Nukleares Feuer für die "Schurken"?


Pentagon diskutiert nuklearen Erstschlag gegen Schurkenstaaten http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,374119,00.html

Kampf gegen Terrorismus: USA erwägen atomare Erstschläge
http://www.n24.de/politik/ausland/index.php/n2005091112023000002

Da bleiben mir wirklich alle Worte im Hals stecken die sonst aus mir raussprudeln würden!!!
Was soll das verdammt nochmal??

Andere dürfen und sollen nicht, aber die schon - oder was?
Ich könnt kotzen.. ehrlich.
Zitat:
Andere dürfen und sollen nicht, aber die schon - oder was?
Ich könnt kotzen.. ehrlich.


Hallo Girl

Das ist eigentlich nichts Neues.All diese Dinge waren schon offensichtlich als sie in Afghanistan einmaschiert sind.Dass der Irak/Iran das naechste Ziel sind ebenso.
Amerika ist eine Weltwirschaftsmacht und der Weltmarkt verlegt sich in den letzten Jahren immer mehr Richtung Ostlaender.Man braucht nur zu ueberlegen welche Laender im Moment im Aufschwung sind und die Nase vorn haben.Und unweigerlich wird man auch die strategischen Zuege erkennen die Notwendig sind will man den ersten Platz nicht an die Konkurrenz verlieren.Was bringt mehrere Laender dazu ohne gross zu ueberlegen dies zu unterstuetzen?Terrorismus , die Angst vor Verlust,
und dort wo man das nicht so ernst nimmt wird nachgeholfen.
Im Moment allerdings werden diese Ueberlegungen noch nicht zum Tragen kommen.Denn wenn es Krach innerhalb der "Familie " gibt, dann
kann man sich schwer auf aeussere Dinge konzentrieren und soweit wie ich das sehe haben sie im Moment alle Haende voll damit zu tun die internen Familienprobleme zu regeln.Wenn sie das nicht tun, bricht ihre ganze Struktur und Kultur zusammen und was will jemand der jeden Rueckhalt verloren hat dann tun?Es bleibt im Moment nur abzuwarten , was sie aus ihren internen Dilemmas lernen und wieweit ihr uebermaessiger Stolz noch geht.Denn Hochmut kommt immer vor dem Fall.

Lieben Gruss
Ellen
_________________
Gott ist mein Licht
Weil ich gerade die Frage im Quiz-Forum gelesen habe - das ist allerdings wirklich
nichts Neues... - schon 1954 haben die USA bei der Schlacht um Dien Bien Phu
angeboten, mit einer Atombombe 'auszuhelfen', was die Franzosen vernünftigerweise
ablehnten. Die Amerikaner scheinen da manchmal wie Kinder, die ein neues 'Spielzeug'
unbedingt ausprobieren müssen, ob's nun passt oder nicht - Atomwaffen gegen
Terroristen einzusetzen ist - rein pragmatisch - ungefähr so sinnvoll wie Mücken
oder Wespen mit dem Vorschlaghammer 'erlegen' zu wollen...
Hallochen Ellen & Wu,
natürlich ist's nichts neues - ich weiss, aber mir scheints immer realistischer zu werden als noch vor 10 Jahren oder weit vorher.
Terrorismus scheint mir für die amerikanische Regierung ein guter Deckmantel zu sein. Immerhin gehts hier schon lange nicht mehr nur um "eine" Weltmacht; sondern um "die" Weltmacht und das wird allmählig immer deutlicher.
Unterstellen wir dem Iran mal nicht, das eine Atombombe gebaut werden soll mit dem Uran, sondern wirklich Strom erzeugt werden soll... dann frag ich mich ernsthaft, was zum Teufel dagegen spricht. Da kann auch die amerikanische Regierung nicht die Augen vor verschliessen (die mit diplomatische Gespräche gegen das Uran führen ebenfalls nicht). Klar, Iran könnte natürlich um Strom herzustellen gleich mit erneuerbaren Energien anfangen, aber... Amerika lehnte ja auch selbst das für sein eigenes Land Jahrelang ab und lt. letzten Meldungen wollen sie dem Kyoto-Protokoll in diesem Punkt ja auch nicht wirklich Unterstützung bieten. Aufbau statt Abbau läuft mit dem Protokoll eben nicht konform.
Veramerikanisierung der Welt nenn ich das; wer nicht nach deren Pfeife tanzt bekommt einen vor den Bug geknallt - ob nun wirtschaftlich oder mit Waffengewalt, Hauptsache man kann seine Macht ein bisserl ausspielen lassen. Das nennt man dann auch noch Diplomatie...


lieben Gruss
Gaby
Zitat:
ablehnten. Die Amerikaner scheinen da manchmal wie Kinder, die ein neues 'Spielzeug'
unbedingt ausprobieren müssen, ob's nun passt oder nicht - Atomwaffen gegen
Terroristen einzusetzen ist - rein pragmatisch - ungefähr so sinnvoll wie Mücken
oder Wespen mit dem Vorschlaghammer 'erlegen' zu wollen...


Salut Wu

Sehe ich ebenso und obendrein trozige Kinder, ich hab mir das grad bildlich vorgestellt
Muecken und Wespen mit dem Vorschlaghammer...
_________________
Gott ist mein Licht
Zitat:
Veramerikanisierung der Welt nenn ich das; wer nicht nach deren Pfeife tanzt bekommt einen vor den Bug geknallt - ob nun wirtschaftlich oder mit Waffengewalt, Hauptsache man kann seine Macht ein bisserl ausspielen lassen. Das nennt man dann auch noch Diplomatie...


Halloechen Gaby

Mit dieser Meinung stehst du nicht allein,mir geht das ebenso,wir sollten jedoch nicht vergessen, dass dies alles Politische Entscheidungen sind und nicht
jeder aus dem Volk damit einverstanden ist. Und dass die Politiker oft entgegengesetzt handeln als wir es uns wuenschen , das ist nun mal
offensichtlich , und zwar in allen Laendern.Wenn die Menschen in den Laendern begreifen, dass Politiker immer nur solange und soviel Macht haben wie das Volk ihnen gewaehrt, dann wird sich einiges grundlegend aendern. Denn sie werden schon von vornherein keinen mehr an die Spitze lassen, der sich schon vorher nicht an das gehalten hat was des Volkes Wille ist.


Lieben Gruss
Ellen
_________________
Gott ist mein Licht
Hi Ellen & Gaby,

- ja, ich denke allerdings, dass die Amis in dieser Beziehung sicher nicht die
einzigen gefährlichen 'Kinder' sind...
Zitat:
Unterstellen wir dem Iran mal nicht, das eine Atombombe gebaut werden soll mit dem Uran, sondern wirklich Strom erzeugt werden soll...

Das würde ich ja gern unterstellen - aber wenn ich daran denke, dass der Iran schon
zugeben musste, jahrelang ein Geheimprogramm zur Herstellung von waffenfähigem
Uran betrieben zu haben (das man für AKW im Prinzip ja gar nicht braucht), jetzt die
Verhandlungen abgebrochen hat und das Programm weiterführt mit der Versicherung,
dieses Uran ja eh nur zu friedlichen Zwecken verwenden zu wollen - dann ist das
doch auch ein wenig wie am Schulhof -
"Nein, ich habe kein Messer eingesteckt - aber nachdem ihr es schon gesehen habt -
ja, ich habe doch ein's - ich werde es aber ganz sicher nur zum Kartoffelschälen
benutzen - ganz ehrlich!!!"
Zitat:
- ja, ich denke allerdings, dass die Amis in dieser Beziehung sicher nicht die
einzigen gefährlichen 'Kinder' sind...



Hallo Wu

Da hast du sicher recht, und man muss die Dinge schon im ganzen sehen.
Es gibt immer zwei Seiten einer Medaille die es zu beachten gilt.
_________________
Gott ist mein Licht
Hallo Ihr zwei,

auch da stimme ich Euch völlig zu, nur mit einem kleinen Denk'haken':
Nur weil ein anderer nicht 'konform' läuft, muss ich nicht ebenfalls genauso bei ihm auflaufen.
"Diplomatie" heisst im eigentlichen ja nicht, das ich diese erzwinge durch Drohungen oder gar kriegerische Angriffe..

liebsten Gruss
Gaby
Liebe Gaby,

Danke für Deinen Beitrag, der wohl ausdrückt, was viele schon lange fühlen, nämlich dass die Ordnung, in der wir heute noch leben, viel brüchiger und flüchtiger ist, als wir es gern glauben mögen. Ich kann nichts erkennen, was diese Entwicklung, also diese Verfinsterung und Abkühlung der Menschenherzen in allen Bereichen der Gesellschaft aufhalten könnte. Und ich denke, dass wir deshalb die vollständige Auflösung dieser alten Ordnung, auf welchem Wege auch immer, erleben werden.

Ich denke allerdings auch, dass es sich unbedingt lohnt, mit aller zur Verfügung stehenden Kraft an der Belebung der Menschenherzen zu arbeiten, zuvorderst natürlich an der eigenen. Daraus wird sich nach und nach eine neue, stabile Ordnung entwickeln, die die Schöpfung in ihrer ganzen geistigen Sensibilität wahrnehmen und fördern wird. Bis dahin ist es gewiß noch ein langer, steiniger Weg, aber jeder kleine Schritt, der in der tiefen Überzeugung auf ein positives Ende getan wird, ist wichtig und wirksam, gerade jetzt, wo es so aussichtslos und entmutigend zu sein scheint.


Liebe Grüße,

Herzlich