nackte Frau tragen - was soll mir das sagen? :-)


Hallo, liebe Gemeinde.

Letzte Nacht hatte ich folgenden Traum:

Ich bin in einem mir unbekannten Haus mit ein paar Leuten. Dabei nehme ich aber nur eine ca. 19jährige, schlanke, sportliche und recht attraktive NACKTE Frau wirklich wahr. Sie hat kurze hellblonde Haare (ich stehe eigentlich auf lange Haare). Auf eine mir nicht mehr erfassbare Art macht sie sich über mich lustig. Sie scheint mich provozieren zu wollen.

Schließlich packe ich sie mir, nehme sie auf beide Arme und trage sie, nackt wie sie ist, vor die Tür auf die Straße, wo einige Leute herumlaufen und sie auch sehen. Offensichtlich wollte ich mich "rächen" für ihre Provokationen, obwohl ich ihr nicht wirklich etwas Böses will. Es scheint ihr auch nicht besonders viel auszumachen, wie hat mich offensichtlich sogar genau dazu provozieren wollen.

Was will mir dieser Traum sagen?

Grüße
Thomas
Du warst in einem fremden Haus
- das Haus, in dem du zu Hause bist, ist eine Gemeinde, die den Herrn liebt und fürchtet und sein Wort achtet.
Das fremde Haus ist eine Gemeinde, die dir oder zumindest dem Herrn "fremd" ist, lau, abgefallen, schamlos...
Die kurzen Haare -
- diese Gemeinde hat sich der Kraft selbst beraubt. Sie ist nicht mehr verhüllt in der Gnade und Gegenwart des Herrn.
Sie machte sich über dich lustig
- viele Gemeinden machen sich über treue, worttreue Christen lustig und behaupten, sie haben die Gnade und Freiheit in Jesus nicht erkannt... sie benutzen die Freiheit zur Sünde und spotten, was der Herr uns aber verbietet (zu spotten)
Du packtest sie und hast sie auf die Straße gebracht
- du (oder was der herr will) hast sie entblößt, im 1.Kor. 5 z. B. sehen wir,- ganz neutestamentarisch - Gott nicht will, dass die, die sich Christen nennen, sündigen dürfen und in der Gemeinde bleiben dürfen. Es sei denn sie tun Buße. Es ist eine Anordnung Gottes. (Viele diskutieren diese Anordnung weg, berufen sich auf Liebe und Toleranz und setzten den Ehebruch gleich mit "mal schlechte Laune haben, streiten ....ist auch Sünde...)

Wenn du dich in dem Traum nicht wirklich rächen wolltest, dann kann es durchaus sein, dass
- Gott will, dass wir nicht aus Rache die Sünde bestrafen, sondern in Konsequenz, wenn der andere nicht merkt, wie dumm es ist, was er tut.

Es ist gut, nicht alles in der Gemeinde zu tolerieren. Denn wir sollen nicht mehr Toleranz üben als Jesus hatte. Und er war nicht tolerant in dem Sinne, sondern konsequent und ermahnte, dass nur wenige es schaffen.....

Der Herr segne dich - auch wenn der Traum jetzt schon so lange her ist.
Das Haus ist immer der Träumer selbst. Wenn es "unbekannt" erscheint, ist es ein Teil des Träumers, der diesem noch "fremd" ist - bei Jugendlichen z. B. die Sexualität. Die nackte Frau mit dem "burschikos" kurzen Haar kann bei einem männlichen Träumer die "andere Hälfte der Sexualität", seine weibliche Seite, symbolisieren, auch in Form einer "Beinahe-Traumfrau".
Sie hat Dich getriezt/verlockt, und Du hast sie zur Strafe dafür nackt auf die Straße gesetzt - Du hast Dir Gedanken gemacht, ob Du schwul sein könntest, bist vielleicht mal entsprechend "angemacht" worden (vielleicht nur in einer Beschimpfung, für die Du Dich "rächen" willst), und die Antwort ist ein klares Nein! Nur "spielen" möchtest Du vielleicht hin und wieder mit dem Gedanken (sie war schließlich nicht beeindruckt davon, nackt auf der Straße zu stehen!). Aber Gedanken sind bekanntlich frei, und zwischen Denken und Ausführen liegt (zum Glück) ein himmelweiter Unterschied. Nur wegen eines Traums wechselt keiner seine sexuelle Ausrichtung...

Ganz ehrlich, beim Lesen des Traumes hatte ich spontan den Eindruck, daß Du, Gast, erstens noch jung/unerfahren, zweitens männlich und drittens definitiv hetero bist, sorry wenn ich mich irren sollte!
Mann/frau kann deuten und drehen wie man will
aber der Traum ist eine Symbolsprache der betreffenden Seele..

und deshalb wird nur diese Seele, Ihre eigene
Botschaft verstehen, wird sie das auch wollen.

Wir alle können nur Hinweise
und Möglichkeiten aufzeigen..
Nur in dem er sich selbst
Fragt; Was beduetet das für mich Z.B

"Haus" und Wohnen= ist zuerst meistens eigener Körper, Daheim, Familie...
die Menschen= Umwelt-Denken, Normen, Prägungen
Frau =Das Weibliche..Emotionen..Beziehung Sexualität bei Männern..
Jung=Vital..Gesund...
Haare= erotisches Symbol
kurze Haare..Männlich-
Provokationen=Herausforderungen-Aengste-Unsicherhiet,
rest ist offensichtlich ..
der Träumer fühlt sich verunsichert..trägt das nach aussen und gerade das ist das ist, was der Hinweis will,
sich bewusst zu machen..was ist, was macht Angst, was will man nicht..was wird weg geschoben.
Ich wurde auch sagen es betrifft eigene unbekannte Sexualität und Angst...
Sorry, Nachtrag: es ist ganz so, wie akasha es auszudrücken versuchte: Der Traum ist eine Art "Momentaufnahme", eine aktuelle "Sachstandsmitteilung" Deiner Seele. Und es ist kein "böser" Traum. Denn er spricht zwar von Unerfahrenheit, aber auch von Offenheit (Öffentlichkeit!). Als verklemmten Typ würde ich Dich, anhand dieses Traumes, jedenfalls nicht bezeichnen.