War Goethe ein Muslim?


@Mutakalim
Danke, so läßt sich ein Text mit viel Befriedigung lesen!

Gruß
>Turki

Zitat:
Uns wurde nicht alles ins arsch gesteckt. Wenn du die strasse kennst dann weist du was ich meine.


Hast du dir mal Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg angeschaut? Ich nehme an du bist Schüler? Was machst du denn so viel auf der Straße? Hast du keine Schule (und die sich daraus ergebenden Pflichten)? Gibt es nicht genug Förderungsangebote?

Zitat:
WIe warum hat ein Muslim eine Freundin? Darf ein Muslim keine freundin haben?


Nein, völlig unislamisch. In völlig islamischen Ländern wäre das nicht möglich.

Zitat:
Diese verbote waren bestimmt um Zina auszuschliessen, weil die Männer ja Zensur sind.


Da wusste Mohammed ja sehr viel von. Man siehe die diversen Ausnahmen die "Gott" ihm gewährt hat. (mehr Frauen, er durfte jeden heiraten, gern mit Koranversen!)

Zitat:
ich könnte sie auch heiraten, aber ist es nur eine Unterschrift die es aus macht dass es nicht Haram ist?


Genau die genaue Einhaltung von Mohammeds Verhalten und seiner Dichtung ist Islam.

Interessant wie du auf einmal strauchelst... Wieder bestätigt sich meine These vom "Herzensislam".
@positiv, nekilotte

aus Turkis Beitrag:

Fajr = Gebet bei Morgendämmerung, eines der fünf am Tag
Ramadan = Fastenmonat
Zina = 'Unzucht', alle sexuellen Akte, die nach islamischer Lehre verboten sind. Zu den stärksten Zina-Akten gehören Sex mit Sexualpartnern, mit denen man nicht verheiratet oder im Konkubinat verbunden ist.
fiysebilillah = 'auf dem Weg Gottes', die innere Bereitschaft, Geist und Handeln auf Gottes Gebote auszurichten
Niyya = Intention/Absicht bei einer Handlung. Handlungen allein sind nicht unbedingt erlösend, auch die Absicht zählt.

Gruss, Mutakallim
@Chrisi

Zitat:


Zitat:
Uns wurde nicht alles ins arsch gesteckt. Wenn du die strasse kennst dann weist du was ich meine.



Hast du dir mal Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg angeschaut? Ich nehme an du bist Schüler? Was machst du denn so viel auf der Straße? Hast du keine Schule (und die sich daraus ergebenden Pflichten)? Gibt es nicht genug Förderungsangebote?


Ehrlich gesagt finde ich es ziemlich unhöflich, wie Du hier mit Unterstellungen und pauschalen Klischees arbeitest. Das bringt auch für die Diskussion wenig außer ein Reizklima.
Zitat:

Zitat:
WIe warum hat ein Muslim eine Freundin? Darf ein Muslim keine freundin haben?


Nein, völlig unislamisch. In völlig islamischen Ländern wäre das nicht möglich.


Stimme ich zu. Nach modernen Islamisten wie klassischen Gelehrten wäre das ausgeschlossen. Es spricht jedoch nicht unbedingt etwas dagegen, dass Turki hier eine Neubewertung von Koran und Sunna vorhat. Die müsste dann allerdings stringent umgesetzt werden.
Zitat:

Zitat:
Diese verbote waren bestimmt um Zina auszuschliessen, weil die Männer ja Zensur sind.


Da wusste Mohammed ja sehr viel von. Man siehe die diversen Ausnahmen die "Gott" ihm gewährt hat. (mehr Frauen, er durfte jeden heiraten, gern mit Koranversen!)


Naja, tatsächlich ist die Sicht "Männer sind dauergeil und Frauen schamhaft und zurückhaltend" eher eine moderne Haltung aus dem 19.Jahrhundert (auch in islam. Ländern!). In älteren islamischen Quellen sind Frauen oft die sexuell interessierteren. Lies mal Sheykh Nefzawis 'Parfümierter Garten'!
Außerdem wäre ich mit dem Erbe des Alten Testaments, auf das das Christentum sich ja beruft vorsichtiger: Man soll nicht mit Steinen werfen, wenn man im Glashaus sitzt. Wenn man sich anschaut, wie das AT den Umgang Abrahams mit Hagar schildert...


Zitat:
Zitat:
ich könnte sie auch heiraten, aber ist es nur eine Unterschrift die es aus macht dass es nicht Haram ist?


Genau die genaue Einhaltung von Mohammeds Verhalten und seiner Dichtung ist Islam.

Interessant wie du auf einmal strauchelst... Wieder bestätigt sich meine These vom "Herzensislam".


Er kann es Dir offensichtlich auf keinen Fall recht machen. Hält er an sich an alte, überkommene Regeln ist er Steinzeit-Mensch, interpretiert er dagegen Sachen neu nimmst Du ihm das nicht ab oder bezichtigst ihn indirekt der Heuchelei.
Wobei ich Dir zustimmen muss, dass das Ehegebot (vor zwei Zeugen) in Koran und Sunna sehr verpflichtend ist (will man seine Freundin nicht als 'Konkubine' [má malakat aimánuhum = weibliche Bedienstete im Eigentum des Mannes] interpretieren. Da ist argumentativ schwer herum zu kommen.
>Mutakallim

Zitat:
Ehrlich gesagt finde ich es ziemlich unhöflich, wie Du hier mit Unterstellungen und pauschalen Klischees arbeitest. Das bringt auch für die Diskussion wenig außer ein Reizklima.


Welche pauschalen Klischees? Ich kenne sehr viele Immigranten aus arabischen Ländern und auch einige Türken. Und meine praktischen Erfahrungen beruhen auf realen Erlebnissen und berichten arabischer Christen aus ihren Heimatländern.

Und wenn mir irgendjemand damit kommt wie hart es auf der Straße ist dann habe ich da, nach diversen sozialen Betätigungen, nur noch wenig Verständnis. Da es genug Wege von der Straße weg gibt.

Zitat:
Stimme ich zu. Nach modernen Islamisten wie klassischen Gelehrten wäre das ausgeschlossen. Es spricht jedoch nicht unbedingt etwas dagegen, dass Turki hier eine Neubewertung von Koran und Sunna vorhat. Die müsste dann allerdings stringent umgesetzt werden.


Da gibt es etwas neu zu bewerten in der Richtung?

Zitat:
Naja, tatsächlich ist die Sicht "Männer sind dauergeil und Frauen schamhaft und zurückhaltend" eher eine moderne Haltung aus dem 19.Jahrhundert (auch in islam. Ländern!). In älteren islamischen Quellen sind Frauen oft die sexuell interessierteren. Lies mal Sheykh Nefzawis 'Parfümierter Garten'!
Außerdem wäre ich mit dem Erbe des Alten Testaments, auf das das Christentum sich ja beruft vorsichtiger: Man soll nicht mit Steinen werfen, wenn man im Glashaus sitzt. Wenn man sich anschaut, wie das AT den Umgang Abrahams mit Hagar schildert...


Das es auch in der arabischen Geschichte immer wieder Distanzierungen von dem islamistischen Zeug gab ist mir klar, spätestens nach ein paar Jahrzehnten war der Koran ja schon für die arabische Gesellschaft nicht mehr passend und in der Realität kann sich ja nicht jeder wie Mohammed verhalten, da ja nicht jeder göttliche Sonderreglungen als Ausreden hat.

Abrahams war ein Sünder und das es im Christentum mehr als ein dunkles Kapitel gab weiß ich, aber was davon geht auf das Wort und die Tat Jesu Christi zurück?

Zitat:
Er kann es Dir offensichtlich auf keinen Fall recht machen. Hält er an sich an alte, überkommene Regeln ist er Steinzeit-Mensch, interpretiert er dagegen Sachen neu nimmst Du ihm das nicht ab oder bezichtigst ihn indirekt der Heuchelei.
Wobei ich Dir zustimmen muss, dass das Ehegebot (vor zwei Zeugen) in Koran und Sunna sehr verpflichtend ist (will man seine Freundin nicht als 'Konkubine' [má malakat aimánuhum = weibliche Bedienstete im Eigentum des Mannes] interpretieren. Da ist argumentativ schwer herum zu kommen.


Es ist mir schon lieber, wenn er sich an das islamistische Zeug nicht hält, aber eine Heuchelei ist es dann ja. Zumal er ja keine Probleme hat hier trotzdem Nichtmuslime Affen zu nennen (wie der Koran ja auch) oder zu sagen das man Frauen mal ordentlich auf die Fresse, die Augen und die Nase hauen soll (sein O-Ton, auch alles aus dem Koran). Nur wenn er dann eine "Freundin" vor der Ehe haben will ist das alles ganz anders.

Ist das mit der Konkubine die nette Umschreibung für die im Koran und im Leben Mohammeds vorkommenden Sexsklavinnen?
@chrisi

in islamischen ländern geht alles. Vielmehr als du glaubst.

Von drogen handel bis zu prostitution. Sogar in Mekka und medina. Ich habe es selber gesehen.
Warscheinlich weisst du nicht wovon du redest.

Ich bin auch kein schüler. Ich war in der türkei auf der schule. Jetz werde ich in deutschland islam wissenschaft studieren bzw christen- und judentum.
>Turki

Ich war mehrmals in Ägypten, da mein Mann dort noch immer Verwandte hat.

Mir ist klar das der Islam das Tor zur Prostitution offen lässt. Dazu gibt es ja die Sexsklavinnen und die Genussehe, mal von der Vergewaltigung von den erbeuteten Frauen abgesehen. Mal von dem sogar als moralisch angesehen Ehebruch mit drei weiteren Frauen.

Das natürlich das totalitäre System Islam diverse soziale Abarten auslöst ist mir bekannt.

Irgendwie musste Mohammed ja seine Leute bei Laune halten.
chrisi wenn du aus der pupertät raus bist dann schreib mir wieder... bis dahin alles gute...
Turki, ich bin Christin, bei uns darf man keine 6 jährigen Mädchen heiraten und ich denke mein Nickname zeigt ebenfalls das ich es bereits bin.

Doch statt mich, wiederholt, zu beleidigen, geh doch bitte einmal auf meine Argumente ein, auch wenn der Koran dir sagt das du das nicht tun sollst und du mich lieber beleidigen und bekämpfen sollst.

Also: Warum darf ein Moslem mit drei weiteren Frauen seine erste Ehe brechen? Warum gibt es die Genussehe? Warum erlaubt der Koran Sexsklavinnen? Warum hat Mohammed das Vergewaltigen von weiblichen Kriegsgefangenen erlaubt?

Willst du die Belege dafür haben aus dem Koran und euren Legenden über Mohammed?

Nur am Rand: Hier steht in den Regeln das man sich an Groß- und Kleinschreibung halten soll.
@Mutakallim,
danke. Entspricht dem, was ich mir dann auch so mal rausgesucht habe.
Was Ramamdan ist weiss man ja noch - und der Begriff zina ist hier auch schon mehrfach mal gefallen. Der Rest waren für mich natürlich erst mal spanische Dörfer.

Warning: touch(): Utime failed: Operation not permitted in /www/htdocs/w0103691/includes/template.php on line 159