Homöopathie


Hi,

also ich habe mich mal über Homöopathieerkundigt und kann jetzt irgendwie nicht mehr an die wirkung glauben...
habe ich die falschen seiten gelesen oder ist Homöopathie abergalube?



lg leo

ciao
_________________
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“

Albert Einstein
Ich dachte auch, ich schiele, als ich zum ersten mal son Wasserschüttler gesehen habe.
Das kann nur ein Witz sein.
Soll aber Wirken, sagt meine Frau.
Jedes Medikament wirkt besser, wenn man an seine Wirkung glaubt (siehe Placebo), und jedes Medikament wirkt schlechter, wenn man nicht daran glaubt oder es ablehnt.

Soviel mal vorweg.

Also wirkt auch die Homöopathie besser, wenn man an sie glaubt, und schlechter, wenn man es nicht tut.

Dazu, ob sie Aberglaube ist oder nicht, wird dir jeder etwas anderes sagen, je nach den eigenen Erfahrungen damit und nach dem Glauben, ob etwas auch Wirkung haben kann, obwohl kein Wirkstoff nachgewiesen werden kann.

Ich habe mal ein interessantes Beispiel gehört: Unterschiedliche Rotweine kann man bis ins kleinste Detail analysieren. Sie werden wahrscheinlich alle im Grunde dieselben Inhaltsstoffe haben, vllt. in teilweise unterschiedlicher Zusammensetzung, aber im Großen und Ganzen sind sie alle gleich. Und trotzdem werden sie einen unterschiedlichen Geschmack aufweisen.
Oder auch derselbe Rotwein aus unterschiedlichen Jahrgängen.
Was auch immer... Kann mich nicht mehr an den genauen Wortlaut erinnern und trinke absolut keinen Alkohol, kenne mich dementsprechend wenig mit Wein aus

Ähnlich kann man wohl die Homöopathie betrachten.

Mal abgesehen davon: Ich spreche darauf wunderbar an, lasse mich in erster Linie homöopathisch behandeln, und vertraue sehr darauf.
Und wenn die Homöopathie, viel Ausruhen und Tee trinken nicht hilft, gibts ja immer noch die Schulmedizin. Mein Arzt hat da einen wunderbaren Mittelweg gefunden.
Ich finde, wie in Allem, muss es auch hier ein gesundes Maß geben.

Ein Beispiel aus meiner 'Krankheitsgeschichte': Ich hatte kurz nach der Geburt meines Sohnes einen wahnsinns Milchstau. Innerhalb von 3 Stunden war ich von gesund und munter zu 40 Grad Fieber und Schüttelfrost, einer schweren Brustentzündung, Migräne und starken Schmerzen übergegangen.
Meine Hebamme hat mir, mal abgesehen von Bettruhe und kalten Wickeln, Belladonna in einer hohen Potenz verabreicht - aufgelöst in Wasser, erst mal nur ein Schluck um zu sehen, wie ich darauf reagiere.
Nach 20 Minuten war der Schüttelfrost weg, als ich es kurz darauf nochmal eingenommen habe ist nochmal eine halbe Stunde später mein Fieber auf ein erträgliches Maß gesunken, und am nächsten Tag war die Brustentzüngung fast weg.

Klar, das hätte man wahrscheinlich mit Paracetamol und Antibiotika auch erreicht.
Aber wozu mich - und meinen Sohn gleich mit - solchen Giften aussetzen, wenn es auch anders geht?

Alles Liebe,
Riki
_________________
"Nur Rosen der Liebe pflanze in den Garten deines Herzens." - Bahá'u'lláh -
aber ich meine jetzt homöopathi wie sie in globolien verabreicht werden...
das sind extrem verdünnte krankheitserreger die deinen körper stärken sollen...

ich weiß nicht

z.B. in einer flasche bella donna mit der dosis d12 (sehr gering) ist mit einem ATOM pro flasche zu rechnen...
kann das wirken?
Der Wirkstoff der Belladonna ist ein MOLEKÜL.
Aber zu Deiner Frage:
Nö,
im 21. Jahrhundert sind wir da schon weiter.
Keine Ahnung, wo du die Information über die Menge in D12-Präparaten her hast, kann schon sein, dass es so ist...
Bella Donna ist die lateinische Bezeichnung für die Tollkirsche. Die enthält keine Krankheitserreger sondern eher Giftstoffe.
Apis ist z.B. Bienengift - und wirkt gegen Bienen- und Insektenstiche (unter anderem).

Das, was die Hebamme in Wasser aufgelöst hatte, waren Globuli.

Bin jetzt wirklich am Weg ins Bett
Homöopathie sind nun mal Placebos.
Das haben Doppelblindstudien mehrfach bewiesen.
Aber da der Glaube daran zählt, daher ist o.k. wenn die jemand nimmt.
Und wenn man sie nimmt, dann sollte man natürlich daran glauben.
Man kann da aber auch auf einem Birkenblatt herum kauen.
Je nach Anzahl der Kaubewegungen tritt eine andere Heilwirkung des Birkenblattes hervor.

Nun ja, Jedem das Seine.
Meine wäre es nicht.

Man beachte noch mal folgendes:
Die Potenz D 80 entspricht einem Atom im Sichtbaren Universum.
Wohingegen man sich mit niedrig potenzierten Arsendosen auf lange Dauer durchaus vergiften kann (z.B. Arsen D10)
Davon ist zumindest abzuraten.
Wieso erscheint hier nun ein leeres Feld?
Passt das nicht irgendwie zum Thema?
xD
Du bist mir vielleicht einer^^