Die Bahá´i-Religion


NEU
Die Bahá´i-Religion
Towfigh, Stephan A. / Enayati, Wafa



Ein Überblick
2005, Broschur
128 Seiten, Format 17,0 x 24,0 cm
mit zahlreichen Abb.
ISBN 3-7892-8163-8

EUR 9,90


Die Bahá´í-Religion ist eine heute über die ganze Erde verbreitete Weltreligion, die Mitte des 19. Jahrhunderts gestiftet wurde.

Woher stammt sie? Was sind ihre wichtigsten Lehren? Und wer sind ihre Anhänger heute?

Das vorliegende Einführungsbuch beleuchtet alle Aspekte einer Religion, die in unserer Zeit immer mehr ins Licht der Öffentlichkeit rückt. Das vielfältige Bildmaterial wie auch die zahlreichen Zitate, übersetzt aus den Originalschriften, inspirieren zum Nachdenken über das persönliche Leben wie auch zu konstruktiven Schritten in Richtung einer friedvollen Gesellschaft.

Bei Amazon
Beim Olzog-Verlag

Klappentext
„Was an dem Buch besonders rühmenswert ist, ist vor allem die konzentrierte Kürze, mit der die wichtigsten Lehren des Bahá’í-Glaubens, seiner Geschichte, seines Gemeindelebens und seiner vielfältigen Aktivitäten in der globalisierten Welt dargestellt werden. Anders als in früheren Werken, verzichtet diese Einführung weitgehend auf religionsgeschichtlichen Ballast und auf eine die Lektüre störende Fachterminologie. Es ist in einer Zeit, da religiöser Fanatismus die Welt erschüttert, aber auch die Skepsis sich gerade in vielen der reichen Länder ausbreitet, auf eine eindrückliche Weise für interessierte Laien und religiöse Sucher verständlich…“

Frankfurter Allgemeine Zeitung „Dass die jüngste der Weltreligionen eine umfassende kritische Darstellung erfährt, war überfällig. Dies gelingt den Autoren in hervorragender Weise. Dass sie im Iran der Mullahs angefeindet wird, ist bittere Wahrheit. Das lässt sich vielleicht daraus erklären, dass die Bahá’í-Religion eine moderne Religion ist, in der die Gleichberechtigung der Frau, das Recht auf Bildung aller und die Teilhabe an der Gesellschaft selbstverständlich sind und nicht im Gegensatz zur eingeforderten Spiritualität der Gläubigen stehen. Wer das Buch liest, kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass sich von Bahá’u’lláhs Lehren einige Religionen etwas abgucken könnten.“

Süddeutsche Zeitung „In einer Zeit, in der Religion von Fanatikern weltweit dazu benutzt wird, das Trennende zwischen Menschen hervorzuheben und sogar Gewalt zu legitimieren, tut es gut, über Bahá’u’lláh zu lesen, der das Einigende und die Friedfertigkeit betont. Diese junge Weltreligion vertritt das, was die meisten Bekenntnisse in ihrer Entstehungszeit enthielten: Liebe, Mitgefühl, Wahrhaftigkeit, die Gleichheit der Menschen. Sie ist zugleich modern, weil sie globale interreligiöse Toleranz predigt.“

Frankfurter Rundschau
... ich bin beeindruckt von den positiven Kommentaren der FAZ und der Süddeutschen.

Liebe Grüße,

Herzlich