Ich glaube ich bin ein Engel


Ich habe mich mein ganzes Leben lang unverstanden gefühlt. Durch eine persönliche Nachricht von einer Frau hier bin ich auf den Grund gestoßen. Sie hat mich zwar gewarnt, davon nichts zu schreiben, weil ich sonst angegriffen werde, aber das ganze läßt mir keine Ruhe mehr. Alle bösen Gemeinheiten, alle die mich ausgenutzt haben, meine Vorliebe für junge Männer, meine große Sensibiltät und daß ich mit der Welt nicht gut zurecht komme hat sich aufgeklärt. Das hat mich so erleichter, daß ich jetzt weiß woran das liegt. Aber weil ich an Engel glaube, habe ich auch Angst lästerlich zu denken, wenn ich denke, daß ich ein Engel bin.
Ich habe gelesen, daß Engel auch inkanieren können und dann auf der Erde leben ohne zu wissen, daß sie in Wirklichkeit Engel sind. Sie sind viel sensibler als alle anderen und werden immer für zu empfindlich gehalten. Darunter leiden sie. Sie helfen und werden nur ausgenutzt. Sie haben oft ein schwerers Leben, weil sie ja eigentlich nicht für sich auf die Welt gekommen sind, sondern um zu helfen. Außerdem kennen sie den Himmel und das dasein auf der Erde ist eine Qual für sie. Sie erwarten ja, daß andere auch nett zu ihnen sind und begreifen die Schlechtigkeit der Menschen nicht. Daran zerbrechen sie.
Das alles ist mir passiert. Ich glaube immer alle sind wie ich und dann werde ich entäuscht. Erst jetzt habe ich begriffen, daß die Menschen überhaupt nicht gut sein können und das ich nur hier bin um zu helfen und nicht um etwas zu kriegen. Aber ich fühle mich seit dem traurig und einsam. Meine ganze Kindheit verstehe ich jetzt. Auch das ich mit meiner Liebe zu jungen Männern auf den anderen Teil von mir warte, der später als mein Teil geboren wurde. Dafür bin ich angegriffen worden, aber jezt verstehe ich, daß mein innerstes mit diesen Gefühlen einfach nur die zweite Hälfte sucht.
Ich möchte hier die Frage stellen und auch bitten nicht wieder so böse angegriffen zu werden. Glaubt ihr an inkarnierte Engel? Kann es wirklich sein, daß ich ein Engel bin und darum so einsam mit allem was ich für richtig und gut finde? (ich wollte auch ins Kloster gehen, aber da waren die Nonnen untereinander so gemein. Nur Intrigen und Tratsch.) Ich habe Angst vor Gotteslästerung wenn ich glaube, daß ich ein Engel bin. Aber nach allem was ich in der letzten Woche gelesen habe, glaube ich daß ich ein Engel bin.
Gibt es hier noch mehrere, die das von sich wissen? Fühlt ihr euch auch einsam?

Rififi
Zitat:
"Das was du heute denkst, wirst du morgen sein."
von Buddha


Gottes -Helfer zu sein ist schon eine große Aufgabe.......
Zitat:
Ich habe Angst vor Gotteslästerung wenn ich glaube, daß ich ein Engel bin. Aber nach allem was ich in der letzten Woche gelesen habe, glaube ich daß ich ein Engel bin.


Hmmm.... Wir können in uns sowohl das Höchste, als auch das Tiefste finden und sehen.

Jesus sagte schon:

Wenn ihr die Wahrheit entdeckt, werden ihr erschreckt sein, wenn ihr dann begreift werdet ihr erstaunt sein und wenn ihr dann versteht, dann wird die Wahrheit euch frei machen.

Wenn dir der Gedanke ein Engel zu sein Frieden schenkt und es leichter für dich ist, dein Leben zu akzeptieren, dann sei ein Engel. Geniesse es ein Engel zu sein. Vergiss aber nicht, dass du auch als Mensch hier bist. Dieses Menschsein schenkt dir eine riesen Vielfalt an Erfahrungen, Erkenntnissen, kleinen und grossen Abenteuern. Und es ist es wert zur Kenntnis genommen und geschätzt zu werden.
Das fällt uns nicht immer leicht.

Das ganze Leben ist ein sich ständig entfaltender und wachsender, sich grenzenlos ausdehnender Prozess.
Und es gibt soviele unterschiedliche Antworten, wie es Fragen gibt.


Verlass dich auf die Antworten die in deinem Inneren auftauchen.
@ Rififi

Zitat:
Ich möchte hier die Frage stellen und auch bitten nicht wieder so böse angegriffen zu werden. Glaubt ihr an inkarnierte Engel? Kann es wirklich sein, daß ich ein Engel bin und darum so einsam mit allem was ich für richtig und gut finde?


Zunaechst einmal muss geklaert werden, was das Wort "Engel" im Urspruenglichen beschreibt und wozu es genutzt wurde.
Die Beschreibungen von "Engeln" findet man sowohl zum Beispiel in der Bibel als auch im Koran. "the night journey" von Muhammed http://www.change.freeuk.com/learning/relthink/nightjourney.html oder die Offenbarungen in der Bibel, welche mit "I was in the spirit on a lords day" beginnen. Das sind oft oder fast immer Beschreibungen von dem Sich-befinden mit dem Geist in nicht-physischen Ebenen (ausserkoerperliche Erfahrungen).

Das Wort Engel wurde in diesem Zusammenhang gebraucht, weil die Menschen sich damals noch nicht vorstellen konnten, dass man ohne Fluegel fliegen kann. Diese Erfahrungen wurden in jeder Hinsicht sehr methaporisch und wahnbildhaft beschrieben.
Was Engel ist und was nicht, ist demnach damalige menschliche Interpretationssache, denn das Wort ruehrt aus menschlich angepassten Beschreibungen von Erfahrungen im Jenseits.

Robert A. Monroe beschreibt einige seiner ausserkoerperlichen Erfahrungen, in denen er Verstorbenen den Weg zeigt, welcher hinfort von nicht-physischen Abbildern der phyischen Realitaet fuehrt. Die verstorbenen Menschen interpretierten seine Gestalt als Geist warscheinlich demnach als eine Art Engel. Das ist der ihre Glaubensansicht.

Bei meinen eigenen ausserkoerperlichen Erfahrungen begegne ich auch manchmal kuerzlich Verstorbenen, welche jedoch meistens nicht wissen, dass sie physisch tot sind.
Ich weiss selbst nicht wohin ich sie schicken koennte oder wie ich ihnen erklaeren soll, das sie nur physisch tot sind und gerade etwas lethargisch unbewusst in nicht-physischen Abbildern der physischen Realitaet rumduempeln. Das sind so Spezialisten, welche immer meinten mit dem physischen Ableben endet ihr Bewusstsein auf jeglichen Ebenen. Sie sind schlicht und ergreifend selbst Schuld.
Ich wuerde mich also nicht auf "Seite" der Glauebigen stellen und solche Worte wie Engel gebrauchen, denn es gibt fuer mich keinen Brauch mehr dazu und diese Bezeichnung ist nur ein Label aufgrund einer Glaubensannahme.

Du kannst dir vielleicht denken, was fuer ein Eindruck das auf mich macht, wenn eine Person meint, sie waere ein "inkarnierter Engel", vorallem wenn ein Mensch das sagt.
_________________
The ônly way to truly know is to find out for yourself.
- Robert A. Monroe
Hallo Riffi,

ich hoffe, dass du dich von meinen Beiträgen nicht angegriffen gefühlt hast, auch wenn ich in einigen Dingen nicht mit dir übereinstimme und wir andere Lebensentwürfe haben!

Warum glaubst du, dass Menschen nur böse sind und dich ausnutzen, schließlich haben sie doch die Fähigkeit zur Erkenntnis Gottes, was sie zu Gutem führen kann. Und Engel sind auch nicht alle gut- siehe nur "Satan" der ja auch ein Engel gewesen sein soll. Also ich denke, dass es gar nicht so simpel ist, wie oft beschrieben!
Wieso sollten Engel darunter leiden, gutes zu tun, denn als Engel ist es doch ihre schöpferische Bestimmung, oder habe ich es falsch verstanden?
Zudem sind Engel doch nicht frei in ihrere Wahl was sie tun, denn sie können ja nur Gutes tun (außer natürlich der gefallene Engel "Satan"). Aber ohne dir zu Nahe treten zu wollen, musst du doch sicher zugeben, dass du auch mal etwas "Böses" getan hast, eine Gemeinheit oder irgend etwas, davon kann sich wohl leider kein Mensch frei sprechen.

Ich glaube nicht an Reinkarnation, deshalb kann ich dich da auch nicht bestätigen, denn dieser Gedanke stimmt nicht mit meiner religiösen Überzeugung überein, aber vielleicht ja mit deiner!
Liebe Rififi,

soweit ich weiß, kommt Engel von Angelos = Bote und beschreibt damit eine/en Gesandte/en von Gott.
Man muss ja so einen Gesandten nicht zwangsläufig mit einem metaphysischen Wesen assoziieren. Manchmal kann einem durch einen Zeitungsartikel, ein Schlagwort, einen Menschen oder auch durch ein Tier etwas klar werden, was einem hilft sich weiter zu entwickeln.
Trotzdem meine ich, die Engel, die die heiligen Schriften meinen - und ich denke für einen solchen hältst du dich - sind ganz klar Geistwesen.
Ein Mensch ist ein Mensch und ein Engel ist ein Engel.
Es macht doch gar keinen Sinn einen Engel inkarnieren zu lassen. Seine Möglichkeiten zu helfen, wären doch viel beschränkter, als im Zustand der Körperlosigkeit.

Wo hast du denn die Idee her, ein Engel zu sein? Auf welche Bücher beziehst du dich?

lg
Helle
Hallo Rififi,

mir fällt dazu nur ein: "ein gefallener Engel".
Vielleicht ist es das was in diesem Buch erwähnt wird. Warum soll es das nicht geben?

Ich glaube daß viel mehr zwischen Himmel und Erde geschieht als wir uns vorstellen können.

Zumal auch wir uns unsere Welt immer wieder neu erschaffen allein der feste Glaube macht alles möglich. Nur glauben wir vermutlich eben nicht fest genug daran.

Vielleicht hilft es Dir auch schon zu glauben daß Deine Aufgabe hier, durch Deine Erkenntnis, damit erfüllt ist.
Und Du mußt nicht mehr die "Lasten" der Anderen tragen.

Rose
_________________
"Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen".

*Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi*
das Wort Engel bedeutet Energie, Kraft..
und so lange man sich als ein Mann oder eine Frau sieht kann man kein Engel sein.
So lange man die sachen die geschehen mit gut und böse/schlecht trennt
kann man auch kein Engel sein..
_________________
"Segensreich ist HU, in Dessen Hand die Herrschaft ruht; und ER hat Macht über alle Dinge.." Die Herrschaft 1
@Sundown

Zitat:
Ich wuerde mich also nicht auf "Seite" der Glauebigen stellen und solche Worte wie Engel gebrauchen, denn es gibt fuer mich keinen Brauch mehr dazu und diese Bezeichnung ist nur ein Label aufgrund einer Glaubensannahme.


Nun das mag jder sehen wie er will.

Meine Schwiegermutter stürzte vor einigen Jahren schwer, bei sich zu Hause und es dauerte
fast eine Stunde bis Hilfe kam, da es ihr nicht möglich war zum Telefon zu gelangen und Familie anzurufen. Zufällig kam ein Nachbar, ein Feund der Familie vorbei.
Sie erzählte mir dass die ganze Zeit in der sie da so alleine auf dem Boden lag und auf Hilfe wartete, ein grosser weisser Engel bei ihr stand und ihr die Angst nahm. Sie sah ihn genauso deutlich wie sie mich sieht.

Zitat:

Bei meinen eigenen ausserkoerperlichen Erfahrungen begegne ich auch manchmal kuerzlich Verstorbenen, welche jedoch meistens nicht wissen, dass sie physisch tot sind.
Ich weiss selbst nicht wohin ich sie schicken koennte oder wie ich ihnen erklaeren soll, das sie nur physisch tot sind und gerade etwas lethargisch unbewusst in nicht-physischen Abbildern der physischen Realitaet rumduempeln.


Könnte hier die Aussage treffend sein >> Es geschehe nach eurem Glauben?<<

Denn du sagst ja selbst dass es unterschiedliche Ebenen gibt, du könntest ihnen doch sagen, dass sie in die Ebenen des Lichts oder Liebe gehen könnten. Oder dass sie sich auf einen Menschen der vor ihnen die Erde verlassen hat, den sie geliebt haben gedanklich und gefühlsmässig einstimmen, damit der zu ihnen kommen und die neue Situation erklären, begreifbar machen kann.

@Helle

Zitat:
Trotzdem meine ich, die Engel, die die heiligen Schriften meinen - und ich denke für einen solchen hältst du dich - sind ganz klar Geistwesen.


Wir selbst sind Geistwesen die in einen irdischen Körper inkarniert sind.
Und eben dies ist es was uns am schwersten fällt zu verstehen.

Warum, wozu haben wir uns alle ausnahmslos bereit erklärt, uns darauf eingelassen hier in diese Welt, in diesen Körper zu kommen und dieses Leben so wie wir es erfahren zu leben.

Und dass wir Ja dazu gesagt haben, ist der einzige, logische Schluss zu dem wir kommen können in Hinsicht auf das was wir den Freien Willen nennen.

>> Wenn euer Glaube nur so gross wäre wie ein Sandkorn, ihr könntet Berge versetzen<<

Viele von uns kennen diese Aussage.
Aber zeigt diese Aussage nicht auch, dass wir eine mächtige Kraft in uns tragen, die wir nur nicht in ihrer ganzen Grösse begreifen?
Wie mächtig sind Wesen die Berge versetzen könnten, wenn sie sich ihrer Macht bewusst sind?
@Ellen,

Zitat:
Wir selbst sind Geistwesen die in einen irdischen Körper inkarniert sind.
Und eben dies ist es was uns am schwersten fällt zu verstehen.


Dass wir Geistwesen sind, glaube ich auch, aber nicht zwangsläufig inkarniert. Ich denke, es gibt da verschiedene Möglichkeiten.
Vielleicht sind wir Emanationen eines Ganzen, dass sich in der Vielfalf erfährt, vielleicht ist es so, wie du sagst, oder vielleicht sind wir auch körperliche Wesen, die erst einen Geist enwickelt haben - im Laufe der Evolution und auch im Leben des Einzelnen.

Zitat:
Wenn euer Glaube nur so gross wäre wie ein Sandkorn, ihr könntet Berge versetzen


Ich bin mittlerweile der Überzeugung, dass es dafür eine bestimmte Erfahrung braucht, genauer gesagt ein Nahtodeserlebnis. (Wenn man von dem Glauben, der den Placeboeffekt begünstigt einmal absieht.)

Mit Glauben im Sinne des für wahr/möglich halten alleine, ist da aus empirischer Erfahrung heraus nicht viel zu machen. Auch nicht, wenn man unbedingt will.

lg
Helle