich niemals, wer ihn selbst noch teilt.
Sigmund Freud
@ Fiveminute

Damit ist einfach nur gemeint, dass man Männern und Frauen nicht hinterher schauen sollte.

@ Yogi

Zitat:
Wenn sich Kinder geborgen und geliebt fühlen, werden sie nicht zu enthemmter Sexualität greifen müssen um diesen Mangel zu kompensieren.


Aber wie viele Kinder fühlen sich so? Es ist ja nur eine Schutzmaßnahme, gegen Blicke die halt keine geborgene Erziehung genießen durften. Wenn diese von dir genannten Voraussetzungen gegeben wäre, dann würde man sich auch ein Kopftuch sparen. Aber die Mehrheit ist eben nicht so
_________________
Lieber für Alle, Hass für Keinen!
@ yogi

Zitat:

Ich habe mich vielmehr an der Formulierung "wahr" gestoßen. Aber sei es drum. Sexualität gerät da aus dem Ruder, wo es an einem vernünftigen sozialen Umfeld fehlt. Menschen zur Keuschheit zur erziehen oder ihnen eine Sexualmoral aufzuerlegen ist deswegen völlig fehl am Platz meiner Meinung nach.


Wer sagt, dass es unbedingt am sozialen Umfeld liegt ? Es gibt nicht wenige Menschen, die in einem guten Umfeld aufgewachsen sind aber trotzdem einen Hang zur Unangemessenheit besitzen. Es gibt nun mal auch angeborene Verhaltensweisen. Solche Menschen muss man nun mal disziplinieren.

Das Wesen der Keuschheit ist ausserdem sich darauf zu konzentrieren die geistigen Aspekte des anderen Geschlechts gezielt wahrzunehmen. Man wird auf diese Weise tief miteinander vertraut und lernt sich kennen.

Nachtrag:

Zitat:
Wenn sich Kinder geborgen und geliebt fühlen, werden sie nicht zu enthemmter Sexualität greifen müssen um diesen Mangel zu kompensieren.


Das allerdings klingt sehr vernünftig und ist im völligen Einklang mit den Bahá'i Lehren. Keine Disziplinierung und Auferlegung eines Gesetzes nützt, wenn man das Kind nicht in Liebe und Geborgenheit ins Herz geschlossen hat.

@ Fiveminute

Kannst du bitte mal sinnvollere Beiträge schreiben ?
_________________
"Live long and prosper!"
Wegweiser hat folgendes geschrieben:
Wenn diese von dir genannten Voraussetzungen gegeben wäre, dann würde man sich auch ein Kopftuch sparen. Aber die Mehrheit ist eben nicht so


Ich halte das Kopftuch generell für eine absolut sinnbefreite Maßnahme, die genau das macht, was sie sie verhindern will; Den Menschen zum reinen Sexualobjekt degradieren.

Rahiym hat folgendes geschrieben:
Wer sagt, dass es unbedingt am sozialen Umfeld liegt ?


Das zeichnet sich ab, gibt nen interessantes Buch: Deutschlands sexuelle Tragödie: Wenn Kinder nicht mehr lernen, was Liebe ist.

Rahiym hat folgendes geschrieben:
Es gibt nicht wenige Menschen, die in einem guten Umfeld aufwachsen sind aber nun mal einen starken Hang zur Unangemessenheit besitzen. Solche Menschen muss man nun mal disziplinieren.


Kommt drauf an was du als unangemessen bezeichnest.

Rahiym hat folgendes geschrieben:
Das Wesen der Keuschheit ist ausserdem sich darauf zu konzentrieren die geistigen Aspekte des anderen Geschlechts gezielt wahrzunehmen. Man wird auf diese Weise tief miteinander vertraut und lernt sich kennen.


Sexualität ist ein wichtiger Bestandteil der Psyche, Keuschheit bedeutet also einen wesentlichen Teil des Menschen auszuklammern.
_________________
Den Wahn erkennt natürlich niemals, wer ihn selbst noch teilt.
Sigmund Freud
@ yogi

Zitat:
Sexualität ist ein wichtiger Bestandteil der Psyche, Keuschheit bedeutet also einen wesentlichen Teil des Menschen auszuklammern.


Und genau an diesem Punkt unterscheiden sich diesbezüglich unsere Prämissen. In der westlichen Kultur, seit dem 19.Jhdt., ist das "Wesentliche" der Körper selbst. Das Geistige wird schlicht ignoriert oder relativiert.

Eine gesunde Beziehung ist aber in ihrem Wesen ein Produkt geistiger Harmonie. Auch ein guter Geschlechtsverkehr fußt auf der geistigen Harmonie und Grundhaltung.

Der reine körperliche Akt wird meiner Meinung nach sehr überbetont.
_________________
"Live long and prosper!"
Hallo Yogi,
Zitat:
Sexualität ist ein wichtiger Bestandteil der Psyche, Keuschheit bedeutet also einen wesentlichen Teil des Menschen auszuklammern.

Nicht ausklammern, Yogi - das ist zu radikal. Nur den richtigen Platz zuweisen. Keuschheit besagt ja nicht "Entsagung", sondern daß Sexualität in der Ehe stattfindet, und nur dort.
Und- vorausgesetzt, ich halte mich daran - wozu dann flirten? Um in eine Grauzone zu geraten, in der ich einerseits weiter gehen möchte, aber genau weiß, ich darf bzw. will das nicht?
Das macht doch keinen Sinn...
Grüße
_________________
Der Blick reicht immer nur bis zur nächsten Wegbiegung.
Zitat:
Damit ist einfach nur gemeint, dass man Männern und Frauen nicht hinterher schauen sollte.

Warum eigentlich nicht? Man betrachtet doch allgemein ganz gerne schöne Dinge.
Also ich tue das jedenfalls und meine Frau auch, eigentlich so ziemlich alle Menschen die ich kenne.

Zitat:
Das Wesen der Keuschheit ist ausserdem sich darauf zu konzentrieren die geistigen Aspekte des anderen Geschlechts gezielt wahrzunehmen.

Was aber hat das mit einem Kleidungstück zu tun?
Zitat:
Und- vorausgesetzt, ich halte mich daran - wozu dann flirten?

Also z.B. weil's Spaß macht.
Zitat:
Um in eine Grauzone zu geraten, in der ich einerseits weiter gehen möchte, aber genau weiß, ich darf bzw. will das nicht?
Ich finde, dass gerade die "Grauzonen" im Leben ziemlich spannend sind.
Nicht "darf" oder nicht "will" - das sind zwei ziemlich unterschiedliche Dinge.
Hallo Nekilotte,
Für mich gilt "nicht will" - aber mir ist völlig klar daß so manche Kopftuchträgerin mit dem "nicht darf" leben muß - was dann ohnehin keinen Sinn macht.
Flirten macht Spaß - klar; aber man steuert in einen Konflikt wenn man sich klar entschieden hat, nicht da sexuell aktiv zu werden wo es nicht angebracht ist.
Und das gegen den Spaß abgewogen, na, da vergnüge ich mich lieber auf eine Art die mich nicht in Konflikt mit meinem Glauben bringt.
Grüße
Rahiym hat folgendes geschrieben:
Und genau an diesem Punkt unterscheiden sich diesbezüglich unsere Prämissen. In der westlichen Kultur, seit dem 19.Jhdt., ist das "Wesentliche" der Körper selbst. Das Geistige wird schlicht ignoriert oder relativiert.


Nein, ich beziehe nur die Sexualität ins Geistige mit ein. Man spricht nicht umsonst in der Psychologie von sexueller Intelligenz. Die Grenzen zwiscehn Spiritualität (Was könnte geistiger sein) und Sexualität sind oft fließend, z.B. Tantra.

Zitat:
Eine gesunde Beziehung ist aber in ihrem Wesen ein Produkt geistiger Harmonie.


Was immer du damit meinst.

Zitat:
Auch ein guter Geschlechtsverkehr fußt auf der geistigen Harmonie und Grundhaltung.


Das ist sicherlich von Person von Person unterschiedlich.

Datum: 15.05.10, 14:44 Titel: Re: Kopftuchpflicht bei Achmadiyya-Muslimen?
Hallo Yogi,
Zitat:
Sexualität ist ein wichtiger Bestandteil der Psyche, Keuschheit bedeutet also einen wesentlichen Teil des Menschen auszuklammern. So schlimm ist unsere Gesellschaft nicht

dtrainer hat folgendes geschrieben:
Nicht ausklammern, Yogi - das ist zu radikal. Nur den richtigen Platz zuweisen. Keuschheit besagt ja nicht "Entsagung", sondern daß Sexualität in der Ehe stattfindet, und nur dort.


Natürlich klammert man damit Sexualität damit bis zur Ehe aus. Warum sollte denn Sexualität auf die Ehe beschränkt sein?

Zitat:
Um in eine Grauzone zu geraten, in der ich einerseits weiter gehen möchte, aber genau weiß, ich darf bzw. will das nicht?


Grauzonen sind halt nichts für Menschen, die nur in schwarz-weiß denken können.

P.S: Statistisch gesehen findet 99% des Geschlechtsverkehrs in festen Beziehungen statt. So verdorben ist die Gesellschaft nicht
_________________
Den Wahn erkennt natürlich niemals, wer ihn selbst noch teilt.
Sigmund Freud