Nukleares Feuer für die "Schurken"?


Liebe Freunde

Das einzige das mir Halt und Hoffnung gibt ist das Wissen, dass der Niedergang der jetzigen „Weltordnung“ (Ausbeutung, Ellenbogenkapitalismus, Fundamentalismus, politische Kurzsichtigkeit u. s. w…..) und das gleichzeitige entstehen einer neuen, besseren und gerechteren Welt, zu ein und dem selben Prozess gehören ( Bahà’u’llàh ). Das neue bessere entsteht eben aus den Scherben des unbrauchbar gewordenen.
Es läuft Gott sei Dank gleichzeitig und wir müssen nicht erst darauf warten, dass alles in Scherben liegt. Wir müssen eben jetzt schon anfangen aus den Scherben etwas besseres zu bauen. Den Plan haben wir ja schon.

Alles Liebe
_________________
"Die Erde ist nur ein Land und alle Menschen sind seine Bürger"
Bahà'u'llàh
robinson hat folgendes geschrieben:
Liebe Freunde

Das einzige das mir Halt und Hoffnung gibt ist das Wissen, dass der Niedergang der jetzigen „Weltordnung“ (Ausbeutung, Ellenbogenkapitalismus, Fundamentalismus, politische Kurzsichtigkeit u. s. w…..) und das gleichzeitige entstehen einer neuen, besseren und gerechteren Welt, zu ein und dem selben Prozess gehören ( Bahà’u’llàh ). Das neue bessere entsteht eben aus den Scherben des unbrauchbar gewordenen.
Es läuft Gott sei Dank gleichzeitig und wir müssen nicht erst darauf warten, dass alles in Scherben liegt. Wir müssen eben jetzt schon anfangen aus den Scherben etwas besseres zu bauen. Den Plan haben wir ja schon.

Alles Liebe



... So ist es !

Liebe Grüße,

Herzlich
hmm,..
Hoffnung und Vertrauen in allen Ehren, aber so wirklich finde ich nicht das dass aussreicht.
Ich denke nicht, das man unseren Politikern alles überlassen sollte, zwar haben sie weiter reichende Kompetenzen als der kleine Mann, aber dennoch kann man hier auch ganz generell das Volk, im wahrsten Sinne des Wortes, sprechen lassen. Warum stehen wir denn bitte erst auf und gehen auf die Strassen wenn die Zensur am dampfen ist; ja fast mehr Opfer unausweichlich sind?
Sollte das Konzept der Ami's stimmen, dann würde aus der Drohung erst recht Aufrüstung bei anderen Staaten werden - allein aus dem Denken herraus sich evtl. wehren zu können...
Wir gehen auf die Strassen wenn Krieg geführt werden soll; wir gehen auf die Barrikaden wenn Atommüll durchs Land kutschiert wird, oder wenn wir mal wieder mit einer Tarifregelung unzufrieden sind... wenn aber die Gefahr der möglichen Aufrüstung von Atomwaffen besteht schauen wir einfach nur zu, ärgern uns ein bisserl; machen unserer Wut Luft durch Diskussionen und lassen den Abend Abend sein; vielleicht beten wir ja auch ein wenig..
Entschuldigung, aber da entziehe ich mich lieber gänzlich einer solchen Diskussion

liebsten Gruss
Gaby
_________________
Lieben Gruss
Gaby
--
Zitat:
jw MAa.t xai.tw r-HA.t =k
mAa.t r-Hna =k
girl hat folgendes geschrieben:
hmm,..
Hoffnung und Vertrauen in allen Ehren, aber so wirklich finde ich nicht das dass aussreicht.
Ich denke nicht, das man unseren Politikern alles überlassen sollte, zwar haben sie weiter reichende Kompetenzen als der kleine Mann, aber dennoch kann man hier auch ganz generell das Volk, im wahrsten Sinne des Wortes, sprechen lassen. Warum stehen wir denn bitte erst auf und gehen auf die Strassen wenn die <a href="http://www.geistigenahrung.org/ftopic306.html">*** Automat. Wortzensur - siehe hier ***</a> am dampfen ist; ja fast mehr Opfer unausweichlich sind?
Sollte das Konzept der Ami's stimmen, dann würde aus der Drohung erst recht Aufrüstung bei anderen Staaten werden - allein aus dem Denken herraus sich evtl. wehren zu können...
Wir gehen auf die Strassen wenn Krieg geführt werden soll; wir gehen auf die Barrikaden wenn Atommüll durchs Land kutschiert wird, oder wenn wir mal wieder mit einer Tarifregelung unzufrieden sind... wenn aber die Gefahr der möglichen Aufrüstung von Atomwaffen besteht schauen wir einfach nur zu, ärgern uns ein bisserl; machen unserer Wut Luft durch Diskussionen und lassen den Abend Abend sein; vielleicht beten wir ja auch ein wenig..
Entschuldigung, aber da entziehe ich mich lieber gänzlich einer solchen Diskussion

liebsten Gruss
Gaby


Liebe Gaby,

Danke für die deutlichen Worte, die sicher die Empfindung vieler Menschen zum Ausdruck bringen. Für meinen Teil erlebe ich das allerdings ganz anders. Die Arbeit am Aufbau der neuen Weltordnung, die sich meines Erachtens auf das Fundament der Einheit der Menschheit stützt, ist schon jetzt, noch im Kleinen und wenig beachtet, bzw. zum Teil sogar verachtet, harte, tägliche Arbeit. Dazu gehört tägliche Selbsterziehung, tägliches Studium der Heiligen Schriften und der Situation der Menschheit, Teilnahme an praktischen Aktivitäten zum Aufbau dieser neuen Weltordnung, wobei die Verbreitung des zugehörigen Gedankengutes oder auch nur die Ermutigung der Menschen, sich mit solchen Gedanken zu befassen, ebenfalls viel, viel Arbeit macht, u.v.m.

Ich habe noch nie Wert darauf gelegt, gegen irgendetwas zu protestieren und es dann dabei zu belassen, nach dem Motto "Man muß nur seine Unzufriedenheit mit diesem und jenem Zustand zum Ausdruck bringen und die Arbeit machen dann die Politiker". Mir war immer klar, dass die Arbeit bei mir selbst anfängt und immer meine eigene Teilnahme erfordert, wenn sich wirklich etwas ändern soll. Auch, dass die eigenen Kräfte gemessen an den großen Aufgaben, die vor der Menschheit stehen, wirklich winzig sind, darf das aus meiner Sicht niemals eine Ausrede sein, um untätig zu werden.

Also laß Dich nicht entmutigen, wenn andere "nur beten" oder andere Dinge tun, die Dir unwesentlich erscheinen. Wenn ein Mensch mit Leidenschaft und dem festen Wunsch, der Menschheit zu dienen, bei der Sache ist, wird er sicherlich den richtigen Weg finden, um seine Kräfte sinnvoll einzusetzen.

Liebe Grüße ,

Herzlich
Ich schliesse mich Herzlich an,wenn wir die Dinge veraendern wollen faengt das schon bei uns selbst an und jenachdem wie wir unsere Einstellung den Dingen gegenueber Vertreten. Mit dem Internet erschliesst sich uns eine Moeglichkeit soviel Menschen wie moeglich zu erreichen, und das Weltweit.Und ich bin mir sicher , dass deine und unsere Uebelegungen hierzu nicht ungehoert verhallen.

Lieben Gruss euch allen
Ellen
Ellen Lutringer hat folgendes geschrieben:
Ich schliesse mich Herzlich an,wenn wir die Dinge veraendern wollen faengt das schon bei uns selbst an und jenachdem wie wir unsere Einstellung den Dingen gegenueber Vertreten. Mit dem Internet erschliesst sich uns eine Moeglichkeit soviel Menschen wie moeglich zu erreichen, und das Weltweit.Und ich bin mir sicher , dass deine und unsere Uebelegungen hierzu nicht ungehoert verhallen.

Lieben Gruss euch allen
Ellen



So ist es!

Danke Ellen .

Liebe Grüße,

Herzlich
Liebe Freunde

Die Bedenken von girl verstehe ich sehr gut. Auch ich bin ungeduldig mit dem Fortschritt der Menschheit und vieles macht mich wütend. Das Hick-Hack der Parteien oder die Wahlkämpfe, die Ausbeutungsstrategien der heutigen Wirtschaft und es scheint, als ob die Politik nur noch mithilft um die Grundlagen der Ausbeutung zu schaffen …… und und und. So verstehe ich aber erst die enorme Weisheit in dem Rat sich unbedingt aus der Tagespolitik herauszuhalten. Wenn man ernsthaft das Prinzip der „Beratung“ und der „Wahlen“ studiert wie Bahà’u’llàh uns dringend rät und auch in seinem eigenen Umfeld einzubringen versucht, bewegt man den Fortschritt der Menschheit sicher genau an der richtigen Stelle. Natürlich ist es aber m. E. wichtig seiner Wahlpflicht als Staatsbürger nachzukommen, auch wenn das derzeitige Demokratie-Modell noch sehr unvollkommen ist. Aber mit Gottes Hilfe und auf seinen ausdrücklichen Wunsch hin dürfen wir vertrauen, das es sich zum Besseren hin entwickeln wird. Natürlich ist großer Einsatz eines jeden einzelnen Menschen gefragt. Jede humanitäer Aktivität ist auch total wichtig, aber um so zielführender, je mehr sie von jeglicher politischen oder Wirtschaftlichen Denkweise befreit ist.

Alles Liebe
_________________
"Die Erde ist nur ein Land und alle Menschen sind seine Bürger"
Bahà'u'llàh
Lieben Dank für Dein Verständnis, Robinson.
Natürlich ist es jedermanns eigenes Ermessen in wie weit er sich bewegen möchte; das verstehe ich sehr wohl und akzeptiere dies natürlich auch - was bleibt mir auch anderes übrig?
Ich fühle mich allerdings in die Pflicht gerufen, wenn ich spüre, das der Mensch (den Menschen) hier seiner(ihrer) Freiheit beraubt wird(werden). Es mag vielleicht für den ein oder anderen den Anschein machen, das diese Themen alle nur politischen Ausmasses seien - m.E. ist es aber mehr als dies; ich denke, das dies eine Art und Weise ist die Menschen gefügig zu machen - ein indirekter Diebstahl an des Menschens unwiderrufbaren Rechtes - das Recht auf Frieden, Einheit und Freiheit; kurz: das Recht des Lebens.

Ich möchte heute, am Tage des UN-Gipfel, kurz einen aktuellen Link empfehlen.
http://www.n-tv.de/579755.html


lieben Gruss
Gaby
_________________
Lieben Gruss
Gaby
--
Zitat:
jw MAa.t xai.tw r-HA.t =k
mAa.t r-Hna =k
Hallo Freunde

Gaby ich hab mir das durchgelesen und dieses kleinen Satz hier kopiert.

"Es darf niemals eine Ausrede, Rechtfertigung oder Begründung geben, unter der das wahllose Abschlachten von Unschuldigen akzeptabel ist", forderte der britische Premierminister Tony Blair.

Dieser Ansicht bin ich auch , aber das gilt auch fuer das Aushaengeschield und die Angstkampagne
die mit dem Wort "Terrorismus" von Bush und seiner Regierung betrieben wird.
Terrorismus ist nicht mit Krieg zu bekaempfen,
das artet nur in Weltweite Krisen aus.Frueher nannte man Terror Revolution.
Und wenn sie so weitermachen, dann wird wohl Einsteins Prognose zutreffen.
"Ich weiss zwar nicht mit welchen Waffen der naechste Weltkrieg gefuehrt wird, aber ich weiss ,mit welchen waffen danach gekaempft wird:
Pfeil und Bogen

Lieben Gruss
Ellen
Liebe Ellen,
ich denke wir laufen konform mit Xanthe Hall, Abrüstungsexpertin der Organisation Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges (IPPNW). Sie äusserte sich hierzu im Mai diesen Jahres - wo sie ihre 7 Argumente vortrug wie man Frieden diesbzgl. unterstützen könnte.
Ich will Frau Hall hier kurz noch einmal zitieren:

- Atomraketen bieten keinen Schutz vor der Bedrohung durch Terroristen
- die kurze Vorwarnzeit birgt die Gefahr, dass Atomraketen unbeabsichtigt gezündet werden
- die Weiterverbreitung von Atomwaffentechnologie kann nur wirksam unterbunden werden, wenn es keine Atomwaffen mehr gibt
- Atomwaffen schützen nicht vor den wirklichen Bedrohungen unserer Zeit: Krankheiten, Hunger, Umweltzerstörung;
- die modernen "Mini-Nukes" sind noch gefährlicher als die alten Atomwaffen, da die Hemmschwelle niedriger ist, sie einzusetzen
- die Existenz von Atomwaffen weckt bei immer mehr Staaten den Wunsch, ebenfalls Atomwaffen zu besitzen;
- das Ausmaß der Zerstörung beim Einsatz atomarer Waffen ist unvorstellbar.

Auch wenn es Herr Blair nicht direkt ausspricht; seine Worte die Du zitiertest treffen auch in dem Punkt der Aufrüstung von Atomwaffen zu. Wie Frau Hall schon sagte: "Atomraketen bieten keinen Schutz vor der Bedrohung durch Terroristen", sie fördern den Hass nur zusätzlich auf die Länder die sie zum Einsatz bringen und man ist versucht sich selbst dann auch evtl. welche zu beschaffen um sich zu rächen/wehren. Welche Kettenreaktion also durch den Besitz und durch die Aufrüstung in Gang gesetzt würde kann sich jeder selbst ausmalen und betroffen sind dann nicht nur Menschen an die es zuvor galt Rache zu üben.
Da hilft dann auch nicht mehr die Ausrede oder die Begründung es sei wegen des Terrorismus geschehen - Unschuldige Opfer sind immer mittendrin. Wobei hier wieder die Frage offen bleibt, wer sich anmassen darf eine Entscheidung darüber zu fällen wer Schuldig, wer Unschuldig ist...

lieben Gruss
Gaby
_________________
Lieben Gruss
Gaby
--
Zitat:
jw MAa.t xai.tw r-HA.t =k
mAa.t r-Hna =k