Lachen/ HUMOR..zeigen...


"Wir sollten öfter lachen,
wenn Leute alles und sich selbst
so wichtig nehmen und machen.
unbekannt
Die besten Dinge im Leben
werden uns einfach gegeben:
Sonne, Freundschaft und Zeit,
Lachen, Liebe und Seeligkeit.
unbekannt
Wer sich über irgend etwas
eine Minute lang ärgert,
Sollte bedenken, dass er dadurch
sechzig Sekunden Fröhlichkeit verliert:"
*Robert Stolz


Durch Lächeln und noch mehr durch Lachen
wird die kurze Spanne des Lebens verlängert.
*Laurence Sterne


Nie verlerne, so zu lachen,
wie du jetzt lachst, froh und frei,
denn ein Leben ohne Lachen
ist ein Frühling ohne Mai!
* Verfasser unbekannt

_________________
in Liebe mit Euch
**************************
"Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von neuem beginnen."
(*Buddha)
Der Lächler ....
Ein Mann, der immer sehr mürrisch schaute, ohne dass es ihm bewusst war, ging eines Tages an einem großen Spiegel vorbei, sah sich – und erschrak. Er dachte, wenn mich alle Menschen so sehen, das ist ja furchtbar, ich bin ja gar nicht so mürrisch wie ich aussehe.

Er beschloss in diesem Augenblick mehr zu lächeln, natürlich fiel ihm das schwer. Er vergaß es immer wieder, deshalb klebte er sich an alle möglichen Orte kleine Zettel, auf denen stand: “Lächle einfach”.

Seine erste Lektion, die er lernen musste, nachdem er das Lächeln konnte: “Mein Lächeln irritiert die Menschen”.
Lächelte er zum Beispiel eine junge Frau an, die neben ihm im Auto an der Ampel wartete, so schaute sie weg, weil sie sich angemacht fühlte. Lächelte er einen Mann an, so stieß er auch auf sonderbare Reaktionen, die er mit ernstem Gesicht nicht kannte.

Lächeln mit Blickkontakt irritiert die meisten Menschen, da beim Lächeln die Augen viel Energie ausstrahlen. So viel Energie wird nur bei Menschen ausgestrahlt, die sich sehr nahe oder vertraut sind, war seine Erkenntnis.
Also versuchte er nicht mehr, zwanghaft einen Blickkontakt aufzubauen.

Seine zweite Erfahrung war viel besser. Saß er zum Beispiel in einem Café und lächelte so vor sich hin, ohne einen Blick zu suchen, so spürte er, dass die Blicke der anderen Gäste immer häufiger zu ihm wanderten. Er konnte auch die Gedanken spüren: Erst, “Das ist ein Verrückter”, dann “Ist er frisch verliebt?”, dann “Warum lächelt der immer”.

Diese dritte Frage brachte bei den anderen ganz viele Gedanken ins Rollen. Oft geschah nichts, aber manchmal sprach ihn jemand an und mit dem konnte er “Blickkontakt mit Lächeln” aufnehmen, ohne missverstanden zu werden.

Er war nämlich seit seiner Entscheidung “lächle einfach” der glücklichste Mensch.
Ich verrate euch noch etwas: Er kann sein Lächeln gar nicht mehr unterdrücken.

Eine ehrliche Frage: Lächeln Sie in diesem Augenblick?

Von Lena Lieblich, aus "Kathi 2", ISBN 978-3-89758-036-7
++++++++++++++


_________________
in Liebe mit Euch
**************************
"Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von neuem beginnen."
(*Buddha)
[quote]Eine ehrliche Frage: Lächeln Sie in diesem Augenblick? ](quote]

Ja
na klasse
_________________
in Liebe mit Euch
**************************
"Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von neuem beginnen."
(*Buddha)
danke Bonk für diesen wundervollen Beitrag.

ich denke auch manchmal, dass wir im Alltag von soviel negativen Nachrichten überschüttet werden, dass der Blick für das positive, die schönen Dinge in der Umgebung getrübt werden. Da hilft es tatsächlich sich Zeit für den "bewussten " Blick zu nehmen. da brauch man auch gar nicht lange suchen. Nach einem stressigen Arbeitsalltag kann dies der Blick auf einen schönen Abendhimmel oder eine schöne Dachbeleutung aus der U-Bahn sein. Manchmal genügt auch ein Abend in der Lieblingskuscheljeans

Insbesonder auch unfreundlichen Menschen schägt man durch das eigene Lächeln ein Schnippchen. Schon werden einige wieder freundlich oder sind zumindest über die freundlichkeit von einem so verdattert, dass sie selbst gar nicht mehr wissen was sie sagen bzw. nörgeln sollen und erst mal Stille herrscht

Auch schön, einfach nur die Stille wahrzunehmen und zu genießen