Adventsgrüße


*Hilde Fürstenberg*


Advent
Im Tale sind die Blumen nun verblüht
Und auf den Bergen liegt der erste Schnee.
Des Sommers Licht und Wärme sind verglüht,
In Eis verwandelt ist der blaue See.
Wie würde mir mein Herz in Einsamkeit
Und in des Winters Kälte angstvoll gehen,
Könnt ich in aller tiefen Dunkelheit
Nicht doch ein Licht in diesen Tagen sehn.
Es leuchtet fern und sanft aus einem Land,
Das einstens voll von solchen Lichtern war,
Da ging ich fröhlich an der Mutter Hand
Und trug in Zöpfen noch mein braunes Haar.
Verändert hat die Welt sich hundertmal
In Auf und Ab - doch sieh, mein Lichtlein brennt!
Durch aller Jahre Mühen, Freud und Qual
Leuchtet es hell und schön:
Es ist Advent!

_________________
in Liebe mit Euch
**************************
"Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von neuem beginnen."
(*Buddha)
Lieben Dank, Dir auch und Allen eine schöne Adventszeit.
Lied im Advent

Immer ein Lichtlein mehr
im Kranz, den wir gewunden,
dass er leuchte uns so sehr
durch die dunklen Stunden.
Zwei und drei und dann vier!
Rund um den Kranz - welch ein Schimmer,
und so leuchten auch wir,
und so leuchtet das Zimmer.

Und so leuchtet die Welt
langsam der Weihnacht entgegen.
Und der in Händen sie hält,
weiß um den Segen!
*Matthias Claudius
Zitat:
Advent

"Es treibt der Wind im Winterwalde
Die Flockenherde wie ein Hirt,
Und manche Tanne ahnt, wie balde
Sie fromm und lichterheilig wird,
Und lauscht hinaus. Den weißen Wegen
Streckt sie die Zweige hin - bereit,
Und wehrt dem Wind und wächst entgegen
Der einen Nacht der Herrlichkeit."



Rainer Maria Rilke

(1875-1926)
Ich wünsche allseits einen schönen und besinnlichen Advent.
Burkl hat folgendes geschrieben:
Ich wünsche allseits einen schönen und besinnlichen Advent.


Zitat:
Seit 1917 wird das Adventsfasten vom katholischen Kirchenrecht nicht mehr verlangt.


https://de.wikipedia.org/wiki/Advent

Warum? Warum gibt es das heilsnotwendige Fasten, das der Herr Jesus Christus eingerichtet hat, in der Römisch-Katholischen Institution nicht mehr?

Warum wird gerade zur Weihnachtszeit mächtig "reingehauen" (im Sinne von vielem und verschiedenartigem Essen), was vollkommen den Sinn umkehrt?

Wie will der römisch-katholische Christ sein Herz von der Welt und den weltlichen Begierden lösen, wenn er das Fasten weglässt?
Die Frohbotschaft lautet folgendermaßen:
Weder das Fasten noch die katholische Religion ist heilsnotwendig.