Warum ich die Baha'i-Religion so sehr liebe


Oft höre ich die Meinung, dass die Baha'i-Religion eine Sekte sei.
Dies ist nicht richtig! Die Baha'i-Religion ist die jüngste Offenbarungsreligion! Hier wird dies schön erklärt:
Zitat:
Das Wort "Sekte" kommt von "Sektor" (= Kreisausschnitt) und bezeichnet insoweit stets den "Teil eines Ganzen". So gesehen, sind "Sekten" Splittergruppen innerhalb einer größeren Religionsgemeinschaft. Kein Christ würde das Christentum als "Sekte des Judentums" bezeichnen, nur weil Christus Jude war. Kein Buddhist käme auf den Gedanken, den Buddhismus als "Sekte des Hinduismus" anzusehen, weil Buddha im sozialen Gefüge einer Hindu-Gesellschaft lebte. Ihre Lehren gehen weit über eine bloße Neuinterpretation des bestehenden religiösen Systems hinaus. Bahá'u'lláh, der Offenbarer der Bahá'í-Religion, stammte aus Persien; er und seine ersten Anhänger wuchsen im islamischen Kulturkreis auf. Dennoch sind seine umfangreichen Schriften unabhängige, völlig neue Offenbarungstexte Gottes. Die Bahá'í-Religion ist folglich keine Sekte einer anderen Religion; sie stellt vielmehr die jüngste Manifestation des Göttlichen Willens dar, mit eigenem Gottgesandten, eigenen heiligen Schriften und eigenem historischen Offenbarungsgeschehen. Sie ist von gleichem göttlichen Rang wie die anderen anerkannten Weltreligionen.
http://www.9-b-19.de/index.php


In Liebe,
Minou
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Das meinen die Leute mit "Sekte" aber nicht. Im Alltag beudetet "Sekte" in der Regel einfach "Religion die ich nicht kenne" oder "Religion die komisch ist". Deshalb findet man z.B. inzwischen auch viele Leute die sagen, dass der Islam eine Sekte ist. Mit einer kritischen Reflektion des Begriffes, der religiösen Gruppierung oder der eigenen Meinung hat das in aller Regeln nichts zu tun.
Nun, dann sollten wir uns bemühen, hier Aufklärungsarbeit zu leisten !
Es gibt oft im Alltag Gelegenheiten dazu.
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Nun ja , ich liebe grundsätzlich keine Religionen , aber die Bahai schätze ich weil sie ernsthaft bemüht sind , weil sie sich der wissenschaft stellen und weil sie eine vergleichsweise bescheidene und offene Religion sind . Im übrigen glaube ich das Bahá'u'lláh wirklich göttliche Visionen hatte .
@ minou,

wie begehen die Bahai Ostern? Oder wird diesem Fest bei euch keine spezielle Aufmerksamkeit gewidmet? Habt ihr ein Frühlingsfest?

lg
Helle
@ Helle:

Ostern hat für die Bahá'í keinerlei Bedeutung, da es ein Christliches Fest ist, ursprünglich ja eigentlich heidnisch, später von den Christen 'adoptiert' (will ich mal so sagen *g*). Was ein Hase mit der Auferstehung Christi zu tun haben soll, ist mir bis heute rätselhaft
Viele Bahá'í feiern allerdings trotzdem Ostern, einerseits, weil es ja in Deutschland und Österreich eher Kulturbedingt-Traditionell gefeiert wird und nicht unbedingt als Auferstehung Christi, andererseits, weil viele aus Nicht-Bahá'í-Familien stammen oder in 'Mischehen' leben. (So zum Beispiel auch ich, die ich am Sonntag mit meiner Schwiegerfamilie Ostern verbringen werde ).

Es gibt so eine Art Frühlingsfest, unser Neujahr wird am 21. März begangen. Wir haben einen Sonnenkalender, der mit der Frühjahrs-Tag-und-Nacht-Gleiche beginnt. Diesen Tag bezeichnen wir als 'Naw Rúz', übersetzt 'Neuer Tag'. Gleichzeitig endet mit diesem Fest die 19-tägige Fastenzeit, die dem vorausgegangen ist.

Alles Liebe,
Riki
_________________
"Nur Rosen der Liebe pflanze in den Garten deines Herzens." - Bahá'u'lláh -
@ Riki,

danke.
Ich dachte Bahai feiern "so nach gusto" die religiösen Fese, die eine jede Offenbarungsreligion so feiert. Freie Auswahl sozusagen, da ja jede Religion als gleichwertig behandelt wird. Aber ich sehe, ihr habt andere Feste.

In jedem Fall
frohe Ostern

Helle
Wir haben einen eigenen religiösen Kalender. Wenn wir die religiösen Feste aller Offenbarungsreligionen feiern würden, dann kämen wir ja aus dem Fasten und Feiern gar nicht mehr raus.
Zitat:
Wenn wir die religiösen Feste aller Offenbarungsreligionen feiern würden, dann kämen wir ja aus dem Fasten und Feiern gar nicht mehr raus.


Ist schon klar .
Deshalb vermutete ich ja auch, dass jeder nach seinem Gefallen das feiert, was er mag. . .

lg
Helle
Hallo Helle ,

wie Tobias schon sagte, haben wir einen eigenen religiösen Kalender, der nach Gedenktagen aus der Baha'i-Geschichte ausgerichtet ist.

Unser nächstes großes Fest ist z.B. das Ridván-Fest. Es ist das bedeutsamste und heiligste aller Baha'i-Feste und kündet von den Tagen, als Baha'u'llah sich am 22. April 1863 für 12 Tage in einen herrlichen Rosengarten außerhalb der Stadt Bagdad zurückzog, wo Er Seinen Gefährten Seine Sendung erklärte. Dieser Garten wurde später Garten Ridván (Paradiesgarten) genannt.

Aber - wie Riki schon dankenswerterweise schrieb - haben wir Baha'i kein Problem damit, die christlichen Feste mitzufeiern, besonders, wenn es sich familiär ergibt. Schließlich ist für uns Jesus genau so ein göttlicher Offenbarer wie alle anderen. Nur - eben - alle Feste aller Offenbarer zu feiern, wäre schon zeitmäßig schwierig .

Liebe Grüße von Minou
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten