Alle Menschen sind Atheisten!


Ellen hat folgendes geschrieben:
Das finde ich nun wieder nicht.Du sagst Glaeubige aber meinst Religionsgemeinschaften.Glaeubige schliesst auch Atheisten mit ein.
Denn auch Atheisten "glauben" an irgendwas.Dass Glaeubige also auch Atheisten sich separieren liegt in der menschlichen Natur.Tennisclub, Fussballclub, Bibelstunde, Tanzclub,Gewerkschaft,usw.
Natuerlich machen sie das nicht ursachenlos was fuer einen Wert haette das?

DWDS = Du widersprichst dich selbst, und das in einem Absatz.

Du meinst also, man kann nichts nicht glauben? Das ist doch sträflicher Unfug. Was sakralisiert denn ein Baby, was würde ein Kasper Hauser glauben? Du tust ja, also ob erst der Glauben ein Indiz für Menschsein wäre.

Betreffend deiner profanen Gruppenbildungsargumente: Kannst du auch sachlich bleiben, trotz wandnahem Rücken?
Ellen hat folgendes geschrieben:
Das hoert sich so an als wuerde dich im Moment die Innen und Aussenpolitik voll Sauer machen.Aber hierbei liegt es nicht an Gott sondern an uns zu aendern was geaendert werden kann.Doch dazu
muesste man dann ein paar Glaeubige finden die genauso denken.
Gott (das Leben)hat uns einen Koerper zur Verfuegung gestellt , ausgestattet mit
Herz und Verstand ,und beides wird vom Geist geleitet.Und dabei ist zu beachten, dass der Geist nicht getrennt von uns ist.Selbstdenken schliesst Selbsttun mit ein,wenn wir etwas aendern wollen.

Solltest du eine Quelle nennen können, dann werde ich mit dir über das diskutieren. Einfach so Behauptungen in den Raum stellen um mich zu motivieren, bedeuten nur einbahnigen, nachteiligen Spaß für mich.
Ellen hat folgendes geschrieben:
Ich glaube kaum, dass der Glaube an sich neutral ist oder wird, aber wir koennen sehr wohl neutral sein, und zwar indem wir andere (Glaubens)meinungen annehmen und respektieren als das was sie sind.

Respekt = Hochachtung, Achtung, Ehrerbietung, Scheu – wovon sprichst du jetzt? Wie kann man neutral sein, wenn man Widersinniges öffentlich und gemeinschaftlich praktiziert? Ich sehe ich Erklärungsnotstand deinerseits.
Ellen hat folgendes geschrieben:
Eben eine andere Sichtweise der Dinge als wie wir sie selbst haben.

Sichtweise??? Der eine Gott lässt zu, dass der fremdgöttlich Glaubende getreten wird und umgekehrt? Wo ist da für wen der Profit? >> Siehe Thread: "Warum ich nicht glaube"
Ellen hat folgendes geschrieben:
Also Leben und Leben lassen! Gemeinsamkeiten lassen sich immer finden.

Aha, also wenn ich mich deiner Polemik vorher bedienen darf, dann ist es also Zweck einer Vereinsbildung sich so lange zu bekämpfen, bis dann Tennisspieler und Autorennfahrer gemeinsam ein Spiel finden? Erkäre mir bitte den Sinn dieser von dir verständnisvoll propagierten Volksbeschäftigung?
Ellen hat folgendes geschrieben:
Doch das heisst nicht, dass man nicht mehr Selbst denkt oder sein Denken in Kommunikation miteinander teilt.

Entweder oder was, wie? Gläubige werden doch wissen wofür sie etwas tun, oder?

Du schreibst sehr viel, aber ich kann keine Informationen erkennen. Zuerst differenzierst du, um dann alles wieder zu relativieren. Ist Gott jetzt absolut, relativ oder eigentlich völlig irrelevant?
_________________
"Du bist so stolz auf deine Intelligenz", sagte der Meister zu einem Jünger. "Du bist wie der Verurteilte, der stolz ist auf die Größe seiner Gefängniszelle."
Enomine hat folgendes geschrieben:
DWDS = Du widersprichst dich selbst, und das in einem Absatz


DRiuaS = Deine Rechtschreibung ist unter aller Sa.

Bevor man öffentlich andere herabwürdigt, sollte man nachdenken in wie fern man das Recht hat sich selbst zu profilieren.

Apropos Polemik; kleiner Tipp:
Lasse bei solchen Äusserungen Deine dogmatischen Anschauungen hier im Forum bitte nicht ausser Acht.



mfG
Sandra
Sundisk hat folgendes geschrieben:
DRiuaS = Deine Rechtschreibung ist unter aller Sa.

Bevor man öffentlich andere herabwürdigt, sollte man nachdenken in wie fern man das Recht hat sich selbst zu profilieren.

Apropos Polemik; kleiner Tipp:
Lasse bei solchen Äusserungen Deine dogmatischen Anschauungen hier im Forum bitte nicht ausser Acht.
mfG
Sandra

Du bist wohl eine von den drei lustigen Fünf? Immer brav einen Nick wählen, den die Suchmaschinen lieben!

Plötzlich auftretende, zornige Genossen verteidigen ihr Luftschloss.
_________________
"Du bist so stolz auf deine Intelligenz", sagte der Meister zu einem Jünger. "Du bist wie der Verurteilte, der stolz ist auf die Größe seiner Gefängniszelle."
Enomine hat folgendes geschrieben:
Sundisk hat folgendes geschrieben:
DRiuaS = Deine Rechtschreibung ist unter aller Sa.

Bevor man öffentlich andere herabwürdigt, sollte man nachdenken in wie fern man das Recht hat sich selbst zu profilieren.

Apropos Polemik; kleiner Tipp:
Lasse bei solchen Äusserungen Deine dogmatischen Anschauungen hier im Forum bitte nicht ausser Acht.
mfG
Sandra

Du bist wohl eine von den drei lustigen Fünf? Immer brav einen Nick wählen, den die Suchmaschinen lieben!

Plötzlich auftretende, zornige Genossen verteidigen ihr Luftschloss.


Du bist schon ein lustiges Kerlchen - muss ich tatsächlich mal am Rande bemerken.
Du stellst hier den Glauben sämtlicher Mitleser in Frage und kannst selbst nicht mit einer expliziten Antwort aufwarten, beziehst Dich aber gleichwohl auf die Nicht-Beweisbarkeit Gottes. Sag mir und all den Mitlesern doch bitte mal, wie sich die Nicht-Existenz einer Göttlichkeit - Deiner Ansicht nach - beweisen lässt. Dann hättest Du meinen ernsthaften Respekt durchaus verdient. Hier aber aufzumarschieren, zu polemisieren und sogar sich arrogant empor zu heben.. macht keinen demokratischen Atheisten aus (ja, sowas gibts; wobei ich bezweifel das Du so ein Mensch sein möchtest).
Dir geht es zu keiner Zeit darum vernünftige Diskussionen zu führen, sondern vielmehr darum Deine Ansichten auf biegen und brechen durchzusetzten; aus religiösen Gesichtspunkten abgeleitet nennt sich sowas oftmals auch schon 'missionieren'.. womit man als Atheist ja eigentlich nichts zu tun haben will, weil es sich ja aus etwas religiösem ableitet was man strickt ablehnt und bekämpfen muss im eigenen Glauben an die Wirklichkeit.
Ich sage Dir was:
Unsere Wege werden sich spätestens dann kreuzen, wenn es darum geht wissenschaftlich zu erklären wie unser Weltall entstanden ist (nicht nur unsere Galaxie und deren Staubteilchen oder was auch immer)! Spätestens dann wirst Du ins schwimmen geraten!
Ich glaube ebenfalls nicht an einen Gott; kann aber nicht das Gegenteil beweisen - folglich halte ich meinen süssen Schnabel und toleriere religiöse Ansichten und Meinungen, ebenso wie deren Glauben.
Ich bin nicht auf Kampf gegen Unbeweisbarkeiten; warum auch - es bringt mich kein Stück weiter, ich bastel mir so höchstens noch ein paar mehr Menschen die mich nicht mögen werden.


Und immer noch:
mfG
Sandra
Sundisk hat folgendes geschrieben:
Du bist schon ein lustiges Kerlchen - muss ich tatsächlich mal am Rande bemerken.

Schön langsam "glaube" ich, hier schreibt nur eine einzige Person, außer mir natürlich. Danke für das Kompliment, mir Lustigkeit zuzusprechen, somit habe ich entsprechend meiner Ungläubigkeitsbekennung wenigstens eine einzige Eigenschaft von "wahr, nützlich, witzig" erfüllt.
Sundisk hat folgendes geschrieben:
Du stellst hier den Glauben sämtlicher Mitleser in Frage und kannst selbst nicht mit einer expliziten Antwort aufwarten, beziehst Dich aber gleichwohl auf die Nicht-Beweisbarkeit Gottes. Sag mir und all den Mitlesern doch bitte mal, wie sich die Nicht-Existenz einer Göttlichkeit - Deiner Ansicht nach - beweisen lässt.

Wisch dir deinen Schaum vom Mund – falls du behauptest keinen Schaum vorm Mund zu haben, beweise es mir!
Diese Taktik "beweise mir das Gegenteil einer willkürlichen Behauptung" könnte man also auf jedes Gesponnene anwenden. Nach deiner Logik wäre somit jede Behauptung richtig, solange sich nicht das Gegenteil beweisen lässt?
Sundisk hat folgendes geschrieben:
Dir geht es zu keiner Zeit darum vernünftige Diskussionen zu führen, sondern vielmehr darum Deine Ansichten auf biegen und brechen durchzusetzten; aus religiösen Gesichtspunkten abgeleitet nennt sich sowas oftmals auch schon 'missionieren'.. womit man als Atheist ja eigentlich nichts zu tun haben will, weil es sich ja aus etwas religiösem ableitet was man strickt ablehnt und bekämpfen muss im eigenen Glauben an die Wirklichkeit.

Denk mal über "Status quo" und "Status quo ante" nach – dann können wir dieses Thema behandeln.

Du meinst also eine Neurose zu behandeln sei eine Missionierung? Ich sage, eine Neurose zu gestalten ist die Missionierung im religiösen Sinn. Missionierung ist auch, wenn zu den konstruierten Problemen, gleich eine Lösung angeboten wird.

Glaub an Gott, sonst kommst in den großen Feuerofen – empfindest du das etwa als eine gesunde Lebensbasis?
Sundisk hat folgendes geschrieben:
Unsere Wege werden sich spätestens dann kreuzen, wenn es darum geht wissenschaftlich zu erklären wie unser Weltall entstanden ist (nicht nur unsere Galaxie und deren Staubteilchen oder was auch immer)! Spätestens dann wirst Du ins schwimmen geraten!

Warum? Ich verhalte mich hiezu genauso wie zu der Frage Gott: Ich habe Null Ahnung – und stell dir vor, mir ist das nicht mal peinlich, jetzt schaust.

Sundisk hat folgendes geschrieben:
Ich glaube ebenfalls nicht an einen Gott;

An mehrere oder an dich selbst oder keinen? Ich würde dich aufgrund deines Echauffierens eher zu den Moslems zählen – ist aber nur meine bescheidene Vermutung.

Sundisk hat folgendes geschrieben:
kann aber nicht das Gegenteil beweisen - folglich halte ich meinen süssen Schnabel und toleriere religiöse Ansichten und Meinungen, ebenso wie deren Glauben.
Ich bin nicht auf Kampf gegen Unbeweisbarkeiten; warum auch - es bringt mich kein Stück weiter, ich bastel mir so höchstens noch ein paar mehr Menschen die mich nicht mögen werden.


Somit bist du Opportunist (du bist keine Frau – zu aggressiv), du rechnest also mit Feinden, wenn du deine Überzeugung kundtust? Kein gutes Zeugnis für die Religiosität!

Auch ich bin nicht im Kampf gegen Unbeweisbarkeiten, aber die Unbeweisbarkeiten kämpfen für ihre Verbreitung – das ist doch ein klarer Unterschied? Zeig mir die Toten der Atheisten, die für ihren Atheismus töten Gläubige töten?

Wahrscheinlich war dein Posting sehr gut durchdacht – meine Perspektive lässt es jedoch sehr in einem Schatten verschwinden.

Grüßle Enomine!

Schreibrechtfehler darfst du behalten!
_________________
"Du bist so stolz auf deine Intelligenz", sagte der Meister zu einem Jünger. "Du bist wie der Verurteilte, der stolz ist auf die Größe seiner Gefängniszelle."
Zitat:
DWDS = Du widersprichst dich selbst, und das in einem Absatz.


Kann schon sein , die menschliche Natur ist nun mal Widerspruechlich in sich selbst.Eine Medaille hat nun einmal zwei Seiten, dennoch ist sie ein Ganzes.Ohne die andere Haelfte <waere sie nicht vollstaendig.

Zitat:
Du meinst also, man kann nichts nicht glauben?


Genau!!!

Zitat:
Das ist doch sträflicher Unfug. Was sakralisiert denn ein Baby, was würde ein Kasper Hauser glauben? Du tust ja, also ob erst der Glauben ein Indiz für Menschsein wäre.


Nein !das ist Ansichtssache!Kasper Hauser ist eine Geschichte.Man kann sie glauben oder auch nicht.Das kommt darauf an wie du Glauben definierst.So wie ich Glauben verstehe ,Ja!



Zitat:
Betreffend deiner profanen Gruppenbildungsargumente: Kannst du auch sachlich bleiben, trotz wandnahem Rücken?


Na ja, vielleicht unterscheidet sich auch nur hierbei unsere unterschiedliche Auffassung was denn jetzt sachlich ist oder nicht.

Zitat:
Solltest du eine Quelle nennen können, dann werde ich mit dir über das diskutieren. Einfach so Behauptungen in den Raum stellen um mich zu motivieren, bedeuten nur einbahnigen, nachteiligen Spaß für mich.


Ok, na dann mal nur so fuer den Spass.Wenn dich zum Beispiel Glockengebimmel nervt und du willst dass das aufhoert, dann tu etwas dagegen ! Schreib eine Petition, verteile Flugblaetter, geh auf die Barricade , geh in die Partei,lass dich als Minister waehlen und aendere die Gesetze,so wie du es fuer dich und das Allgemeinwohl fuer richtig haelst.Im selben Moment kannst du versuchen alles abzuschaffen und zu aendern was dich stoert.Bis auf die eigenen Gedanken und Meinungen deiner Mitmenschen dazu, denn hierbei muessten sie mit dir in allen Punkten uebereinstimmen.Ich wuensch dir an dieser Stelle schon mal Viel Glueck beim Ueberzeugen und Missionieren. Mich persoenlich stoert Glockengebimmel nicht.Ich hoer es ja nicht den ganzen Tag ueber.


Zitat:
Respekt = Hochachtung, Achtung, Ehrerbietung, Scheu – wovon sprichst du jetzt? Wie kann man neutral sein, wenn man Widersinniges öffentlich und gemeinschaftlich praktiziert? Ich sehe ich Erklärungsnotstand deinerseits.


Oh Mannomann, ErklaerungsNotstand , das hoert sich ja sehr dringlich an.
Respekt=Achten , beachten, wuerdigen, Ruecksichtnehmen.
Scheu hat nichts mit Respekt zu tun.
Widersinn hoert sich auch wie ein zweischneidiges Schwert an.Ich kann zwar wider einen Sinn und dennoch nach meinem Sinn handeln.


Zitat:
Sichtweise??? Der eine Gott lässt zu, dass der fremdgöttlich Glaubende getreten wird und umgekehrt? Wo ist da für wen der Profit?


Das lassen die Menschen zu ! Und die sind nun doch mal die Beteiligten.
Von Gott ist die Entscheidungsfreiheit und warum sollte er die dir nehmen?

Zitat:
Aha, also wenn ich mich deiner Polemik vorher bedienen darf, dann ist es also Zweck einer Vereinsbildung sich so lange zu bekämpfen, bis dann Tennisspieler und Autorennfahrer gemeinsam ein Spiel finden? Erkäre mir bitte den Sinn dieser von dir verständnisvoll propagierten Volksbeschäftigung?



Also um bei deinem Beispiel zu bleiben:
Tennisspieler spielen Tennis, Rennfahrer lieben das Rennen.Beide tun sich mit Gleichgesinnten zusammen. Und fuhlen sich wohl.
Jetzt faehrt der Rennfahrer weil ihm Tennis nicht liegt mit seinem Wagen ueber das Feld der Tennisspielers und zerstoert ihr Gebiet. Kampf ist angesagt.Aber eben erst durch Missachtung.
Jetzt gehen die Tennisspieler hin und spielen Tennis auf der Rennbahn.
Ein Desaster fuer alle Beteiligten.
In diesem Falle waere es besser sie einigen sich , dass jeder auf seinem Feld bleibt und das Gebiet des anderen zumindest achtet .
Gemeinsam koennten sie Jetzt aber auch "Tanzen" und dann waere da ein drittes Feld auf dem sich alle ohne Vorbehalt auch begegnen Koennen.

Zitat:
Entweder oder was, wie? Gläubige werden doch wissen wofür sie etwas tun, oder?


Sowohl als auch.Das gilt fuer uns Alle.Weisst du immer warum du so und nicht anders handelst?

Zitat:
Du schreibst sehr viel, aber ich kann keine Informationen erkennen. Zuerst differenzierst du, um dann alles wieder zu relativieren. Ist Gott jetzt absolut, relativ oder eigentlich völlig irrelevant?


Lol Alles !!!
_________________
Gott ist mein Licht
Und genau wegen Deiner, diesen, Antworten macht es überhaupt keinen Sinn mit Dir ernsthafte Gespräche in Erwägung zu ziehen. Du unterstellst den Gläubigen das sie der Selbsttäuschung unterliegen und benennst das auch noch "Neurose" - sehr schön, das ist wirklich witzig, denn: das kann ich durchaus auch von Dir behaupten - jedenfalls solange wie es Nicht-Beweise gibt.
Es macht also überhaupt keinen Sinn darüber zu diskutieren wer Recht hat und wer evtl. Unrecht. Dem zur Folge kann man auf eine Stufe der Toleranz steigen anstatt andere zu diffamieren, denn man findet sich letztendlich in selber, unbeweisbaren Situation wieder.

Und auch hier noch eine kleine, letzte Randbemerkung:
Wer lesen kann ist klar im Vorteil


Einen schönen Abend noch und weiterhin viel Spass beim Denken

mfG
Sandra

Forum -> Gott