Islam/Christentum ..... Welche Brücken können wir bauen?


Liebe EcirNa,

Danke Du verstehst es wirklich den wahren Islam (soweit ich dazu überhaupt in der Lage bin das zu beurteilen) rüber zu bringen, weil Du Dir wirklich Zeit nimmst und das sehr verständlich machst.

Freue mich noch auf ganz viele Beiträge von Dir, Du hast wirklich mein Interesse am Islam geweckt


Liebe Grüße
Rose
_________________
"Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen".

*Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi*
Vielen Dank nochmals Rosenrot, ich werde schon ganz rot..
falls ich Dein interesse und von manch einen auch hier im positiven sinne für den Islam wecke, Elhamdulillah, (Allah sei Dank , Allah sei gelobt)...du hast mich sehr glücklich gemacht mit Deinen Worten, dann ist ein bisschen Mühe hier gar kein Thema mehr für mich...

liebe grüsse
_________________
Manche haben studiert und sind Lehrer geworden;
manche haben studiert und sind leerer geworden!
Liebe EcirNa,

Zitat:
Aber heute ist eine sehr bewusste Generation im Nachkommen, sehr bewusste junge Muslime und Muslima, die ihre Religion bewusst und richtig aufnehmen. Die über gute deutsch kenntnisse verfügen und nicht auf den Mund gefallen sind. Das sind keine radikalen muslime, sie stehen nur für den Wesen des Islam da und für den guten Dialog zwischen den nicht muslimen.


In diesem Zusammenhang möchte ich dich fragen, ob dir der Name Müigan Soykan etwas sagt. (?) Es handelt sich hier um eine türkischstämmige Muslima, die in Deutschland lebt und als Anwältin tätig ist. Ihre Kinder hat sie erstaunlicherweise auf eine katholische Schule geschickt, damit sie dort ethische Werte vermittelt bekommen, die ihrer Meinung nach islamischer Ethik sehr nahe stehen.
Aus meiner Sicht eine sympathische Frau, die nach der Zeit ihres erworbenen Staatsexamens nun Kopftuch trägt, im Großen und Ganzen aber liberale Ansichten vertritt.

Hat mich irgendwie beeindruckt. Obwohl ich mich eher als Agnostiker und Freidenker verstehe.

Darüber hinaus stimme ich Rosenrot zu. Würden sich alle Muslime so eloquent und dialogbereit wie du im Internet präsentieren, gäbe es wohl weniger Missverständnisse.

Liebe Grüße
_________________
Die Galaxis ist eine Scheibe
Lieber Marcolo,

nein dieser Name sagt mir jetzt ehrlich gesagt nichts.

Zitat:
Ihre Kinder hat sie erstaunlicherweise auf eine katholische Schule geschickt, damit sie dort ethische Werte vermittelt bekommen, die ihrer Meinung nach islamischer Ethik sehr nahe stehen.


Lieber Marcolo, mich wundert das nicht, ich selber habe auch so eine Christliche Privat Schule Besucht, nämlich die "Klosterschule unsere lieben Frau" in Offenburg, falls Dir das was sagt.
Auch meine 11 jährige Tochter habe ich nach der Grundschule dort Angemeldet in dieses Mädchen Gymnasium.
Sie nimmt Evangelische Religionsunterricht , weil Religion dort eben auch Pflichtfach ist in einer Christlich-Religiösen Schule. Und wir sind alle recht zufrieden mit der Schule und alles drum und dran.
Obwohl meine Tochter die Islamischen Werte vermittelt bekommt, lernt sie aber auch die Christliche Religion kennen.
Außerdem besuchen viele Muslimische Mädchen diese Schule.
Ich wollte es nicht missen, meine Tochter ist auf jeden Fall dort besser aufgehoben, wie in einer anderen Staatlichen Schule, wo nicht unbedingt viel wert auf Religion und ethik gelegt wird.


Zitat:
Darüber hinaus stimme ich Rosenrot zu. Würden sich alle Muslime so eloquent und dialogbereit wie du im Internet präsentieren, gäbe es wohl weniger Missverständnisse.


Danke

LG
_________________
Manche haben studiert und sind Lehrer geworden;
manche haben studiert und sind leerer geworden!
Liebe Freunde!

Habt Ihr schon einmal von der fortschreitenden Gottesoffenbarung gehört?

Darunter versteht man die Vorstellung, dass Gott im Laufe der Geschichte der Menschheit immer wieder seine Boten, sogenannte Manifestationen Gottes auf die Welt gesandt hat, um den Menschen den Willen Gottes kundzutun und den Menschen eine Richtlinie zu geben, wie sie ihr soziales, persönliches und gesellschaftliches Leben organisieren können.

Als Bahai möchte ich gerne alle Christen und Muslime (und alle anderen Menschen) miteinander versöhnen.

Das ist aus meiner Sicht am besten mit der Bahai-Lehre zu erreichen.

Meint Ihr nicht, dass die Menschheit in unserem Zeitalter (19. Jahrundert bis heute) so "durcheinandergeraten" und aufgewühlt ist, dass es Zeit ist für eine weitere Manifestation Gottes, für das Kommen des Gottesoffenbarers unserer heutigen Zeit?

Wir glauben, dass Bahaullah die Manifestation Gottes der heutigen Zeit ist:

www.bahai.org
www.bahai.de
Kohelet 12.12

Im Übrigen, mein Sohn, lass dich warnen! Es nimmt kein Ende mit dem vielen Bücherschreiben und viel Studieren ermüdet den Leib.
Zitat:
Im Übrigen, mein Sohn, lass dich warnen! Es nimmt kein Ende mit dem vielen Bücherschreiben und viel Studieren ermüdet den Leib.


So ein Quatsch. Die Studienzeit ist eine der schönsten im Leben.
Bibel halt

hehe
@Ayyub

Zitat:
Warum musste der All-Mächtige das ganze erst mal an einem Volk austesten?


Weil Gott "pädagogisch" mit der Menschheit vorgeht - und da ist es logisch, dass das Heilsgeschehen vom "reifesten" aller Völker ausgegangen ist, da nur dort die Botschaft Jesu Christi auf fruchtbaren Boden fallen konnte.

Zitat:
Ein all-mächtiger Gott der seinen Sohn als Opferlamm schickt muss entweder ein Faible für vormoderne Vorstellungen oder einen komischen Humor haben.


Ein allmächtiger Gott der das tut zeigt, dass er auch der Barmherzige ist - der das Opfer, das er Abraham nicht abverlangt für "seine" Menschen zu erbringen bereit ist, für die er sich vor Liebe verzehrt - die er so sehr liebt, dass er seinen einzigen Sohn für uns hingab, damit wie Welt gerettet werde.

Zitat:
Ausserdem möchte ich zu bedenken geben dass das Christentum den Gott des NT auch recht schnell über Bord geworfen hat sobald es galt als römische Staatsreligion politische Ansprüche durchzusetzen. Erst im Zeitalter des Säkularismus wurde er wortmächtig wieder entdeckt.


Es gibt keinen Gott des AT und des NT. Es gibt nur einen einzigen, der sich schrittweise offenbart hat - die Offenbarung gipfelt in Jesus Christus. Ohne die "Vorgeschichte" im AT ist das NT nicht zu verstehen.

Das NT baut auf dem Alten Testament auf - der "Zuchtmeister" und Erzieher des Gesetzes war die Vorstufe im Gottglauben, ohne die Jesus Christus nicht zu verstehen ist, durch den das Gesetz des Buchstabens, das unfrei macht, zum Gesetz des Herzens wurde, das frei macht. Es gibt nach Jesus Christus keinen Grund mehr zur "Gesetzesstufe" als Vorstufe zurückzukehren.

@EcirNa

Zitat:
Gott ist nur der Schöpfer, aber weder der Vater seiner Kinder noch der Vater Jesu Christi.


Er ist es auch nicht im "biologischen Sinn" - das ist nicht christliche Lehre.

Zitat:
Der Koran nimmt es denn Christen etwas übel an, drei Götter, nämlich Gott, Jesus und Maria anzubeten und damit Vielgötterei zu betreiben. (diese Trinität wird sogar von vielen Christen nicht verstanden undvon manchen sogar abgelehnt, das habe ich aus vielen gesprächen mit Christen selber die Erfahrung gemacht.)


Mohammed hat die Trinitätslehre offenbar nicht richtig vermittelt bekommen - oder er ist auf eine christliche Sekte getroffen. Maria ist nämlich - selbst wenn man dem Christentum unrichtigerweise Tritheismus vorwirft - niemals Teil der Trinität.

Zitat:
Das ist keine Beleidigung von Jesus Christus (Friede sei mit Ihm) sondern er wird aus einer ganz besonderen perspektive aus hervorgehoben und besonders verehrt.


Jesus sagt, "Wer meine Gebote hat und hält sie, der ist es, der mich liebt." (Joh 14,21). Der Koran enthält aber die Lehren und Taten Jesu Christi nicht. Nach der Definition von Jesus selbst kann er damit auch aus den Informationen des Korans heraus nicht geliebt werden.

Zitat:

Der Koran ist das reine unverfälschte Wort Gottes; eine getreue Abschrift der himmlischen Uroffenbarung.


Das entspricht schlicht nicht den Tatsachen - auch der Koran wurde kompiliert und eine verbindliche Fassung festgelegt. Die kritische Koranwissenschaft ist allerdings eine Disziplin, die in der muslimischen Welt mit Lebensgefahr verbunden ist.

Zitat:
Die Schriften der Juden und Christen sind dagegen mit der Zeit verfälscht worden.


Ersuche um wissenschaftliche Beweise welche Bibelstellen "gefälscht" worden sind.

Zitat:
Muslime verachten die Bibel nicht, die Bibel gilt für uns Muslime genauso Heilig wie der Koran


Den Eindruck habe ich nicht. Außerdem kommt immer wieder der "Fälschungsvorwurf", was nicht gerade wertschätzend ist.

Zitat:
Kreuzigung, Erlösung, Gottessohnschaft und Dreieinigkeit, Eckpfeiler christliche Dogmatik, sind aus Sicht des Korans Verirrungen des Christentums. (Bitte das darst Du nicht als Beleidigung und abwertung betrachten.)


Meditiere dich einmal in die Welt hinein - spürst du nicht die Erlösungsbedürftigkeit der Menschheit?

Abgesehen davon, was soll an einem Gott barmherzig sein, der uns das Leid nur zu dem Zweck schickt, uns "zu prüfen"? Ist das für dich eine zufriedenstellende Erklärung, die der Koran hier bietet?

Zitat:
Diese Gegenüberstellung verdeutlicht, dass sich der islamische und der christliche Glaube an vielen Punkten widersrpechen ja.


Ich würde sogar sagen an vielen wesentlichen. Es ist daher eine Entscheidung des einzelnen, welche Botschaft er für jene hält, die zu Gott führt.

Zitat:

Obwohl der Islam weitaus mehr positives zu verzeichnen hat und eine Barmherzige und friedvolle Religion ist.


Was leider auf Grund der derzeitigen Situation in der Welt nicht immer leicht zu glauben ist...

Zitat:
Ich hoffe, das wir mehr am Dialog arbeiten können, statt nach unterschieden zu suchen, ich finde Juden, Christen und Muslime gehören einfach zusammen. Wir sind "geschwister" was die Religion betrifft, aber sogar Geschwister können viele unterschiede aufweisen...aber dennoch sind sie oder sollten sie unzertrennlich sein...oder was meinst Du ....


Ich denke, das wäre ein guter Ansatz, den man weiterverfolgen sollte... Das muss dann aber auch beinhalten, dass diese "Geschwister" in islamischen Ländern gleichberechtigt sind, wovon wir (leider Gottes) noch weit entfernt sind.