Fragen über den Islam


Ve aleykum selam Ared.

Ich hoffe du meldest dich wieder hier mal. Oder habe ich eine Antwort von dir übersehen?

Erstmal muss ich sagen, ich finde es sehr lobenswert. Du bist 14 Jahre alt und machst dir so wichtige Gedanken. Ich kenne viele in deinem Alter denen einiges im Leben völlig egal ist. Großes LOB also (:

Ich glaube Wegweiser hat deine Fragen sehr gut beantwortet. Das einzige was ich noch vielleicht betonen möchte... Menschen machen nun mal Fehler. Aber wir müssen darauf aufpassen unsere Fehler nicht zu wiederholen. Reue zu zeugen und Allah um Vergebung bitten.

Du bist noch sehr jung. Ich wünsche dir alles beste im Leben...
@Helle
Zitat:
Ich glaube allerdings an metaphysische Realitäten und kann mit Gedankenkonstrukten wie solchen, die die Erschaffung der genannten Computertastatur (beispielsweise) einem geistigen Teil unseres Selbst zuschreiben zumindest theoretisch etwas anfangen.

Dein Glaube sei dir auch unbenommen.
(Doch unsere Realität für eine Illusion zu halten ist letztlich ist es nur ein Gedankenspiel)
Nur um das geht es hier nicht, sondern darum, das hier immer platte Zirkelschlüsse und Kausalketten als Gottesbeweis angeführt werden.
_________________
Moment! Ich muss mich erstmal kurz reinsteigern!
Zitat:
Nur um das geht es hier nicht, sondern darum, das hier immer platte Zirkelschlüsse und Kausalketten als Gottesbeweis angeführt werden.


Ich weiß. Ich wollte neben meiner Kritik an diesen Glaubenssystemen nur auch herausstellen, dass ich nicht ohne Glauben bin. Nur eben nicht auf diese sture, , schriftenhörige, unreflektierte und damit Unfrieden stimmende Art und Weise.
Du bist Atheistin. Aber doch sicher auch nicht ohne Spiritualität, sonst würde dich dieses Forum sicher nicht anziehen. Welchen "Glauben" hast du? Oder besser, was hältst du jenseits des Diesseitigen für möglich?

lg
Helle
Ich bin Agnostikerin. Ich bin evangelisch-lutherisch "glaubend" herangewachsen und habe auf meine Suche viel ausprobiert, von Scientology über den katholischen Glauben über den Buddhismus.
Ab und zu hatte ich dan lichte Momente, die mich zurücktreten ließen und in denen ich mich fragte, in wie weit diese Glaubenssysteme wirklich plausibel und hilfreich sind und in wieweit eventuell nur Selbsttäuschung und mentale Krücke.
Ich werde und will niemanden seinen Glauben absprechen - wie anmaßend wäre dies.
Ich versuche mein Leben pragmatisch zu sehen. Wenn man sich von der Hoffnung und der Versprechung auf irgendeine jenseitige Gerechtigkeit löst, ist die Verantwortung, die ein Mensch dann für seine Umgebung hat, immens. Kein Flüchten mehr in: Dein Leid ist nicht Realität.
Ich habe nur das Hier und Jetzt, ich gehe davon aus, das andere Menschen genauso real sind wie ich und dieses Leben ihr Einziges sein wird.
Ich versuche das meinige zu tun, dass es ihnen auch gut geht und das Ungerechtigkeit und Leid nicht ganz so krass ausfällt - jedenfalls für die Menschen in meinem direkten Umfeld (ich lebe zur Zeit in Angola).
Ansonsten - ich lasse jedem sein Glauben. Eines meiner Kinder glaubt an Gott, damit habe ich keine Probleme, warum auch.
Spiritualität liegt auch zum grossen Teil jenseits von Religion.

LG
Zitat:
Spiritualität liegt auch zum grossen Teil jenseits von Religion.



Das sehe ich mitlerweile genauso. Nur wenn man Religion lexikalischen Sinne versteht, ist sie mit Spiritualität gleichzusetzen.

Zitat:
Dein Leid ist nicht Realität.


Wenn ich so etwas höre, macht mich das auch agressiv. Wobei dieser Gedanke mit der Illusion ja im Prinzip mit einer anderen Realität rechnet. Das Leid wäre dann selbst gewählt, um daran zu lernen.
Das hilft einem natürlich nicht, wenn man mitten drin steckt und bringt weder Trost noch Linderung.
Die beste Erfahrung habe ich auch damit gemacht, erste einmal bei mir selber zu suchen und das zu ändern, was ich ändern kann.

Aber interessant, deinen "Werdegang" gelesesen zu haben.

lg
Helle
aleikum selam ared du hast gefragt_____________ was meint es dann wenn man eine Sünde ohne auf die Regeln im Islam zu beachten gemacht hat und danach einfach Allah um Verzeihung bittet? Gestattet Er dies? Wie oft kann man das machen, bei welchen Sünden? Auch bei den großen Sünden? Wenn ich Sündige und für jede Sünde ein Bittgebet mache gestattet dies Allah?____liebe bruder grundsätzlich gillt im islam der weg zu reue (arabisch tevbe) ist immer offen.mann sollte es aber beständig sein wenn man reue tut und gott um verzeihung bittet nicht auf sünde beharren immer und immer wiederholen .über diese thema hat unsere prophet muhammed s.a.v folgendes an sahabe abu zerr gesagt.er hatte den gesanten gottes gefragt. wird allah jemanden vergeben der ( zina )ehebruch gemacht hat .unsere prophet ja wenn er es bereut tevbe macht gott wird ihm vergeben.abu zerr fragte immer und immer wieder wird er dies und jenes vergeben? wenn er gestohlen hat? unsere prophet, auch dann wird gott ihm vergeben,,zum schluss sagte er diese worte auch wenn abu zerr nichtwahrhaben möchte allah wird es vergeben der von herzen es bereut und gott um vergebung bittet.
_________________
Euch alle mag ich sehr , aber die Wahrheit noch mehr
Ich stelle dir als Muslim diese eine Frage - und bitte gehe für die Antwort wirklich in dich - höre vor allem auf dein Herz!

Wenn du jemanden, der auf dem falschen Weg ist, wirklich innig und aufrichtig liebst und willst, dass er nicht verloren geht und dass er deine Liebe auch "begreift"; würdest du ihm dann deine Liebe ausdrücken, indem du einen Boten entsendest mit einem Buch über deine Gefühle und den richtigen Weg oder würdest du ihn persönlich als Mensch besuchen und ihm mit Taten und Worten zeigen, was du für ihn empfindest und wie der richtige Weg aussieht?