War Goethe ein Muslim?


>Turki

Welche Frauenfeindlichkeit? Nehmen wir mal...

... das ein muslimischer Mann sich Sexsklavinnen halten darf
... das ein muslimischer Mann seine Frau schlagen soll(!) wenn sie nicht gehorcht
... nehmen wir das ein muslimischer Mann sexuell so benutzen darf wie er will...


Soll ich weiter machen? Soll ich dir die Koranstellen nennen? Die islamistischen Propaganda das alle anderen ihre Frauen viel schlechter behandeln glaubt übrigens kein Mensch so wirklich.

Der Islam ist eine politische Kultreligion mit absolutistischen Anspruch und in sich ist er aufgrund von politischen Streitigkeiten völlig zerstritten.
Wie wäre es den Islam ohne Politik zu betrachten?

Das wort schlagen im koran bedeutet nicht blutig schlagen. Sondern eine auf die fresse, 2 aufs auge und eins auf die nase reichen schon. Also du musst den Islam jetzt nicht runter machen ja?
>Turki

Politik ist im Islam eingebaut. Der Koran selbst fordert zu Verfolgung und Mord auf. Mohammed selbst war Politiker und Kriegsherr. Muslime sollen ihn imitieren.

Ach so, schlagen, aber es soll kein Blut kommen. Nicht das die Frau nicht mehr schön genug ist und nicht mehr als Sexspielzeug und Arbeitskraft dienen kann, oder?

Nekilotte, wie bewertest du Turkis Gewaltaufforderung gegenüber Frauen nach dem deutschen Strafrecht?

Gerade im Spiegel solcher Aussagen mache ich den Islam nicht schlecht, ich zeige nur was für eine kranke Ideologie das ist. Ich hoffe alle Frauen lesen hier was du schreibst und bringen sich in Sicherheit vor Muslimen.
das ist doch was ihr hören wollt...
Das man die frauen schlgen soll usw

aber was der islam als positiv für die frauen sagt schreibt hier komischerweise keiner.

Ihr seit gute politiker.
Ich höre was ich hören möchte? Du schriebst:

Zitat:
Das wort schlagen im koran bedeutet nicht blutig schlagen. Sondern eine auf die fresse, 2 aufs auge und eins auf die nase reichen schon. Also du musst den Islam jetzt nicht runter machen ja?


Du gibst also offen zu das der Koran Männer dazu auffordert ihre Ehefrauen auf den Mund (du sagst "fresse"), zweimal auf die Augen und auf die Nase zu schlagen.

Das ist eindeutig eheliche Gewalt und Körperverletzung.

Was ist daran bitte gut für Frauen? Erzählst du mir jetzt das ich im Herzen von meinen Mann ja eigentlich verprügelt werden will, wenn ich nicht so möchte wie er?
Zitat:
Sondern eine auf die fresse, 2 aufs auge und eins auf die nase reichen schon.


Ich hätte mir ein Nudelholz besorgt und wehe... wehe ... wehe .... die nächsten blauen Augen und kaputte Nase hättest Du

Mein Großvater hat einmal die Hand erhoben - die Frauen in meiner Familie waren immer wehrfähig. Wir sind doch nicht mehr im Mittelalter, da durften in europäischen Landen die Männer mit den Frauen auch tun, was sie wollten...

Leider gibt es auch bei uns Frauenhäuser - gehört das in die Neuzeit oder ist es eine Errungenschaft - wie soll man`s drehen ?

Oder willst Du uns nur auf die Schippe nehmen mit Deiner Aussage

Übrigens: nicht vergessen:

http://www.ekd.de/EKD-Texte/frauen_2000_gewalt3a.html

Zitat:
Die Bibel (Altes und Neues Testament) bezeugt Gewalt, die Menschen angetan wird, und dabei noch einmal in besonderer Weise Gewalt, die Frauen angetan wird. Vorherrschend ist im Alten und Neuen Testament eine patriarchalische Grundstruktur, die den sozialen und rechtlichen Verhältnissen ihrer Entstehungszeiten entspricht, die sie aber auch befördert und ihrerseits bestätigt.


Ähnlichkeiten zum Koran vorhanden ?
Also ich bin nicht fürs schlagen. Wenn ich ausraste hau ich eine tür kaputt oder was anderes aber meine freundin hab ich noch nie geschlagen in4 jahren.

wenn schon schlag ich mich mit jungs aber seit ich 22 bin hab ich mich nicht mehr geschlagen.

Also, bin ein relativ friedlicher Muslim.

keine angst...
>Gabriele

Zu dem Text der EKD, da hat der Autor sicher recht. Zumal bezeugen hier nicht heißt das die Botschaft ist seine Frau zu schlagen. Im Gegenteil. Selbst der patriarchale (und eigentlich sexualitätsfeindliche) Denker Paulus sieht das man in der Ehe jeweils dem Partner den Körper zur Verfügung stellt, (1Kor 7,4) dagegen kauft der Mann im Islam sozusagen die Frau und ist deswegen ihr Herr und kann sie nehmen wie er möchte und wenn sie nicht gehorcht soll (!) der Mann sie schlagen. (gern mit Koranstellen, wenn gewollt)

Bei Jesus selbst verschwinden allerdings die sozialen Unterschiede, auch die der Geschlechter.



>Turki

Fragt sich wozu ein Muslim eine Freundin hat... Ist sie Muslima?

Das ist ja auch richtig gnädig von dir das du deine Freundin nicht schlägst...
Chrisi, ich bin überzeugt, daß sich noch sehr viel wandeln wird - im Zuge der Zeit - im Laufe der Evolution - die Menschen werden sich vermischen und sich austauschen - und am Ende erkennen, daß Veränderungen not tun.

Vielleicht wirst auch Du es nicht mehr erleben, aber es braucht alles seine Zeit.

Schau Dir die Geschichte der Menschheit an - sie hat sich stetig verändert...
Da stimme ich dir zu, zumindest den sozialen Wandel wird niemand bestreiten.

Ich denke ich habe hier auch mehrmals kenntlich gemacht das ich Paulus nicht einfach alles so abkaufe. Nur bei Jesus ist das eine andere Sache.