Krank und traurig


Hallo,
ich bin hier nur sehr selten aktiv und lese ab und an mal im Board
mit. Es gab mir immer Hilfe. Momentan weiß ich leider nicht weiter.
Ich hab vor ein paar Monaten die Diagnose erhalten. Rheuma und das
mit 20 Jahren. Es gab eine Basistherapie, aber wie es scheint gibt
es gerad wieder einen neuen Schub. Ich mag nicht mehr. Warum
kann ich nicht einfach so sein, wie alle anderen? Naja, es tut gut
das einfach mal aufzuschreiben.
Danke für Lesen und einen schönen Abend noch.

lg Daniel
Lieber Daniel

Du hast Rheuma mit 2o Jahren bekommen-bei mir war mein 1 Schub, auch so um diese Zeit,
aber voll ausgebrochen war es mit 37..und ich kämpfte fast 20 Jahren..seit 4 Jahren brauche ich keine
Medikamente (-Methotrexsat) und Schmerzttableten die ich angeblich bis mein Lebensende häte nehmen müssen.
Ich habe lange gebraucht bis wann ich gelernt habe-das was ich häte, viel früher lernen können-sollen.
Wenn du möchtest melde dich bei mir im PN..Ich werde dir gerne von meinem Heilungsweg schreiben. Villeicht wird dir das ein wenig helfen können-mit deiner Krankheit "fertig" zu werden!
Alles liebe und Verzweifle nicht..es geht vorbei, sicher..aber du sollst dich und die Hoffnung nie aufgeben-nur dich dem Schmerz ergeben,nicht dagegen aufbegehren.
Alles gute!
oh das wäre toll, wenn du mir ein paar Sachen erzählen könntest. Du kennst es sicher
am besten, was es heißt, wenn wieder ein Schub kommt und alle Hoffnung auf Besserung
wieder weggeblasen ist
Ohh lieber Daniel
genau das war/ist das schlimmsten, diese immer wieder, vom neuem verlorene Hoffnung-und schon wieder zurück in das "Dunkel" und "Schmerz" -aber eben, erst das Akzeptieren der Krankheit führte mich weiter...aber es gab noch ein Haufen auf dem Weg das mich begleitet hat. Wart ich komme zu dir..
akasha, mich würde das auch interessieren da in unserer Familie über Generationen hinweg mit Rheuma "gekämpft" wird.
lG
Mich würde auch interessieren, wie Du von den Medikamenten weggekommen bist
Liebe Lial, Johanna und Daniel

Mit Krankhaeiten ist so wie mit Menschen;
wir haben alle den gleichen Ursprung,
sind aus dem Geichem Stoff erschaffen,
wir haben alle gleiche Grundbedürfnisse und Lebens (Krankheits)Phasen
und die einen leben (leiden) länger, andere kürzer,
die einen lernen (heilen) schneller
und andere langsamer.

Zur allem Anfang meine Meinung:
Wie schlimm die Krankheiten und Schmerzen auch sind- die ich keiner Seele wünschen würde, ich glaube sie gehören zu dem Menschsein, und können auch als eine Art,Korektur und Lehrmeisterin des Heils ,
für Seele und den Geist werden.

Jeder Mensch ist einmalig und geht Individuell mit seinem Leben und Gesundheit (Krankheit) um,
d.h.jeder macht eigene Erfahrungen,
muss selbst eigene Wege beschreiten
und soll
(muss wenn er Gesund werden will) auch lernen die Eigenverantwortung für sein Leben d.h. auch für (Gesundheit) zu übernehmen.

Deshalb kann ein Heilungsweg nicht für alle Menschen der gleiche sein, und doch
wissen wir das Krankheiten ausbrechen,
weil sie entweder geerbt sind und wenn der Mensch: Grenzen überschreitet,
zu viel oder zu wenig ,
von einem oder andern tut oder macht,
wenn er zu aktiv oder passiv ist
oder er Vergisst dass er,
Gestig -Seelische und Körperliche Einheit îst.

d.h. das all seine 3 Seinsbenen gleichwertig zu behandeln sind,
jede Ebene, jeder seiner "Körper," braucht seine "Nahrung" und Pflege.

Nicht nur der Körper, oder n u r der Geist, oder nur die Seele müssen "gefüttert" werden, sondern alle gleichzeitig.
Es ist so wichtig ob und welche "Nahrung" der Mensch zu sich nimmt, und
dazu gehört auch gute und gesunde Ernährung, nicht nur für den Magen, sondern auch für den Geist-gesunde, positive Gedanken und aufbauende Worte und Werke, sind von Nöten und vor allem ,
was gesund und stark macht ist ;
allumfassende Liebe Gottes im eigenem Herzen anzünden, durch entsprechende Literatur, Gebete und im Austausch mit der Umwelt ,weiter wachsen, damit die Kraft und Wille gestärkt werden
sich von den destruktiven Kräften und Einflüsterungen zu lösen.

Und eines von meinen ersten Erkenntnissen auf dem Weg der Heilung war;
Sich um die Harmonie-oder( Gerechtigkeit )zu bemühen
das heisst das ein Austauch vom Geben und Nemen in allen Berechen und allen Ebenen des Lebens sein soll.

Im praktisched heisst das heute;

Einatmen, Ausatmen
wer spricht soll auch zuhören,
wer gibt lernt auch nehmen.
wer lauft soll auch sitzen..können
eben diese aktiv- passive Phasen ,
in a l l e n Bereichen des Leben integrieren.

2.Jegliche Sorgen, Kummer, Aerger, Wut, macht krank.-vermeiden.
Menschen die nicht bereit sind die ankommende Probleme Lösungsorientiert zu beweltigen- die einen als "Problem Abfall Kübel" misbrauchen,
diesen aus dem Weg gehen.
Auf diasem Weg half mir z.b
1.Bachblüten-da lernte ich auf meine innere-göttliche Stimme zu hören und ihr zu folgen,
-Brenessel Tee-unentbehrlich
-Meersalz Bäder
-Ausreichende Ruhe und Schlaf
-Akupunktur-Ausgezeichent
-Massage
- regelmässige Spaziergänge und Aufenthalt in der
Natur-(beste Heil und Kraftspenderin.)
-eigene Krativität. ob Malen, Zeichnen,Schreiben-
Lesen..denk das wärs ,
und zuletzt mein Beschluss;
ich w i l l nicht mehr-es reicht..ich steige da aus!

Ich habe die Medikamente nur bei Schüben-eingenommen, statt wie vom Aertzten verschreiben, lebenslänglich und regelmässig- einzunehmen,
habe auf meine innere Stimme vertraut,
und so ging das nach und nach alles zurück und ich brauchte keiene Medi mehr.
Ab und zu, wenn ich Schmerzen bekam-redete ich mit meinem Körper und Fragte um Rat-und ich bekomme immer die Antworten ,auf die ich sofort eingehe-Mein Körper ist nicht mehr mein Balast-mein Feind- sondern mein bester "Freund "hier auf dieser Erde.
Ja, so vieles ist da , und ich hoffe ihr könnt aus meiner Erfahrung was mitnehmen?
Das war mein Weg den ich anscheinend bis jetzt ,erfolgreich beweltigt habe, aber was Morgen ist kann keiner von uns wissen. Ich hoffe ich habe meine Lektionen gelernt-obwohl so gut halte ich sie auch nicht immer ein-aber Hauptsache heute weiss ich was muss ich noch üben, damit es besser wird.

Alles liebe
Liebe akasha

vielen Dank für Deinen Beitrag -

-Deine Anregungen zur Gesunderhaltung von Körper, Geist und Seele sollten
grundsätzlich
be igt werden.


Liebe Grüße und ein schönes Wochenende *allen Usern* hier
Rose
_________________
"Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen".

*Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi*
P.S
Nachträglich
Psyhoterapie sowie
"Familien Aufstellung" von G.Hellinger,
sind und waren auch, sehr wichtige und hilfreiche Prozesse der Befreiung von der Verdrängung und Schutz bei Aufdeckung von verborgenen Unbewussten Verhaltens Mustern und Ubertragungen.

Hier ein Tip für " Geistige Nahrung" und Heilung:

"Bestellung an Universum" von Bärbel Moor (ein Anfängliches "muss"-sehr leicht und lustig.

"Herzenstüre Offnen" Eleen Caddy (Morgens)

"Keine Lust zu leiden" Natalie Shainess -(Unentbehrliche Medizin einmalige Dosis reicht zu Erkennen!
"Kraft zum Loslassen" Melody Beatty (Täglich)

"Positives Denken" Oskar Schellbach ( als ständige Lebenspraktische Orientierung- Kur)

"Deine innere Stimme" Luise L.Hay ( als Kur)

"Die Botschaft des Wassers" von Massaru Emoto, auch ein muss sein, sehr mächtige "Medizin".

" Der verdrängte Schatten der Lichtjeger."

Und Natürlich haben wir die Mächtigste Heiler und Erneuerer des Geistes-Seele und Körpers der Menscheit. Sie sind die Göttlichen Lehrer Offenbarer und Tröster der Welt. Dank Ihrer Führung und Orientierung, in Heiligen Büchern der Welt, wird jeder kranke gesund, wenn es Ihm und der Welt dienlich ist, und jedes Verlorene "Schaf" wird zur Herde geführt, (d.h. in Geborgenheit und Gemeinschaft der Gläubigen zurück)

und der/die "Tote" aufersteht zu einem neuem Leben, so wie im Geistig-Seeelisch gemeint,
das w e i s s ich, habe auch so e r f a h r e n und erlebt, als auch nach diesem Leben,
( das g l a u b e ich auch fest, ) erleben wir auch eine (Körperliche) , Feinstofflichere"Auferstehung" durch Neu Erschaffung.

Das wurde und von allen grossen Offenbarern und Lehrern der Menschehit, ob das von Buddha, Moses, Jesus, Mohamed, als auch Bab und Bahaullah, und unzählig anderen Geistigen Lehreren , versprochen und immer wieder von neuem, wenn es schwierig und kritisch in der Welt wird, bestätigt.

Und diese Gewissheit ist Heil, Trost , Schutz und Kraft der Seele, die sich wieder wagt in unsere so Seelen und Lieb-losen Welt, sich wieder neu, wie damals als Kind, einzubringen,
Jetzt Reif, Erwachsen, Erfahren, Mächtig und Stark mit Wissen und Kraft ,die verlorene und vergessene Liebe in der Welt zu sähen, hegen, pflegen, wachsen und vermehren zu lassen.
Diese Kraft wünsche ich Euch allen auch.

Natürlch ,das muss man zuerst alles lernen , in und bei sich selbst, all das "Auferstehen" und leben zu lassen,
und dann mit andern zusammen, die das gleiche anstreben, zu üben und lernen, das nicht mehr vorhandene, neu zu erschaffen.
Diese Unterstützung und Kraft möge Euch auch zu Teil werden.

So ich denke es ist auf das
Wesentliche abgekürtzt, und zusammengeschrumpft, aber wie soll man Erfahrungen und Lernschritte eines Lebens in, und mit paar Zeilen, erklären und übertragen können?
Oh Rosenrot

Das empfinde ich aber als ein mir schmechelndes und ermutigendes Kompliment, das mich sehr erfreut,jetzt lesen zu dürfen.
Habe schon gezweifellt ob ich klar genug und verständig genug niedergeschreiben habe, was ich meine. Es scheint es ist mir gelungen! )
D a n k e!