Occam`s Razor spricht m.E. für Leben nach dem Tod


Hallo Ihr Lieben,

also

ich hab`s mir wirklich gegeben und alles kritische und unkritische zu Nahtoderfahrungen, Sterben, Kontakt mit Verstorbenen, Out-of-the-body experiences und Quantenverschränkung etc. gelesen, was ich in die Finger bekommen habe. Ärztin bin ich nicht, aber doof auch nicht. Ich dachte, das Ergebnis interessiert Euch vielleicht, sonst einfach überlesen.

Zu folgendem Ergebnis bin ich gekommen

Entweder sind Nahtoderfahrungen folgendes:

In Todesnähe bekommt der menschliche Geist Panik. Unkontrolliert wird dann DMT und/oder Ketamin ausgeschüttet, so dass komplexe Halluzinationen auftreten (warum keine 20% elfenartige Aliens berichtet werden wie bei den DMT Versuchen weiss keiner, ebenso warum die NTEs direkt mit Reanimation vorbei sind). Sauerstoffmangel (auch wenn es nachweislich gar keinen Sauerstoffmangel gab...) führt zu subjektiv empfundenem erhöhten Bewußtsein und aus irgendeinem Grund werden trotz Nullinie von EEGs (sowohl bei Pam Reynolds als auch bei tiefen Komapatienten) die temporalen Schläfenlappen aktiviert, welche für Lichthalluzinationen und religiöse Extase zuständig sind UND außerdem wird auch noch unkontrolliert und ganz spontan ein Bereich hinter den Ohren aktiviert, der für die subjektiv "ausserhalb des Körpers" empfundene Position zuständig ist. Dabei tritt aus ungeklärtem Grund niemals die bei den Versuchen auftretende verzerrte Körperwahrnehmung auf. Dies alles geschieht "irgendwie" wenn man stirbt oder zu sterben vermeint. Und "irgendwie" auch nicht immer sondern nur bei ca. 20% der Versterbenden (jedenfalls so die, die sich erinnern können). UND zusätzlich verstehen Eccles, Heisenberg und andere die Quantenphysik falsch und es gibt nicht möglicherweise ein "kosmisches Bewußtsein" innerhalb des Quantenraums. UND zusätzlich haben "irgendwie" bei den Komapatienten und Frau Reynolds die Ärzte ein Aufwachen "einfach übersehen". Mehrfach. UND die Tatsache, dass man durch Hirnstimulation bestimmte Empfindungen hervorrufen kann, heisst, dass die Empfindungen subjektiv sind und nicht "real" (dies heißt allerdings, dass wir überhaupt nicht objektiv leben sondern bloß subjektiv, was ja auch ne Philosophie ist).

Hm. Komplizierte Theorie. Nur so könnte das rein materialistische Weltbild im Augenblick nach momentanem Theorienstand, der mir bekannt ist, Recht haben.

Occams Razor
(vereinfacht: "Bei mehreren komplizierten Theorien kann man davon ausgehen, dass das einfachste stimmt"), hier richtig angewandt, heisst meiner inzwischen gefundenen Meinung nach:

"Die Nahtoderfahrung ist ein Hinweis auf ein real existierendes Raum-Zeit-Kosmosbewußtsein, von dem wir wieder ein Teil werden. Durch Drogen/Meditation/OBE-Induktion kann man diesen Zustand auch schon vorher erreichen. Eccles und Heisenberg haben eine mögliche Theorie, wieso das so ist, die möglicherweise ansatzweise stimmt und noch der genauen Forschung bedarf."

Für mich bleiben als Fragen nur noch:

Warum nur 20% der Leute? Mann, hoffentlich werde ich mal dabei sein.

Und warum sind die Markerversuche noch nicht geglückt? (Theorie meinerseits: Im Tod hat man wahrhaftig was anderes zu tun, als auf Spielkarten oder Wörter zu achten, aber es wäre schon schön, wenn so ein Versuch mal klappt)


Mal sehen, was da noch so passiert.
Und falls Mara-Devi, Minou und Akasha jetzt sagen: "Sag ich doch die ganze Zeit auch ohnen Deinen ganzen Quatsch" kann ich nur sagen, ich ticke halt anders . Ich wünschte, ich könnte so leben wie ihr.

Als ob mir Gott was zeigen möchte hatte übrigens vor drei Wochen die Großmutter meiner Schwägerin einen Darmdurchbruch, Herzstillstand, Not-OP und mehrtägiges Koma. Sie hatte eine NDE, bei der sie das Licht sah und in einem Rosengarten war und alles war ganz friedlich. Mehr habe ich noch nicht erzählt bekommen, meine Familie meint einheitlich "Halluzination" und fragt vorsichtshalber gar nicht zu genau bei ihr nach.
Zitat:
Occams Razor (vereinfacht: "Bei mehreren komplizierten Theorien kann man davon ausgehen, dass das einfachste stimmt"), hier richtig angewandt, heisst meiner inzwischen gefundenen Meinung nach:


Die einfachste ist aber der Physikalismus.
_________________
Den Wahn erkennt natürlich niemals, wer ihn selbst noch teilt.
Sigmund Freud
Zitat:
Die einfachste ist aber der Physikalismus.


Sowas zu schreiben und dann komentarlos stehen zu lassen ist wirklich arm , außerdem ist es völlig falsch, alle materíalistischen Ansätze sind nicht imstande das Phänomen auch nur befriedigend zu erklären . Und wenn du der Ansicht bist das dies nicht so ist, bin ich jetzt auf ein komplexes und nachvollziehbares und einfaches wissenschaftliches Modell gespannt !
Zitat:
Als ob mir Gott was zeigen möchte hatte übrigens vor drei Wochen die Großmutter meiner Schwägerin einen Darmdurchbruch, Herzstillstand, Not-OP und mehrtägiges Koma. Sie hatte eine NDE, bei der sie das Licht sah und in einem Rosengarten war und alles war ganz friedlich. Mehr habe ich noch nicht erzählt bekommen, meine Familie meint einheitlich "Halluzination" und fragt vorsichtshalber gar nicht zu genau bei ihr nach.


Das ist doch eine schöne Gelegenheit ein vertraulíches Gespräch zu führen und eigene Rescherchen anzustellen .
Zitat:
Eccles und Heisenberg haben eine mögliche Theorie, wieso das so ist, die möglicherweise ansatzweise stimmt und noch der genauen Forschung bedarf."

Also beide leben ja nicht mehr , und ich wüßte nicht das sie sich zu Lebzeiten mit diesen Dingen beschäftig haben , zumal sowas auch damals auch kaum publiziert wurde , vielleciht hat Eccles noch was mitbekommen . Aber wenn du da mehr weißt freu ich mich natürlich über néues Material.
Ich kenne höchstens eine Theorie von Hammeroff und Penrose zum Thema Quantenphänomene in den Microtubuli ( Neurotubuli) des Gehirns , die wurde aber zumindest theoretisch von Mark tegmark bereits wiederlegt .
Zitat:
Ich wünschte, ich könnte so leben wie ihr.


Du, das geht. Musst nur aufhören machen und tun zu wollen.....
Und die Ereignisse als Antwort und Hilfe betrachten, die auf Dich zu kommen.
Z.B. früher Anruf Deiner Mutter, jetzt Ereignisse um Großmutter Deiner Schwägerin....

Augen aufmachen, staunen und hören was jeden Augenblick da ist... und auf einmal wirst Du ein Aha-Erlebnis haben, nichts Spektakuläres und für andere vielleicht nicht nachvollziehbar....

Das tägliche Sitzen in der Stille nach vorgegebener erpobter Art und Weise (ZAZEN) hat mir zu Ruhe, Gelassenheit und Wissen verholfen (ich war früher ganz anders, wollte rastlos wissen, "was die Welt im Innersten zusammenhält")

"Frau ist, was sie aus sich macht und ständig im Werden begriffen."

Lieber Gruß
_________________
***************************************
OM LOKAH SAMASTHA SUKHINO BHAVANTHU
Mögen alle Wesen in allen Welten glücklich sein.
@Fiveminute

Solange du deine 'Beiträge' nichtmal mit einem vernünftigen Satz beginnen kannst, erübrigt sich jede Diskussion mit dir.
_________________
Den Wahn erkennt natürlich niemals, wer ihn selbst noch teilt.
Sigmund Freud
Hallo Fiveminutes,

wenn Dich das interessiert, dann könntest Du zum Beispiel das Buch "The self and its brain" lesen (Dialog zwischen Eccles und Karl Popper) oder "Gehirn und Seele". Oder kurz http://www.zeit.de/1997/21/Wanderer_zwischen_drei_Welten?page=all

und viele greifen Eccles an, sicher auch mit nachvollziehbaren Gründen, aber er hatte immerhin den Nobelpreis, doof war er also nicht.

Eine bessere Erklärung für Bewußtsein (und z.B. dass tibetische Mönche mittels PET-Scan nachweisbar willentlich bestimmte Gehirnareale ansteuern konnten - was ist dieser "Wille"...) habe ich bisher noch nicht gefunden. Ich stimme allerdings zu, dass auch die Erklärung von Eccles zu hinken scheint und hier und da ganz sicher von seinem Wunsch anstatt von purer Physik getragen wurde.

Verständliches Werk zu Heisenberg: Die Unbestimmbarkeit der Welt, Heisenberg und der Kampf um die Seele in der Physik, von David Lindley.

Wohlgemerkt: Ich bin nicht klug und gebildet genug, um wirklich fundiert zu kommentieren, was von den Thesen zu halten ist und schon gar nicht, um eine Gegenthese aufzustellen.

Ich persönlich bedaure, nicht 100 Jahre später geboren zu sein, denn ich habe den Eindruck, hier steckt noch etwas in den Kinderschuhen. Ich habe manchmal das deutliche Gefühl, hier leider meinen Lebensplan verfehlt zu haben, denn eigentlich wollte ich Biochemie studieren. Naja. Dabei kann man m.E. überhaupt nicht sagen, ob unser Wissen im wahrsten Sinne des Wortes vor einem Quantensprung steht oder ob sich vielleicht der pure Materialismus als wahr herausstellt (in letzterem Fall bin ich froh, das wohl nicht zu erleben).
@ Chys
Zitat:
Und falls Mara-Devi, Minou und Akasha jetzt sagen: "Sag ich doch die ganze Zeit auch ohnen Deinen ganzen Quatsch" kann ich nur sagen, ich ticke halt anders . Ich wünschte, ich könnte so leben wie ihr.


Wie meinst Du denn, dass wir drei leben?

Übrigens: was mich betrifft, hat mein Glaube an das Leben nach dem Tod durchaus auch Wurzeln in der NDE - Betrachtung. Natürlich auch in den Gottesoffenbarungen, aber nicht nur.

LG!
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten