Frau wird im Christentum und in der Bibel unterdrückt!?


Ihr Frauen ordnet euch euren Männern unter wie dem Herren. (Epheser 5:22-24)

Also keine Gleichberechtigung; Frau steht unter Mann in jeglicher Hinsicht.

Und dein Verlangen soll nach deinem Mann sein, aber er soll dein Herr sein. (1.Mose 3:16)
Kein Rechte für Frauen.

Und wie kann rein sein ein vom Weib geborener? (Hiob 25:4)

Die Frau ist unrein also auch Kinder? Was für eine stumpfsinnige Aussage.

Im Islam hingegen:
Der Prophet mohammed (s.a.s.) wurde von einem Mann gefragt: "Wen soll ich am besten behandeln?" Er antwortete: "Deine Mutter." Der Mann fragte weiter: "Und wen danach?". Der Prophet antwortete: "Deine Mutter." Der Mann fragte noch einmal: "Und wen danach?" Der Prophet antwortete: "Deine Mutter." Der Mann fragte wiederum : "Und wen danach?" Da antwortete der Prophet: "Deinen Vater.".

Eine Frau kam zum Propheten mohammed(s.a.s.) und beklagte sich bei ihm, weil ihr Mann sie geschlagen hatte. Der Prophet (s.a.s.) ließ daraufhin den Mann holen und ordnete Wiedervergeltung an, d.h. er forderte die Frau auf, ihren Mann zurückzuschlagen. Hierauf wurde die o.g. Aya offenbart, woraufhin der Prophet (s.a.s.) sagte: "Ich wollte etwas, aber Allah wollte etwas anderes."


Im koran heißt es :Die männer sollen ihren anteilnach ihrem verdienst erhalten und die frauen ihen anteil nach ihrem verdienst. Sura 4 vers 33



Kopftuch:
Und Rebecca hob ihre auf und sah Issak ; da stieg eilendds vom Kamel und sprach zum Knecht.: Wer ist der Mann der und entgegenkommt auf dem Felde? Das ist mein Herr. Da nahm sie den Schleier und verhüllte sich( 1.Buch Mose (Genesis) 24:62-66)

Wenn jemand eine Jungfrau trifft, die nicht verlobt ist, und ergreift sie und wohnt ihr bei und wird dabei getroffen, so soll, der ihr beigewohnt hat, ihrem Vater 50 silberstücke bezahlen und soll sie zu Frau haben, weil er ihr Gewalt angetan hat. (5.Mose 22:28-29)



Kopftuch:
Eine Frau die betet mit unbedecktem Haupt, die schändet ihr Haupt, denn es ist geradeso als wäre sie geschoren. Will sie sich nicht bedecken, so soll sie sich doch das Haar abschneiden.
Weil es für eine Frau Schande ist, dass sie das Haar abgeschnitten hat, soll sie das Haupt bedecken. Der Mann aber soll aber das Haupt nicht bedecken, denn er ist Gottes Bild und Abglanz; die Frau aber ist des Mannes Abglanz.(1. Brief an Korinther 11:5-7)

Es wird radikal geurteilt das Kopftuch zu tragen. Aber die Christen (teils)bedecken noch nicht einmal ihren Körper vom Kopf ganz abgesehen.
Außerdem ist die Frau nix als eine Art Schatten des Mannes. Eine ausdrucksstarke Aussage.

Kopftuch:
Und der Mann ist nicht geschaffen um der Frau willen, sondern die Frau um des Mannes Willen.Darum soll die Frau einen Macht auf dem haupt haben um der Engel willen. (1. Brief an Korinther 11:7-10)

Ich gibs zu. Das war ein wenig hart von mir.Aber es heißt immer nur der Islam würde Frauen ungerecht behandelen ;von der Bibel ist nie die Rede.

Mohammad saw sagate: Der Beste unter euch ist der jenige der seine Frau am besten behandelt.
Ich möchte mal behaupten, dass Gott kein erklärter Gegner (bzw. keine erklärte Gegnerin) der Frei Körper Kultur ist.
Und wenn Frauen in gewissen Länden so verhüllt herumlaufen müssen, dass sie die Männer nicht reizen, dann fragt man sich schon, und was ist mit der Reizung von Frauen durch Männer?
Nackt sein ist keine Sünde.
Wer sie aber als sündig ansieht, der hat eine verklemmte Einstellung zum Körper.

Und eine Gesellschaft besteht nun mal zu 50% aus Frauen.
Wenn in einer Gesellschaft Frauen unterdrückt werden, so haben auch die Frauen daran eine Mitschuld.
Klingt nun hart, aber ist nun mal so.
Klar und das will ich auch nicht verschweigen, in manch einer Gesellschaft wird der Frau die Bildung verweigert, so hat das weibliche Geschlecht wenig Chancen, sich selbst zu vertreten.
Aber das gilt in den allermeisten christlichen Ländern nicht.
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
Also Mose ist doch etwas älter als Mohammed.

Die Zeiten ändern sich nun mal eben. Jesus Christus würde ich nicht zutrauen, dass er Frauen schlecht behandelt, weil es Frauen sind.

Den es heisst auch: Liebe deinen Nächsten, wie dich selbst und nicht liebe deinen nächsten Mann, wie dich selbst.

Zitat:
Der Mann aber soll aber das Haupt nicht bedecken, denn er ist Gottes Bild und Abglanz; die Frau aber ist des Mannes Abglanz.(1. Brief an Korinther 11:5-7)


Gleichberechtigung, ja?
Zitat:
Jesus Christus würde ich nicht zutrauen, dass er Frauen schlecht behandelt, weil es Frauen sind.


Aber Paulus sagte, dass die Frau in der Gemeinde zu schweigen habe.

Habe kürzlich eine Veranstaltung auf K-TV gesehen; da sagte der Vortragende, auch heute hat sich die Frau dem Mann unterzuordnen und dafür zu sorgen, dass er zufrieden ist. Das sei die Basis einer christlichen Ehe. Ob das allgemein gültige Meinung der Katholischen Kirche ist, weiß ich natürlich nicht.
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
@pako

Warum zitierst du aus dem Alten Testament, wenn du etwas über die Rolle der Frau im Christentum sagen willst? Nur die Paulusbriefe sind hier also überhaupt sinnvoll.

Deine Zitate für den Islam hingegen verzerren die Stellung der Frau im Islam massiv. Wenn du willst können wir ja gern mal einen Ausflug ins Thema soziale Stellung der Frau im Qur'an machen? Das soll nicht meinen das der Islam generell Frauenfeindlich sei und zur Misshandlung von Frauen aufruft, aber auch im Qur'an ist die Rolle der Frau sozial eindeutig der des Mannes untergeordnet und von diesem Abhängig. In den Ahadith wird es dann meist eher schlimmer... (zumal ich einen weiten Teil dieser Geschichten sowieso anzweifle, aber das ist eine andere Sache).

Derweil gibt es auch massiv Kritik an dem Frauenbild in Alten und Neuen Testament.


@Nayid

Was heißt zutrauen. Historisch-kritisch ist es wohl kaum haltbar das Jesus ein modernes Frauenbild (also wie heute) hatte. Damit will ich nicht sagen das Er ein Frauenunterdrücker war, aber Gleichberechtigung entspricht nun eindeutig nicht aus dem Christentum. Die Rolle der Frau im frühen Christentum war eindeutig sozial untergeordnet und so war es auch bis in die Neuzeit als säkulare feministische Bewegungen sich dagegen richteten.
Ja, die Rolle der Frau konnte ich nie erkennen in den Schriften über Jesus. Aber so wie man in beschreibt, als sehr barmherzigen Menschen, kann ich mir nicht vorstellen, dass er einen auf Alphamännchen gemacht hat.

Er hat sogar einer Ehebrecherin vergeben. Alle anderen wollten sie steinigen.
Natürlich sollte sie dafür nicht mehr sündigen aber ich denke das war ihr lieber als dieser Aua-Tod.
@Nayid

Erst einmal versteh ich jetzt nicht ganz was Alphamännchen mit Frauen unterdrücken zutun hat. Desweiteren gilt es den historischen Kontext zu berücksichtigen. Selbst der freundlichste Mann aus der Zeit würde heute wohl als rückständiger, sexistischer Chauvinist gelten. Frauen als gleichberechtigte Menschen kennt man erst seit der späten Neuzeit und entwickelte sich gegen reaktionäre und kirchliche Kreise.

Jesus hatte übrigens nie gesagt das die Leute nicht steinigen sollen, nur das nur jene steinigen sollen, die selbst ohne Schuld sind, wo dann alle gingen. Dann hatte Er ihr vergeben. Übrigens ist das eine textkritisch sehr wacklige Stelle des NT.

Ich will nicht sagen das Jesus nicht barmherzig war, aber man kann nicht das 21. Jahrhundert auf Jesus reflektieren.
Man muss nicht alles verstehen, vorallem, wenn man es nicht will. Es gibt auch soetwas wie Humor, der sicherlich bei einigen Menschen flacher ausfällt. Ansichtsache. Ist jetzt auch egal.

Jesus sprach in Gleichnissen, auch in Deutschland sind Redewendungen keine Seltenheit. Ich dachte ich wage mich da auch mal ran. Aus deiner Sicht kläglich gescheitert, aber ich kann damit leben.

Zitat:
Ich will nicht sagen das Jesus nicht barmherzig war, aber man kann nicht das 21. Jahrhundert auf Jesus reflektieren.


Wenn jeder Mann Jesus als Vorbild gehabt hätte, gäbe es bestimmt nicht diese jahrhundertlange Benachteiligung der Frau in dem Ausmaß nicht. Da kann mir sonst wer was erzählen, aber bei der Meinung bleib ich zu 100%.

Du willst einfach wieder nur die Bahai-Religion als die einzig wahre und gerechte hinstellen.

Das sehe ich aber nicht so.
Zitat:

Du willst einfach wieder nur die Bahai-Religion als die einzig wahre und gerechte hinstellen.


kopfkratz grübel

ist die Baha i - religion nicht ein, wie kann ich es ausdrücken,Vereinigung aller Weltreligionen ? Wo es nicht darum geht welche von diesen besser größer oder wahrer ist?
Ein Zusammenschluß eine Vereinigung ?

in liebe eli
Das mag aus Sicht einiger Millionen Bahais so sein.

Es gibt aber immernoch Milliarden von Christen und Moslems, die da anderer Meinung sind.

Hier in diesem Beitrag versucht ein Muslime das Behandeln der christlichen Frauen als ungerecht hinzustellen.

Ein Christ verdeitigt diese Fehleinschätzung.

Ein Bahai stellt beide infrage und versucht versteckt seine einzige Wahrheit unterzujubeln.

So sieht kein Zusammenschluss und keine Vereinigung aus. Das ist das was es schon immer war. Eine andere Ansicht. Aus meiner Sicht vielleicht sogar eine falsche, da es sogar schon an der Vorgehensweise scheitert

Warning: touch(): Utime failed: Operation not permitted in /www/htdocs/w0103691/includes/template.php on line 159