Frage an Muslime


Zitat:
Die Sünde ist zwar auch nach Jesu Tod weiterhin auf der Welt, jedoch wurde ihre Macht gebrochen. Es ist offenbar geworden, dass sie nicht das letzte Wort hat.


Gibt es eine größere Gewalt als eine Atombombe (siehe Japan) ? Was hat Jesus Tod gebracht ? Sieh dir die Welt an: wo hat er gesiegt ?

Zitat:
Sünde und Tod sind zwar nicht aus dieser Welt getilgt - aber ihren Stachel, den haben sie verloren - dadurch wurde die Welt erlöst.


Sünde und Tod sind beide Geschöpfe von Gott. Ihnen den Stachel abzureißen macht keinen Sinn, denn sie erfüllen nur ihre vorgeschriebene Aufgaben.


Zitat:
Da Gott uns wirklich liebt, hat er sich also selbst in der Gestalt eines für uns erfahr- und begreifbaren Menschen mitgeteilt und uns so den Weg ein für alle Mal und unüberbietbar gezeigt. Weil dies geschehen ist dürfen wir Gott unseren Vater nennen.


Ein so großes Ereignis wird nur einigen wenigen erlebt ? Ach komm: Gott wird Mensch, bettet zu sich selbst, dass der Kelch an ihm vorbeigehen soll, aber nicht wie er will, sonder wie er will ! Merkst die Unlogik ? Lässt sich von seiner eigenen Schöpfung foltern und fragt warum hat er sich selbst verlassen ? Ist das dein Ernst ? Nenn Ihn ruhig Vater, solange das ein anderer Begriff für Schöpfer ist.
Zunächst einmal bedanke ich mich bei allen für die angeregte und fruchtbare Diskussion.

Zitat:
Was hat Jesus Tod gebracht?


Der Weg zu Gott, der allen Menschen offensteht, wurde offenbar.

Zitat:
Sieh dir die Welt an: wo hat er gesiegt ?


Er selbst hat das Böse und alle Versuchungen der Welt besiegt, indem er das sündenlose Leben bis zum Tod zu Ende gelebt hat. Damit hat er in der heillosen Welt, den Weg zum Heil eröffnet. Dieser Weg musste durch ein Menschenleben offenbart werden, er ist nicht "ausdenkbar". Auch nicht beschreibbar. Er ist nur aus der Wahrheit Gottes heraus "vorlebbar".

An diesem Sieg Anteil zu haben, heißt den Weg Jesu nachzugehen. Das zu tun oder nicht zu tun ist jedoch eine freie Entscheidung jedes einzelnen Menschen. Der Mensch ist auch nach dem Tod von Jesus Christus frei, das ist seine höchste Auszeichnung unter den Lebewesen Gottes, die er nicht verlieren kann und trotzdem gleichzeitig Mensch bleiben kann.

Die Freiheit des Menschen besteht auch in der Möglichkeit, zu Gott und seinem Angebot in Jesus Christus "Nein" zu sagen. Dies wird zum Unheil der Welt leider auch vielfach getan. Ein schreckliches Resultat dieses "Nein" ist auch die Atombombe.

Zitat:

Sünde und Tod sind beide Geschöpfe von Gott. Ihnen den Stachel abzureißen macht keinen Sinn, denn sie erfüllen nur ihre vorgeschriebene Aufgaben.


Gott ist die Freiheit des Menschen soviel Wert, dass er auch die Möglichkeit des "Nein" zu ihm einkalkuliert hat. Dieses Nein des Menschen ist die Sünde und als deren Konsequenz kam der Tod. Insofern gebe ich dir Recht, ist auch die Sünde ein "Geschöpf" Gottes, weil sie um der Freiheit der Menschen Willen von Gott in Kauf genommen und zugelassen wird.

Da Gott aber barmherzig ist hat er das durch die Entscheidung zur Sünde gefallene Menschengeschlecht gerettet, indem er in Jesus Christus (Jesus heißt "Gott rettet") den "Rückweg" zum ursprünglich von der Schöpfung her sündlos gewollten Zustand des Menschen offenbart hat.

Jeder Mensch kann seitdem auf diesem Weg nachfolgen und so der Sünde und dem mit ihr einhergehenden endgültigen Tod entkommen.

Zitat:
Ein so großes Ereignis wird nur einigen wenigen erlebt ?


Eine wahllose Offenbarung Jesu an einen großen anonymen Personenkreis wäre "verpufft".

Jesu Heilsbotschaft ist nur aus dem Gesamtzusammenhang seines Lebens und Sterbens erkennbar. Diese Botschaft zu entschlüsseln und für die restliche Menschheit verständlich zu machen und zu verkünden war nur für seine engen Freunde und Gefährten, die ihn jahrelang begleiteten und seine Lehren und Taten miterlebten, möglich. Und auch für sie war es zunächst ein zähes Ringen, dass Gott so anders handelte, als sie es erwartet hatten. Sie mussten zunächst selbst das nach menschlichen Maßstäben eigentlich Unbegreifliche verstehen, um es dann dem Rest der Menschheit verständlich machen zu können.

Zitat:
Gott wird Mensch, bettet zu sich selbst, dass der Kelch an ihm vorbeigehen soll, aber nicht wie er will, sonder wie er will ! Merkst die Unlogik ?


Ja - Jesus war auch ganzer Mensch - so wurde Gott als einer, der sich mit uns Menschen vollständig identifiziert, offenbar. Jesus konnte sich also als "Menschensohn" auch an Gott wenden, obwohl er selbst auch Gott ist.

Das erscheint rein vom menschnlichen Verstand her "unglaublich". Gott ist aber viel zu groß, als dass er sich vollständig in die Schemen der Logik des menschlichen Verstandes einordnen ließe.

Gott wirklich zu verstehen ist nie vom Kopf her alleine möglich. Glaube fordert immer den ganzen Menschen, vor allem und gerade auch das Herz. In manche Glaubenswahrheiten kann man nur ahnungshaft "hineinwachsen", sich hineinmeditieren. Ein vollständiges rein intellektuelles Erfassen dieser Glaubenswahrheiten ist nicht möglich. Ein Gott, der vollständig in die menschliche Verstandeslogik hineinpasst wäre nicht mehr Gott.
_________________
Es ist aber der Wille dessen, der mich gesandt hat, dass ich keinen von denen, die er mir gegeben hat, zugrunde gehen lasse, sondern dass ich sie auferwecke am Letzten Tag.

(Joh 6,39)
Zitat:
Der Weg zu Gott, der allen Menschen offensteht, wurde offenbar.


Pure Unlogik: der Weg war schon vorher klar oder wozu dann Moses und all die anderen Propheten und Schriften senden ?

Zitat:
Er selbst hat das Böse und alle Versuchungen der Welt besiegt, indem er das sündenlose Leben bis zum Tod zu Ende gelebt hat.


Schön für ihn, aber für Gott ist das ja kein Problem. Aber welcher Mensch kann das ?

Zitat:
Gott ist die Freiheit des Menschen soviel Wert, dass er auch die Möglichkeit des "Nein" zu ihm einkalkuliert hat. Dieses Nein des Menschen ist die Sünde und als deren Konsequenz kam der Tod.


Glaubst du es gibt eine Hölle ? Wenn ja, dann gibt es keine Freiheit, würde sie es geben, dürfte man tun was man will. Es gibt keine Freiheit - nur Konsequenzen.

Zitat:
Da Gott aber barmherzig ist, hat er jedoch die der Sünde ausgelieferten Menschen gerettet, indem er in Jesus Christus (Jesus heißt "Gott rettet") den "Rückweg" zum ursprünglich sündlos gedachten Zustand des Menschen ermöglicht hat.


Wie viele Jahre waren seit Adams Sünde vergangen ? Er lässt sich so viel Zeit ?

Zitat:
Jesu Heilsbotschaft ist nur aus dem Gesamtzusammenhang seines Lebens und Sterbens erkennbar. Diese Botschaft zu entschlüsseln und für die restliche Menschheit verständlich zu machen und verkünden war nur aus der Sicht seiner engen Freunde und Gefährten, die ihn jahrelang begleiteten und seine Lehren und Taten miterlebten, möglich. Sie mussten zunächst selbst das nach menschlichen Maßstäben eigentlich Unbegreifliche verstehen, um es dann dem Rest der Menschheit verständlich machen zu können.


Wie viele Evangelien von seinen Jüngern und Brüdern hast du in deiner Bibel ?

Zitat:
Jesus konnte sich also als "Menschensohn" auch an Gott wenden, obwohl er selbst auch Gott ist.


Lies dir das nochmal durch. Gott wendet sich an Gott ?

Nebenbei: Wollte Jesus für die Sünden sterben ?
Alle deine jetzt aufgeworfenen Fragen sind schon mit meinen bisherigen Ausführungen beantwortbar. Damit wir uns nicht im Kreis drehen gehe ich nicht noch einmal auf alle Punkte ein.

Eines darf ich noch einmal aufgreifen: Du stellst die menschliche Logik sehr stark in den Vordergrund. Versuche im Hinblick auf Gott und was er uns sagen will auch mehr auf die Stimme deines Herzens zu hören.

Ich wünsche dir von Herzen Gottes Segen!
Zitat:
Alle deine jetzt aufgeworfenen Fragen sind schon mit meinen bisherigen Ausführungen beantwortbar.


Mal sehen:

- Wie viele Evangelien von seinen Jüngern und Brüdern hast du in deiner Bibel ?

- Wie viele Jahre waren seit Adams Sünde vergangen ? Er lässt sich so viel Zeit ?

- der Weg war schon vorher klar oder wozu dann Moses und all die anderen Propheten und Schriften senden ?

Zeig mir doch die Stellen, wo diese Fragen beantwortet werden.


Zitat:
Du stellst die menschliche Logik sehr stark in den Vordergrund.

Gott hat uns einen Verstand gegeben, welchen wir auch benutzen sollen.

Zitat:
Versuche im Hinblick auf Gott und was er uns sagen will auch mehr auf die Stimme deines Herzens zu hören.


Nur weil es hier um Gott geht, bedeutet das nicht, dass man jetzt einfach alles mit "es war Gott" oder "Gott ist unerklärlich" beantworten kann. Das ist natürlich möglich, aber dann könnte man JEDE Frage auf dieser Welt beantworten. Wir müssen aber mit dem uns von Gott gegebenen Verstand Richtig von Falsch unterscheiden, indem wir unseren Verstand benutzten und rational urteilen können, sonst würden die Menschen immernoch glauben, die Erde sei eine Scheibe.

Zitat:
Ich wünsche dir von Herzen Gottes Segen!

Gleiches an dich.