Burkaverbot in Belgien


Zitat:
.. konnte auch nicht verhindern, dass die Tibeter ein grausames Feudalsystem betrieben


doch das konnte er , er hat erstmal den Einfluß des Bön reduziert , und das sogenannte Feudalsystem war ein Sytem das von allen Tibetern mitgetragen wurde , und man nicht davon reden das die Mönchen in Saus und Braus lebten . Diese Geselschaftsform hatte rein ncihts von dem uns bekannten Feudalsystemen .
Zitat:
@fiveminute

Da steht noch ne Frage an dich aus...


Das relevante habe ich beantwortet , das andere find ich unwichtig , sorry .
Zitat:
Ja, bestimmte Werte sind kulturunabhängig, die sind bereits in unseren Genen.


D.h. dann also - wir lassen es. Philosophie, Religion, Gott, das Metaphysische sind überflüssig. Der Mensch hat "kulturunabhängige" Werte in den Genen.

Zitat:
Wenn unsere Werte aus dem Christentum kommen würden, bzw. aus der Bibel, wären wir gar nicht dazu in der Lage die Grausamkeiten, die es dort gibt zu erkennen.


Nenne bitte die biblischen Grausamkeiten, die durch Jesu Worte geboten werden.

Zitat:
Die Aufklärung hat sich gegen das Christentum gewandt,


Das heißt sie brauchte also das Christentum für ihr geistiges Fundament, dann stimmen wir ja überein.
_________________
Es ist aber der Wille dessen, der mich gesandt hat, dass ich keinen von denen, die er mir gegeben hat, zugrunde gehen lasse, sondern dass ich sie auferwecke am Letzten Tag.

(Joh 6,39)
@Fiveminute
Zitat:
Diese Geselschaftsform hatte rein ncihts von dem uns bekannten Feudalsystemen .


Inwiefern unterscheidet sich tibetische Leibeigenschaft von europäischer, was ist an einem tibetischen Feudalherren anders?

Zitat:
Das relevante habe ich beantwortet , das andere find ich unwichtig , sorry .


Ja ne, ist klar

@Burkl
Zitat:
D.h. dann also - wir lassen es. Philosophie, Religion, Gott, das Metaphysische sind überflüssig. Der Mensch hat "kulturunabhängige" Werte in den Genen.


Brauchst du einen Gott, der dir sagt "Du sollst nicht töten", damit du niemanden um die Ecke bringst. Würdest Du Lügen, Betrügen und Stehlen, wenn es nirgendwo in der Bibel verbotenen wäre?

Zitat:
Nenne bitte die biblischen Grausamkeiten, die durch Jesu Worte geboten werden.


Ich schrieb Bibel, nicht Jesus. Das AT ist doch noch drin oder?

Zitat:
Das heißt sie brauchte also das Christentum für ihr geistiges Fundament, dann stimmen wir ja überein.


Das ist doch eine völlig verquere Logik. Ich überspitze mal: Wenn jemand anfängt Kirchen anzuzünden, ist dann das Christentum sein Fundament? Analog: Ist die Grundlage des Anti-Faschismus der Faschismus? Die Aufklärung ist in einem christlichen Umfeld entstanden, aber das heißt nicht das sie christlich ist, Kant war Agnostiker.
_________________
Den Wahn erkennt natürlich niemals, wer ihn selbst noch teilt.
Sigmund Freud
@Burkl

Zitat:
Der Islam ist also weniger weltlos als das Christentum - inwiefern? Im Islam gibt es doch eine extrem ausgeprägte Jenseitsorientierung im Hinblick auf das zu erreichende Paradies. Auch die Handlungsmaximen in der irdischen Welt sind "jenseitig" orientiert. Als warum ist das Christentum weltloser als der Islam?


Weil dem Islam die Weltfeindlichkeit des Neuen Testaments fehlt. Deswegen hat es z.B. im Islam nie ein Klosterwesen gegeben. Selbst die Sufibruderschaften bestehen in aller Regel aus normal berufstätigern Männern, samt Frau(en).

Das alle Religionen eine gewisse Weltlosigkeit haben habe ich doch schon geschrieben...

Zitat:
Kennst du ein anderes nicht christliches geschlossenes Wertesystem, dass eine nachhaltige humane Gesellschaftsordnung hervorgebracht hat - dann bitte nenne es mir. "Die Aufklärung" und der "Humanismus" kann jedenfall nicht losgelöst vom christlichen Fundament erklärt werden.


Aufklärung lief zu weiten Teilen gegen das Christentum und der Humanismus basierte zu weiten Teilen auf antiken Quellen und Übersetzungen aus der islamischen Welt.

Zitat:
Nenne bitte die biblischen Grausamkeiten, die durch Jesu Worte geboten werden.


Nur diente das AT auch als Quelle und auch das NT lässt sich gern so hindrehen wie man es mag. Hexenverbrennungen, Eroberungskriege, etc. hat man alles mit Jesusworten belegt. (Ich sage nicht das Jesus das gemeint hat, aber so wurde es lange verstanden.)

So wurde z.B. die gewaltsame Missionierung ganzer Völker mit so legitimiert:

Und der Herr sprach zu dem Knecht: Geh hinaus auf die Wege und an die Zäune und nötige sie hereinzukommen, dass mein Haus voll werde! (Lk 14,23)

Diverse Kriege und Ketzerverfolgungen damit:

Meint nicht, dass ich gekommen sei, Frieden auf die Erde zu bringen; ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert. (Mt 10,34)

Das Verbrennen von Menschen bei lebendigem Leibe (besonders angebliche "Hexen", allesamt natürlich Frauen):

Wenn jemand nicht in mir bleibt, so wird er hinausgeworfen wie die Rebe und verdorrt; und man sammelt sie und wirft sie ins Feuer, und sie verbrennen. (Joh 15,6)

Andere brutale Körperstrafen mit so etwas:

Wenn aber deine Hand oder dein Fuß dir Anlass zur Sünde gibt, so hau ihn ab und wirf ihn von dir! Es ist besser für dich, lahm oder als Krüppel in das Leben hineinzugehen, als mit zwei Händen oder mit zwei Füßen in das ewige Feuer geworfen zu werden. (Mt 18,8)

Die systematische Unterdrückung von Frauen damit:

Denn der Mann freilich soll sich das Haupt nicht verhüllen, da er Gottes Bild und Abglanz ist; die Frau aber ist des Mannes Abglanz. Denn der Mann ist nicht von der Frau, sondern die Frau vom Mann; denn der Mann wurde auch nicht um der Frau willen geschaffen, sondern die Frau um des Mannes willen. (1Kor 11,7-9)

Und so weiter...


Zitat:
Das heißt sie brauchte also das Christentum für ihr geistiges Fundament, dann stimmen wir ja überein.


Wenn man es so sieht...


@Fiveminute

Zitat:
seit wann unterhöhlt eine änderung des Grundgesetzes die Demokratie ? Es wurde mehr als 60 mal geändert seit bestehen der Bundesrepublik .


Grundrechte wurden aber immer erweitert, nicht eingeschränkt. Du forderst aber eine Einschränkung der Grundrechte, nämlich der Religionsfreiheit.

Siehe Art. 79, Abs. 3 i.V.m. Art. 20. Art. 4 unterliegt also der Ewigkeitsklausel. Deine Forderungen sind also schlicht Verfassungswidrig.

Zitat:
Grundsätzlich sind Religionen nichts das unantastbar wäre , warum auch , es gab Religionen die Menschenopfer favorisieren , andere die Kanibalismus als normalen Ritus praktizierten etc etc .


Doch und auch solche Religionen wären Geschützt. Aber der Kanibalismus wäre nicht durchführbar, da er gegen andere Grundrechte verstößt. Darauf wurdest du nun schon mehrfach hingewiesen.

Zitat:
Namen des Islam werden Frauen genital verstümmelt, Menschen gesteinigt und aufgehängt oder eben mal die ein oder andere Gliedmaße abgeschnitten . Im Namen des Islam werden Regiseure auf offener Straße erschossen , Autoren öffentlich zum Tode verurteilt , und jeder mit dem Tod bedroht der einen Witz über den Islam macht .


Alles ganz schlimm und ich glaube jeder der meine Posts zu diesem Themen kennt weiß wie sehr mich so etwas aufregt. Nur macht das dein Versuch die Grundrechte auszuhebeln alles nicht legitim. Straftaten werden in Deutschland als solche Verfolgt.

Zitat:
In jeder einzelnen deutschen Großstadt findet sich ein Netzwerk Gewaltbereiter Islamisten die vom verfassungsschutz beobachtet werden und nochmal tausende die im Hintergrund ebenfalls radikal organisiert sind in Gruppen wie zB Milli Görüs .


Mir ist neu das Millî Görüş militant ist, es ist antisemitisch und demokratiefeindlich, aber nicht militant oder möchtest du mir mal einige militante Aktionen dieser Gruppierung aufzählen? Desweiteren gingen entsprechende Prozesse gegen die Gruppe immer verloren.

Zitat:
An den Zahlen gemessen ist der Islam die grausamste inhumanste , tödlichste und intoleranteste Religion auf unserem Planeten , und ich finde eine Demokratie sollte sich da effektiver schützen als wir es tun .
vergessen wir mal nicht das die Todespiloten des 11 Septembers aus Hamburg kamen und aus Duisburg instruiert wurden !
http://www.tagesspiegel.de/politik/.....m-ruhrgebiet/1038704.html


Sie wurden auch strafrechtlich verfolgt. Was du willst ist Intoleranz und das auch noch gesetzlich verankert!

Zitat:
Die Menschen die sich heute über den islam aufregen , sind keine Rassistschen Europäer , oder Obrigkeitshörige Deutsche aus der Nachhabsburgerzeit , es sind Demokraten , und die Demokratien Europas praktizieren die liberalsten und humansten Gesellschaften auf diesem Planeten und exakt diese Haltung wird vom islam attakiert , offen kriegerisch und subtil versteckt .


Nur sind deine Forderungen hier antirechtsstaatlich. Vielleicht müsste man auch dich verbieten? :rolleyes:

Zitat:
Aber man kann längst nicht mehr von ein paar *dioten reden , die zahlen liegen auf dem Tisch und spiegeln auch den Integrationsunwillen der Mosleme in eine liberale Gesellschaft wieder . Nur eine gebildete Oberschicht der Moslems ist imstande diesen Schritt zu tun , der Rest kapselt sich größtenteils ab .


Mag alles was dran sein und deswegen schaffen wir nun die Grundrechte ab?

Zitat:
Die Frage die sich politisch stellt ist die wie man einersteits dem fundamentalismus das Wasser abgraben kann ( kann man von Deutschland aus nicht ) oder wie man verhindern kann das der Fundamentalismus hier in Europa fuß fasst .


Die Frage ist die Aufrechterhaltung der freiheitliche demokratische Grundordnung. Und die versuchst du mit deinen Forderungen genauso zu untergraben wie Islamisten.

Zitat:
Darüberhinaus muß man sehen das die Bevölkerung ( und es handelt sich wie gesagt um eine demokratische Bevölkerung ) eine wachsende Antipathie gegen den Islam aufbaut die völlig begründet im fehlenden Integrationswillen dieser Bevölkerungsgruppe liegt . Die Leute sehen das praktisch täglich . Die Burka ist übrigens klarer Ausdruck dieses Unwillen sich europäischen WErten anzunähern.


Dieses Pseudoargument hatten wir schon. Ist eigentlich deine Feindschaft zur Religionsfreiheit auch ein klarer Ausdruck des Unwillens europäische Werte anzunehmen?

Zitat:
Wenn die demokratisch gewählten und verfassungstreuen Parteien das Problem nicht lösen ( und es ist ein sehr sehr altes Problem ) werden die Rechtsparteien immer weiter einen Nährboden und eine Wachstumslösung in diesem Problem finden . Es gibt ethliche beispiele dafür das das bereits in Europa gefruchtet hat , und es wird weiterfunktionieren .


Auch das Argument hast du schon vom Tonband abgespielt. Verfassungswidrigen Forderungen ist nicht nachzugeben, weil ein paar rechte Spinner es tun würden.

Zitat:
Die Vergangenheit zeigt übrigens ganz klar das der moralische Zeigefinger nichts nützt.


Auf die Vergangenheit haben wir dich schon mehrfach hingewiesen.

Zitat:
WEnn wir also ( wie du nekilotte ) das Problem verharmlosen und moralisch bis unbeweglich bleiben , so nach dem Motto ist doch alles halb so wild , werden wir auch in Deutschland bald wieder rechtes gemüse im Parlament sitzen haben .


Du verharmlost hier deine Unterhöhlung der Grundrechte!

Zitat:
nein das waren sie natürlich nicht , sie waren scheinintegriert , das sind Schläfer immer . Das hat nichts mit integration zu tun . Integration haben wir dánn wenn man sich ernsthaft mit den Werten des Landes in dem man lebt anfreun´den kann und diese auch verinnerlicht . dafür muß man keineswegs seine identität aufgeben , auch wenn Herr Erdoan das genau so sieht , und alleine die Tatsache das er dies so sieht spricht Bände und spricht leider auch gegen ihn .


Und genau diese Art der Integration wirst du mit deinen Forderungen erreichen.

Zitat:
Bevor es die hohen Scheidungsraten gab , gab es unmengen von grauenhaft schlechten Ehen , vor den Abtreibungen gab es massenweise ungeliebte und mißhandelte Kinder . Irgendwie ist die Aufklärung an dir vorbeigegangen .


Die gibt es heute natürlich nicht mehr?

Zitat:
Ich glaub du hast da was nciht mitbekommen ! Die Christen haben Europa weit über 1000 Jahre tyrannisiert , und Menschen in Massen ermordet , ich muß dir jetzt hier sicher keine Geschichtestunde in Christlicher Geschichte geben oder ?


Und ab dem 16. Jahrhundert wurde dann alles besser? Ach so... stimmt ja, da hat man sich dann wegen anderen Dingen den Kopf eingeschlagen.

Zitat:
Selbstverständlich gubt es gute Christen und gute Moslems ,aber die Religionen an und für sich sind keinesfalls geeignet um zur Projektionsfläche für Spiritualität zu werden . Die Menschen tun es nur mangels alternative , aber ich bin mir sicher das beide Religionen die nächsten 200 jahren kaum noch erleben werden .


Ach und weil du dir da so sicher bist forderst du mal schnell Religionsverbote. Ich denke hier wird klar, dass es sich hier einfach nur um weltanschauliche Intoleranz handelt. Warum bist du eigentlich nicht vor 1990 in ein kommunistisches Land ausgewandert? Da war alles ganz toll ohne Religion.

Zitat:
Der Buddhismus !


Hat in Europa ein sehr gutes Image. Aber glaube mir, auch da gibt es so einiges, was dir nicht gefallen würde.

Zitat:
Übrigens wußtest du das der letzte deutsche Exorzismus in den 70er jahren stattfand , dabei starb ANNELIESE Michels . Davon abgesehen it der Exorzisus in Italien heute noch an der Tagesordnung. Das Christentum hatte seine Chance , es hätte nur auf seinen Mystiker hören müssen anstatt sie mit der Inquisition zu qüälen ,Meister Eckhart, Jacob Böhme , Hildegard von Bingen Giordano Bruno , etc etc etc .
Jetzt ist es nur noch eine sterbende Religion mit dummen alten Dogmen .


Global gesehen wächst das Christentum und auch durch Konversion.


@Valen

Zitat:
Die Faschisten in Nazi-Deutschland brachjten änderungen des Grundgesetzes vor mit der begründung es sei zur sicherheit des Deutschen Volkes.


Was du sicher meinst ist die Verfassung des Deutschen Reiches. Übrigens wurde diese Verfassung, soweit ich weiß, nie von den Nazis groß geändert, sondern durch die Verordnung des Reichspräsidenten zum Schutz von Volk und Staat und das Gesetz zur Behebung der Not von Volk und Reich praktisch "ausgehebelt".

Zitat:
und demnächst wir in der UNO ein Co2-Gesetz verabschiedet was nix anderes bedeutet das man die Weltbevölkerung pro Kopf besteuern wird und dies wird auch gleichzeitig ein angriff auf die Religionen sein ( nix da gehet und vermehr euch).


Vermehren kann man sich auch mit Verantwortung. Und welches "Gesetz" (so etwas kann die UNO gar nicht beschließen, was du sicher meinst ist ein Vertrag oder eine Resolution) soll das sein?

Zitat:
und als nicht gerade unbedeutender zusatz wird eine Behörde oder wie es Merkel ausdrückte Weltregierung ins leben gerufen die einnahme und die höhe der Steuer bestimmt und dies bedeutet das die Souveränität der einzelnen Staaten wegfällt und das ohne abstimmung des Volkes und das auf Grund von gefälschten Beweisen von einer angeblichen Erderwärmung obwohl die gesammte Nordhalbkugel genau das gegenteil erlebt und das Nordpolareis wieder gewachsen ist. Diese "Öko" bewegung ist nix anderes als die bewegung die in Deutschland aufkam vor dem 2 Weltkrieg und wird zur folge haben das andersdenkende ausgegrenzt werden.


Weltregierung fein. Wo denn bitte? Und was ist bitte an der Souveränität der Staaten so toll? Und den Klimaschutz mit den Nazis zu vergleichen ist wirres libertär-konservatives Geschwätz.

Zitat:
Na kommt euch das bekannt vor. wenn nicht einfach mal Wiki nachschauen und die Definition von Faschismus durchlesen.


Ja, hört sich ehrlich gesagt so an wie das übliche Geschwafel über Verschwörungstheorien.

Zitat:
einfach mal googlen und Bürgerwehr eingeben;)


Weißt du eigentlich was eine Bürgerwehr ist? Die Forderung nach Selbtbewaffnung und Wehrpflicht ist übrigens urdemokratisch und war ein Teil aller frühen demokratisch-revolutionären Gruppen.
Zitat:
Brauchst du einen Gott, der dir sagt "Du sollst nicht töten", damit du niemanden um die Ecke bringst. Würdest Du Lügen, Betrügen und Stehlen, wenn es nirgendwo in der Bibel verbotenen wäre?


Andere Frage - Warum sollte man als Mensch eigentlich "gut" sein in Situationen, wo es einem nichts oder sogar Nachteile bringt, wenn es gar keinen Gott gibt.

Warum haben Menschen das Bedürfnis gut zu sein? Macht doch evolutionär gar keinen Sinn, weil es uns bei der Weitergabe unserer Gene oft empfindliche Wettbewerbsnachteile bringt.

Die Evolution müsste eigentlich das rein altruistische Gute im Menschen schon längst ausgemerzt haben. Wieso gibt es noch dieses "genetische" Gute.

Zitat:
Ich schrieb Bibel, nicht Jesus. Das AT ist doch noch drin oder?


Und wie sind die Aussagen im AT zu lesen?

1) Zeit- und situationsgebunden und

2) Noch essentieller: Im Lichte und durch den "Filter" des NT.

Zitat:
Die Aufklärung ist in einem christlichen Umfeld entstanden, aber das heißt nicht das sie christlich ist


Der wichtigste Grundsatz der Aufklärung besagte, dass die Vernunft im Stande sei, die Wahrheit ans Licht zu bringen. Glaube, Vernunft und Freiheit sind tragende Werte.

Paulus sagt im NT: "Prüft alles, das Gute behaltet".

Kann es nicht sein, dass die Aufklärung sich primär gegen mit dem Christentum nicht zu rechtfertigende Einschränkungen der Freiheit gerichtet hat - und deshalb vordergründig betrachtet "antichristlich" ist.
Zitat:
Nur diente das AT auch als Quelle und auch das NT lässt sich gern so hindrehen wie man es mag. Hexenverbrennungen, Eroberungskriege, etc. hat man alles mit Jesusworten belegt. (Ich sage nicht das Jesus das gemeint hat, aber so wurde es lange verstanden.)


Ich habe aber gar nicht danach gefragt, ob es auch jemals Gewalttaten gegeben hat, die völlig abstrus mit der Verdrehung von religiösen Zitaten gerechtfertigt wurden.
_________________
Es ist aber der Wille dessen, der mich gesandt hat, dass ich keinen von denen, die er mir gegeben hat, zugrunde gehen lasse, sondern dass ich sie auferwecke am Letzten Tag.

(Joh 6,39)
Noch hast du nicht mal aufgezeigt, wie denn unser Staatswesen durch integrationsunwillige schleiertragende Frauen oder auch gewaltbereite Extremisten gefährdet sein soll. Was konkret erschüttert denn unseren Staat so massiv?
Niemand bestreitet, dass es Probleme mit Zuwanderen insbesondere aus, sagen wir mal ganz grob vereinfachend, dem islamischen Kulturkreis gibt. Gibt's auch mit den Zuwanderen aus Russland.

Zitat:
WEnn wir also ( wie du nekilotte ) das Problem verharmlosen und moralisch bis unbeweglich bleiben , so nach dem Motto ist doch alles halb so wild

Ich bin nur nicht paranoid und male den Untergang des Abendlandes an die Wand, den kann ich nämlich beim besten Willen icht erkennen. Wer gegen Gesetze verstößt, gegen den kann und wird vorgegangen werden -im Rahmen der Möglichkeiten, die unser Rechtssystem bietet. Wer sich ansonsten gesetzeskonform verhält, darf hier glücklicherweise erst mal tun und lassen, was er will.

Zitat:
Integration haben wir dánn wenn man sich ernsthaft mit den Werten des Landes in dem man lebt anfreun´den kann und diese auch verinnerlicht

Dann bist du schlecht integriert, weil du unser Wertesystem, nämlich die unabänderliche und universelle Gültigkeit der Grundrechte nicht verinnerlicht hast?

Zitat:
werden wir auch in Deutschland bald wieder rechtes gemüse im Parlament sitzen haben

Und selbst das müsste man ertragen.
Du willst also deren Forderungen aufgreifen, um sie zu verhindern? Dann brauchen wir sie nicht, weil uns selbst zu solchem "Gemüse" degradieren.

Zitat:
das sogenannte Feudalsystem war ein Sytem das von allen Tibetern mitgetragen wurde , und man nicht davon reden das die Mönchen in Saus und Braus lebten . Diese Geselschaftsform hatte rein ncihts von dem uns bekannten Feudalsystemen .

Was natürlich, wie schon mehrfach nachgewiesen, historischer Unsinn ist.
Im Übrigen liegt auch die Verfassung der Exiltibetaner so ziemlich neben dem, was man sich hierzulande unter einem demokratisch verfassten Staatswesen vorstellt.
Ein Klerikalsystem - nicht mehr und nicht weniger.


Zitat:
Warum sollte man als Mensch eigentlich "gut" sein in Situationen, wo es einem nichts oder sogar Nachteile bringt, wenn es gar keinen Gott gibt.

Weil du in einer sozialen Gruppe lebst und das Wohlergehen der Gruppe insgesamt auch immer deinem persönichen Zweck dient.
Zitat:
Die Evolution müsste eigentlich das rein altruistische Gute im Menschen schon längst ausgemerzt haben.

Nein, das ist, wie oben gesagt völlig unlogisch.
@ Burkl
Zitat:
Andere Frage - Warum sollte man als Mensch eigentlich "gut" sein in Situationen, wo es einem nichts oder sogar Nachteile bringt, wenn es gar keinen Gott gibt.


Weil ich andere Menschen nicht verletzten will, weil ich ein gewisses Maß an Einfühlungsvermögen haben und weiß, wie sich jemand fühlt, wenn ich ihn verletzte und Mitleid bzw. Mitgefühl empfinden. Für mich wäre es ein größerer Nachteil, wenn ich mich zwar bereichere, aber jemand anderem Schade.

Wenn ich Dinge nur unterlasse, weil es geschrieben steht, dass das keine gute Handlung sei, um Strafe zu entgehen, Gott zu gefallen und eine Belohnung dafür erwarte, dann wäre ich kein guter Mensch, denn ich wäre nur auf mein eigenes Wohl bedacht.

Zitat:
Warum haben Menschen das Bedürfnis gut zu sein? Macht doch evolutionär gar keinen Sinn, weil es uns bei der Weitergabe unserer Gene oft empfindliche Wettbewerbsnachteile bringt.


Liebevolle Männer, die Mitgefühl und echte Interesse an ihren Mitmenschen zeigen, sind für Frauen attraktiver und werden gesellschaftlich Höher bewertet, das steigert die Reproduktionschancen. Nicht, dass ich das so unterschreiben, aber man könnte es berechtigterweise so sehen.

Zitat:
Die Evolution müsste eigentlich das rein altruistische Gute im Menschen schon längst ausgemerzt haben. Wieso gibt es noch dieses "genetische" Gute.


Zum einen siehe oben, zum anderen behaupten viele Evolutionsbiologen, dass wir niemals völlig altruistisch handeln.

Zitat:
Und wie sind die Aussagen im AT zu lesen?

1) Zeit- und situationsgebunden und

2) Noch essentieller: Im Lichte und durch den "Filter" des NT.


Was völliger Beliebigkeit unterworfen ist. Einige Christen halten das AT für genauso wahr wie vor tausenden von Jahren, andere nur als Hintergrund. Hat Jesus explizit gesagt, welche Stellen des AT ungültig sind? Und der Gott ist doch wohl immer noch der gleiche grausame Genosse oder?

Zitat:
Paulus sagt im NT: "Prüft alles, das Gute behaltet".


Prüfen bedeutet nicht, dass man vernünftig ist. Ob Jesus der Sohn Gottes ist oder nicht lässt sich wohl kaum aus der Vernunft heraus entscheiden, damit beschäftigt sich ein Agnostiker gar nicht. Und ich denke Kant hat diese Stelle nicht als Ausgangspunkt für seine Argumentation benutzt.

Zitat:
Kann es nicht sein, dass die Aufklärung sich primär gegen mit dem Christentum nicht zu rechtfertigende Einschränkungen der Freiheit gerichtet hat - und deshalb vordergründig betrachtet "antichristlich" ist.


Sie klammerte die Metaphysik allgemein aus.

Zitat:
Ich habe aber gar nicht danach gefragt, ob es auch jemals Gewalttaten gegeben hat, die völlig abstrus mit der Verdrehung von religiösen Zitaten gerechtfertigt wurden.


Für dich mag es abstrus sein, für Millionen von Menschen nicht.

@nekilotte
Zitat:
Weil du in einer sozialen Gruppe lebst und das Wohlergehen der Gruppe insgesamt auch immer deinem persönichen Zweck dient.


Gruppenselektion ist ein Mythos.
_________________
Den Wahn erkennt natürlich niemals, wer ihn selbst noch teilt.
Sigmund Freud
@ Tobias
dein Zynismus bringt uns hier keinen deut weiter , du wirst zunehmend unsachlisch . Davon abgesehen kannst du ja eine Sperrung von mir veranlassen wenn ich dir ein Dorn im Auge bin , kein Problem .
Im übrigen sieht man wenn man meine Postings liest das ich vorsgeschlagen habe die Religionsfreiheit einzuschränken oder aber zu ergänzen , soweit das inhumane und kriegerische Religionen eingeschränkt werden können .
Darüberhinaus mußt den Post mit Milli Görüs nocmal lesen , ich habe unterschieden zwischen millitanten und radikalen ! Davon abgesehen ist verwischen sich die Grenzen hier sowieso .