Intoleranz des europäischen ( gemäßigten ) Islam


@ Fiveminute

Ich habe dich auch darauf hingewiesen, dass bei einem Angriffsfall (Krieg) mit Waffelgewalt, der Staat sich mit Waffen verteidigen darf. In dem Fall "Xa Verteidigungsfall Artikel 115a - 115l“ im Grundgesetz. Ein einzelner, der sich auf diesen Artikel beruft, und irgendwelche „Künstler“ ins Gesicht schlägt, ist nicht verfassungsmäßig. Gleicher Weise ist es für den o.g. Muslime nicht rechtskräftig, sich auf die besagten Verse zu berufen, da diese Verse nur bei einem Kriegsfall von Bedeutung sind.

„Erlaubnis (sich zu verteidigen) ist denen gegeben, die bekämpft werden, weil ihnen Unrecht geschah – und Allah hat fürwahr die Macht, ihnen zu helfen –, jenen, die schuldlos aus ihren Häusern vertrieben wurden, nur weil sie sprachen: „Unser Herr ist Allah.“ Und würde Allah nicht die einen Menschen durch die anderen im Zaum halten, so wären gewiss Klöster und Kirchen und Synagogen und Moscheen niedergerissen worden, worin der Name Allahs oft genannt wird. Allah wird sicherlich dem beistehen, der Ihm beisteht. Allah ist fürwahr allmächtig, gewaltig.“
_________________
Lieber für Alle, Hass für Keinen!
Wenn ich das richtig sehe ist diese Antwort nicht für mich sondern für Amar !
Erst mit Unwissenheit kritisieren wollen, und dann abhauen?
Fiveminute hat folgendes geschrieben:
Wenn ich das richtig sehe ist diese Antwort nicht für mich sondern für Amar !

Wieso soll das eine Antwort für mich sein? Wo habe ich behauptet, dass die besagten Studenten gemäß der qur'ánischem Auffassung von Selbstverteidigung gehandelt haben?
_________________
Verbreiten Sie Frieden auf Erden - Hazrat Mirza Ghulam Ahmad (as)

Muslime für Frieden - Muslime for Loyalität - Muslime für Freiheit

http://www.ahmadiyya.de
http://www.muslimefuerfrieden.de
http://www.muslimsforpeace.org
Sehr verehrter Herr Fiveminute,

ich wäre ihnen doch sehr verbunden, wenn sie mir eine Antwort auf meine Frage nachreichen. Ich hoffe doch sehr, dass die Debatte noch nicht beendet ist.
_________________
Verbreiten Sie Frieden auf Erden - Hazrat Mirza Ghulam Ahmad (as)

Muslime für Frieden - Muslime for Loyalität - Muslime für Freiheit

http://www.ahmadiyya.de
http://www.muslimefuerfrieden.de
http://www.muslimsforpeace.org
@ Amar , zunächst mal hatte ich noch eine unbeantwortete Frage , nämlich die warum von "ihnen " der Einwurf kam das der Islam ein Selbstverteidungsrecht hat ! Wo ist da der Zusammenhang zu dieser Diskussion ?
Zitat:
So ! Es ist also bedenklich wenn ich hier einen Artikel der deutschen Presse ( der linken deutschen Presse ) poste ?


Netter Versuch der Verdrehung... bedenklich war dein Kommentar und nicht der Artikel.

Zitat:
Kurzantwort zu den meines Erachtens nach unzulässigen Parallelen, die du zum Christentum gezogen hast:

Im Islam können die von mir zitierten Dinge mit Koran und Hadithen sehr sehr gut und schlüssig begründet werden.

Im Christentum können dir von dir genannten Dinge biblisch - vor allem im Lichte der Lehre Jesu - entweder gar nicht oder sehr an den Haaren herbeigezogen begründet werden.


Wurde es im Christentum auch alles theologisch, mit Bibelzitaten. Was du machst ist unterschiedliches Maß anlegen.
Fiveminute hat folgendes geschrieben:
@ Amar , zunächst mal hatte ich noch eine unbeantwortete Frage , nämlich die warum von "ihnen " der Einwurf kam das der Islam ein Selbstverteidungsrecht hat ! Wo ist da der Zusammenhang zu dieser Diskussion ?

Sie haben den Einwand erhoben der Islam sei eine sehr gewaltbereite Religion. Demnach kam meinerseits der Einwurf, dass der Islam nur das Recht zur Selbstverteidigung gestatte. Dies hat Wegweiser sehr schön aufgezeigt.

Frage also wieder an Sie: Wo habe ich das Verhalten der „muslimischen“ Studenten als islamisch korrekt (im Sinne des Gebrauchs des Recht zur Selbstverteidigung) bezeichnet oder geschweige als Selbstverteidigung selbst legitimiert?
_________________
Verbreiten Sie Frieden auf Erden - Hazrat Mirza Ghulam Ahmad (as)

Muslime für Frieden - Muslime for Loyalität - Muslime für Freiheit

http://www.ahmadiyya.de
http://www.muslimefuerfrieden.de
http://www.muslimsforpeace.org
Zitat:
Kurzantwort zu den meines Erachtens nach unzulässigen Parallelen, die du zum Christentum gezogen hast:

Im Islam können die von mir zitierten Dinge mit Koran und Hadithen sehr sehr gut und schlüssig begründet werden.

Im Christentum können dir von dir genannten Dinge biblisch - vor allem im Lichte der Lehre Jesu - entweder gar nicht oder sehr an den Haaren herbeigezogen begründet werden.

Wurde es im Christentum auch alles theologisch, mit Bibelzitaten. Was du machst ist unterschiedliches Maß anlegen
.


Wann hat Jesus gesagt "der vom Glauben abfällt, den tötet". Wann hat Jesus gesagt, Andersgläubige sollen solange bekämpft werden, bis sie "reumütig" die Kopfsteuer bezahlen.

Das sind ganz klare Anweisungen in islamischen Quellen, die so im Christentum - vor allem im Lichte der Lehre Jesu - nicht vertretbar sind. Wenn es Christen dennoch getan haben konnten sie sich nicht ernsthaft dabei auf Jesus Christus beziehen. "Scheinargumente" und missbräuliche aus dem Zusammenhang gerissene Verwendungen von Jesus-Zitaten hat es gegeben, das bestreite ich nicht.

Aber was ist daran missverständlich und "hineininterpretiert", wenn Mohammed in einer Hadith sagt: Wer vom Glauben abfällt - den tötet!

Ich lege also meines Erachtens nach keine unterschiedlichen Maßstäbe an.