Was haltet ihr von Jungfräulickeit bis zu Ehe?


Pjotr Kala hat folgendes geschrieben:
Trotzdem schätze ich, dass es auch in diesem Bereich einige (sehr wenige) Fälle gibt, bei dem es um einvernehmlichen Sex geht und die nie öffentlich gemacht werden.


Natürlich kann der Sex augenscheinlich einvernehmlich sein. Fünf Jahre später kommt dann das Trauma, wenn die betroffene Person versteht, wie ihr widerfahren ist.
_________________
Man kann Gläubige nicht überzeugen, da ihr Glauben nicht auf Beweisen beruht, sondern auf dem tiefen Bedürfnis zu glauben. - Carl Sagan.

Die Wahrheit siegt nie, ihre Gegner sterben nur aus.
Hallo Busshari,

ich hatte vorher schon jeglichen sexuellen Missbrauch ausgeschlossen.
Darin war auch jegliche psychologische Beeinflussung eingeschlossen, genau so wie ein "Stillhalteabkommen" im Nachhinhein durch Geschenke usw.
Deswegen sind ja auch nach meiner Einschätzung die Fälle sehr selten, aber sie wird es geben.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Hallo Pjotr,
Pjotr Kala hat folgendes geschrieben:

Aber, es ist unsinnig zu glauben, dass die Bandbreite im sexuellen Verhalten erst plötzlich im Erwachsenen-Alter auftaucht.


Es ist unsinnig zu behaupten, dass es anders wäre. Ich nehme an, du hast keine Kinder, sonst wüsstest du, dass sexuelles Verhalten in der Pubertät anfängt sich zu entwickeln.

Zitat:
Kiner sind keine sexuellen Neutren.


Doch, das sind sie. Sie haben ein Geschlecht, sind aber sexuell nicht interessiert, da Kinder die dafür verantwortlichen Hormone noch nicht bilden.
Wer behauptet, Kinder hätten Lust auf sexuelle Handlungen, ist - mit Verlaub - nicht ganz bei Trost. Eine derartige Denkungsweise gefährdet Kinder und ist absolut indiskutabel.

Zitat:
Deswegen sind ja auch nach meiner Einschätzung die Fälle sehr selten, aber sie wird es geben.


Und das nennt sich dann Mißbrauch, ob du es einsiehts oder nicht.
Den Fokus auf eine angebliche Sexualität der Kinder zu lenken bedeutet im Grunde nicht mehr als ihnen zu unterstellen das sie es ja letztendlich nicht anders wollten. Sehr beliebte Rhetorik bei Phädopilen. Um etwas zu legitimieren muss man es erstmal diskusionswürdig machen.
_________________
Realität ist etwas für Leute, die Angst vor Einhörnern haben!
Hallo Elem. Luft,
Zitat:
Pjotr Kala hat folgendes geschrieben:

Aber, es ist unsinnig zu glauben, dass die Bandbreite im sexuellen Verhalten erst plötzlich im Erwachsenen-Alter auftaucht.


Es ist unsinnig zu behaupten, dass es anders wäre. Ich nehme an, du hast keine Kinder, sonst wüsstest du, dass sexuelles Verhalten in der Pubertät anfängt sich zu entwickeln.


Na ja, ich weiss ja nicht, in welcher sterilen Umwelt du aufgewachsen bist, aber ich kenne aus meiner Kindheit auch ausgedehntere "Doktorspiele" und ich war auch ganz gewiss nicht der einzige in der näheren Umgebung.


Zitat:
Zitat:
Kiner sind keine sexuellen Neutren.

Du antwortest:

Doch, das sind sie. Sie haben ein Geschlecht, sind aber sexuell nicht interessiert, da Kinder die dafür verantwortlichen Hormone noch nicht bilden.
Wer behauptet, Kinder hätten Lust auf sexuelle Handlungen, ist - mit Verlaub - nicht ganz bei Trost. Eine derartige Denkungsweise gefährdet Kinder und ist absolut indiskutabel.

Welche Antworten hier indiskutabel sind, sollen die Leser selber entscheiden.
Ich habe auch nicht von "Lust auf sexuelle Handlungen" geschrieben.
Kinder haben nur eine natürliche Neugier auch auf das Geschlechtliche, und je mehr ein Geheimnis daraus gemacht wird, desto mehr fangen sie an zu suchen.


Zitat:
Zitat:
Deswegen sind ja auch nach meiner Einschätzung die Fälle sehr selten, aber sie wird es geben.

Du antwortest:
Und das nennt sich dann Mißbrauch, ob du es einsiehts oder nicht.


Dazu müsste man die betroffenen Personen befragen können. Das wird aber kaum möglich sein.


hallo Pommes,

Zitat:
Den Fokus auf eine angebliche Sexualität der Kinder zu lenken bedeutet im Grunde nicht mehr als ihnen zu unterstellen das sie es ja letztendlich nicht anders wollten. Sehr beliebte Rhetorik bei Phädopilen. Um etwas zu legitimieren muss man es erstmal diskusionswürdig machen.


gg, danke für deine Unterstellungen, aber sie treffen mich nicht. Leider ist Kinder-Sexualität (nicht Pädophilen-Sex!) immer noch ein großes Tabu, sodaß es kaum Untersuchungen darüber gibt.
Außerdem hatte ich schon deutlich gemacht, daß ich auch keine andere Möglichkeit sehe, als die Pädophilie unter Strafe zu stellen.
Allerdings nicht aus dem Bauch heraus und emotional hochgepuscht, sondern aus rein sachlichen Erwägungen. Diese sachliche Einstellung fehlt ja leider auch bei den Inzest-Diskussionen.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Sören hat folgendes geschrieben:
Pommes hat folgendes geschrieben:
Auch hier wird klar von einer Todesstrafe gesprochen. Zwar mit Ausweichmöglichkeit für das Gefängnis, aber die Todesstrafe muss als Alternative bestehen und somit auch wieder eingeführt werden.


MUSS sie das? Es ist eine von zwei Möglichkeiten, die da genannt werden. Außerdem gehe ich nach wie vor davon aus, dass wir keine Baha'i-Weltdiktatur haben werden, sondern weiterhin eine weltliche Autorität, die solche Grundsatzentscheidungen zu treffen imstande ist.


Ich denke schon, dass es sein müsste, da Baha'u'llah die Todesstrafe ja als Option vorgibt.
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Hallo Minou,
soweit ich informiert bin, wird "Gott sei Dank" in immer mehr Ländern die Todesstrafe abgeschafft.
Die Lehre der Bahais ist in diesem Punkt überhaupt kein Vorbild.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Minou hat folgendes geschrieben:
Ich denke schon, dass es sein müsste, da Baha'u'llah die Todesstrafe ja als Option vorgibt.


Da ich aber davon ausgehe, dass der Nationale Geistige Rat niemals die Macht in Deutschland übernehmen wird, halte ich es für eher unwahrscheinlich, dass die Baha'i-Gesetze 1:1 umgesetzt werden. Außerdem sind die strafrechtlichen Bestimmungen sowieso für eine Welt geschaffen worden, in der allein der Gedanke daran, ein Verbrechen zu begehen, schon abschrecken würde und die Menschheit sich so weit entwickelt hat, dass das Strafrecht nur noch in ganz wenigen bedauerlichen Ausnahmefällen überhaupt zur Anwendung kommen würde.

Ich glaube das Problem stellt sich zu unseren Lebzeiten sowieso nicht mehr.
_________________
"Nicht mitzuhassen, mitzulieben bin ich da." Sophokles: Antigone, Vers 523
lumbri666 hat folgendes geschrieben:
Was soll die Frage? Ist man vor Gott besser, wenn man keinen Geschlechtsverkehr hatte vor der Ehe?
Ist man dann ein besserer Mensch? Wird der Einzelne dann besser akzeptiert?


Jeder Mensch sieht sachen in andere Perspektiven. Und in jedem fall ist es eines der größten Sünden bei Religionen, speziel im Islam ( außerehelicher geschlechtsverkehr meine ich )
Unter diesen großen sünden gehört zb auch jemanden zu töten oder zu Lügen usw... jeder Mensch sündigt, ist ja klar, nur mal so.

Und ich würd mal sagen, ja man ist besser vor Gott wenn man diese großen Sünden nicht begeht, denke ich mal, dann ist man ein besserer Mensch vor Gott, weil je mehr man sündigt .. desto weiter entfernt man sich ja von den Werten und Menschlichkeit ( religion) , und somit steht man dann vor Gott "nicht besser" sondern .... als " Teufel" dar. Denn ich finde auch heutzutage unmöglich das die Ehe einfach verleugnet wird oder als etwas "sinnloses" betrachtet wird.
Hallo desrangila,

ich habe hier eigentlich kaum jemals einen Beitrag gelesen, der die Ehe als "sinnlos" bezeichnet hat. Hier geht es ausschließlich um die Bewertung von vorehelichen Geschlechtsverkehr oder aber Enthaltsamkeit. Ich halte weder das eine noch das andere für zwingend erforderlich. Und ich werde auch keinem Menschen vorschreiben, wie er sich da verhalten soll. Was sich für den einen richtig anfühlt, kann für den anderen vollkommen falsch sein.


Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!