Fälschung



Falsifikate finde ich:
legitim
0%
 0%  [ 0 ]
legitim in besonderen Fällen
20%
 20%  [ 1 ]
illegitim
60%
 60%  [ 3 ]
völlig egal
20%
 20%  [ 1 ]
Stimmen insgesamt : 5

Was denkt ihr:

Sind das Benutzen, Verbreiten, Stellen von Fälschungen aller Art eine Tugend oder ein Laster? Kann es gute Gründe geben mit falschen/gezinkten Lebensspielkarten zu spielen?

Ich finde vorsätzliche Unwahrheiten ethisch sehr bedenklich.
Ich seh das so, dass in einigen Situaionen Fälschungen wictig sind. Man bedenke allein das Zeugenschutzprogramm...
Aber auch im Privaten Bereich sind Falschaussagen einfach nötig um das Zusammenleben zu erleichtern. Nicht alle Menschen können mit der Wahrheit leben...
Aber da kann ja jeder seine eigene Meinung haben...

Gruß TH
Thorsten hat folgendes geschrieben:
Nicht alle Menschen können mit der Wahrheit leben...


Guter Ansatz...warum das so ist, dazu fällt dir nichts ein? Wer ist nun die Ursache der Lüge? Die, die die Wahrheit nicht ertragen können?

Keinesfalls will ich von mir behaupten nie gelogen zu haben, jedoch bin ich sehr darauf bedacht das Lügen bewusst zu vermeiden.
Enomine hat folgendes geschrieben:
warum das so ist, dazu fällt dir nichts ein? Wer ist nun die Ursache der Lüge?


Hallo Enomine,
man kann durchaus sagen, das Lügen oft eine Art Schutzfuktion ist. Zwei Möglichkeiten sehe ich da:
- den anderen nicht verletzten wollen
- sich selbst vor möglicher Auseinandersetzung schützen
Oftmals, denke ich, laufen beide Möglichkeiten konform oder zumindest fliessend mit/in-einander.
Die Schuld hier jemanden explizit in die Schuhe schieben kann man denke ich nicht, da es hierbei auch teilweise auf die Umstände und jeweilige Situationen ankommt.


lieben Gruss
Gaby
@girl

Die Lüge ist auch sehr gut geeignet um Anhänger, Mitstreiter zu gewinnen. Was kann man von solchen Lügen halten?

Gruß
Du meinst die "Macht"-Lüge?!
Nun, ich mache mir gern ein eigenes Bild, völlig gleichgültig wie oder mit was sich der ein oder andere brüskiert.
In solchen Fällen ist es immer wichtig alle Seiten der Medaille zu betrachten um so sein eigenes Resumè daraus ziehen zu können. Kann man es nicht, so muss man abwägen und evtl mit dem kleineren Übel leben.

lieben Gruss
Gaby
Liebe Freunde

Mir scheint die Auffassung sehr ut zu sein, dass die schlimmste Wahrheit besser ist als die schönste Lüge. Das hat auch viel mit Vertrauen zu tun. Könnt ihr Menschen vertrauen von denen ihr wisst, dass sie manchmal nicht die Wahrheit sagen? Oder kann man von anderen Leuten Vertrauen einfoedern wenn man sie schon gelegentlich belogen hat?

Liebe Grüße
_________________
"Die Erde ist nur ein Land und alle Menschen sind seine Bürger"
Bahà'u'llàh
girl hat folgendes geschrieben:
Du meinst die "Macht"-Lüge?!


Jede Lüge, also auch die Machtlüge. Ein Wahlkampf ist dafür beispielgebend. Die Versprechungen müssen übertrieben/gelogen werden, weil die Ehrlichen keiner wählt.

robinson hat folgendes geschrieben:
die schlimmste Wahrheit besser ist als die schönste Lüge.


Du sprichst mir aus der (atheistischen) Seele.
_________________
"Du bist so stolz auf deine Intelligenz", sagte der Meister zu einem Jünger. "Du bist wie der Verurteilte, der stolz ist auf die Größe seiner Gefängniszelle."
Enomine hat folgendes geschrieben:
Jede Lüge, also auch die Machtlüge. Ein Wahlkampf ist dafür beispielgebend. Die Versprechungen müssen übertrieben/gelogen werden, weil die Ehrlichen keiner wählt.


Auch hier kann sich jeder versuchen sein eigenes Bild zu machen. Wer würde sonst in der Lage sein Dir die absolute Wahrheit bestätigen zu können? Niemand! Und deshalb muss man abwägen.

robinson hat folgendes geschrieben:
die schlimmste Wahrheit besser ist als die schönste Lüge.

Auch dann noch wenn man weiss das der Lügner eigentlich Vertrauen braucht??
Nach einer Lüge muss ich dem Lügner mein Vertrauen erst recht schenken, damit er weiss das er nichts zu befürchten hat wenn er das nächste mal die Wahrheit spricht ...

lieben Gruss
Gaby
girl hat folgendes geschrieben:
Enomine hat folgendes geschrieben:
Jede Lüge, also auch die Machtlüge. Ein Wahlkampf ist dafür beispielgebend. Die Versprechungen müssen übertrieben/gelogen werden, weil die Ehrlichen keiner wählt.

Auch hier kann sich jeder versuchen sein eigenes Bild zu machen. Wer würde sonst in der Lage sein Dir die absolute Wahrheit bestätigen zu können? Niemand! Und deshalb muss man abwägen.


Kannst du das bitte konkretisieren? Ich kann keine Ursache zu deinen Argumenten erkennen. Warum sich jeder ein eigenes Bild von einer konkreten Aussage machen soll, verstehe ich nicht, wenn doch dieses Bild die Wahlmotivation ist.

Wir brauchen dafür nicht die Politik strapazieren - nehmen wir doch einfach Beziehungen/Ehen - wie wertlos ist dort die Machtlüge und das eigene Bild der Realität. Versuche es mal aus der Sicht des Geschädigten zu sehen. Denk an eine reife Frau, die im Vertrauen in ihren Mann ihre Adoleszenz geopfert hat.

Ich finde das erschütternd.
_________________
"Du bist so stolz auf deine Intelligenz", sagte der Meister zu einem Jünger. "Du bist wie der Verurteilte, der stolz ist auf die Größe seiner Gefängniszelle."