Sehr starke Unterleibsschmerzen ;(


Hallo Ihr lieben,
einige kennen mich ja bereits und wissen ein wenig was über mich..

Nun hätte ich eine Frage an euch..

Ich bekomme Abends (Nur Abends) seid ca. 3Tagen sehr sehr starke Unterleibsschmerzen - morgens sind sie wieder weg und am Abend geht es immer wieder los

Meine Periode hatte ich erst vor kurzem - daran kann es nicht liegen.
Es tut nicht an einer bestimmten Stelle weh, sondern der gesamte Unterleib.

Ich weiß, dass ich zum Arzt gehen muss deshalb. Nur ist jetzt Wochenende und mein Hausarzt ist erst Montag wieder da und dann werde ich auch gleich Morgens hinfahren.
Ich hab ein wenig Angst ....


Weshalb ich schreibe:

Hat jemand von euch erfahrungen mit solchen Schmerzen - was hilft?
Woher kann das kommen, was gibt es da für Möglichkeiten?

Ich danke euch wieder vielmals
ps.

Ich kann mir vorstellen, dass sich einige denken, "Wieso warst Du noch nicht beim Arzt?"

Das möchte ich euch im Voraus beantworten...

Mein Hausarzt ist der einzige dem ich Vertraue, und zu dem ich gehe!
Ein anderer Arzt kommt für mich nicht infrage, dass hat mehrere Gründe, aber der größte Grund ist das Vertrauen..

Ein paar von euch, kennen mein Problem und verstehen evtl, dass Vertrauen eine wichtige Rolle spielt..


Ich danke euch und wünsche ein schönes Wochenende und eine Gute Nacht

Liebe Grüße
Rebecca
Rebecca, Du schreibst, Dein Hausarzt sei der einzige dem Du vertraust.
Nun erhoffst Du Dir hier aber eine Ferndiagnose von wildfremden Leuten.

Es gibt doch auch einen Ärztlichen Notdienst.
Stell Dir mal vor, es wäre eine akute Blinddarmentzündung mit Gefahr eines Durchbruchs.
Dann dürftest Du auch nicht warten, in diesem Falle ginge es um Dein Leben.
Es gibt Krankenhäuser.
Und viele Krankenkassen haben auch eine Telefonhotline eingerichtet.

Nicht zu lange warten!
Schmerzen sind ein Alarmsystem.
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
Hallo,

@ Martin H.

erstmal Danke für deine Antwort!

Ich erwarte keine Ferndiagnose, ich habe lediglich gefragt, ob jemand erfahrungen mit dieser Art von Schmerz hat (nur Abends us.) und was evtl. die Schmerzen abdämpfen kann (Wärmflasche habe ich versucht - die Frage war nicht auf Medikamente gerichtet). Mir ist völlig klar, dass mir nur der Arzt sagen kann, woher das kommt bzw. wieso diese Schmerzen auftreten.

Ich möchte mich nicht dafür Entschuldigen müssen, dass ich hier schreibe bzw. anfrage ob jemand hier Erfahrungen damit hat..

Lg
ein schönes Wochenende
Du musst Dich dafür doch nicht entschuldigen.
Mal in Kürze: wenn es ein Entzündungsschmerz wäre oder ein Schmerz, der von einer inneren Blutung herführt, dann wäre Wärme genau das verkehrte.
Ein Schmerz, der erst gegen Abend auftritt, ist in der Regel ein Belastungsschmerz, weil die Belastung über den Tag hinweg ja zunimmt. Am nächsten Morgen aber wieder abklingt.

Auch wenn jemand Anders hier einen Unterleibschmerz am Abend hatte, so kann die Ursache aber eine völlig andere sein.

Wenn der Schmerz sehr stark ist, solltest Du nicht abwarten.
Mit "sehr stark" meine ich so, dass nicht verschreibungspflichtige Schmerzmittel bereits versagen.
Dann empfiehlt sich der ärztliche Notdienst.
Belastungsschmerz ..

wie entsteht der? *aus Neugierde frag*
Martin H.
Diese Ferndiagnose machst Du aber gerade und es wäre besser da den Mund zu halten. Denn diese Schmerzen müssen keinesfalls durch körperliche Belastung entstehen sind aber trotzdem da.
Rebecca.
Du könntest es mit einem Naturpräparat versuchen. ZBsp. "Sonnenmoorprodukte" von Franz Fink. Etwas anderes weiß ich jetzt auch nicht.
Hi Becky

@Martin:

Wenn es der Blinddarm wäre, müsste es dann nicht nur auf der rechten Seite weh tun, der Schmerz anhaltend sein und der Bauch an der Stelle ganz hart?


Bei Menschen weiss ich's nicht, aber bei Katzen ist es wohl so, dass sie vermutlich noch am Leben bleiben werden, solange man in den Bauch noch reinfassen kann und er weich ist. Sobald der Bauch hart wird, ist es wirklich ernst.

Wobei ich nicht daran zweifle, dass man auch bei weichem Bauch noch was Ernstes haben kann...

Ich kann aber leider Gottes gut verstehen, dass Becky nicht zu einem fremden Arzt will. Ich bin da empfindlich, für sie muss KH ja die Hölle sein.


LG
@Nacht:

Und du hast gerade _keine_ Ferndiagnose gegeben? "Versuch's mal mit der und der Marke" - ? Aber sonst geht's dir gut?

Aaargh. Belastungsschmerz, Beispiel: Bei meinem Auto sind die Bremsscheiben (oder sonstwas) abgenudelt. Wenn ich nun damit fahren und viel bremse, werden die Scheiben heiss und das Auto bremst nach viel bremsen schlechter als es am Anfang der Fahrt gebremst hat, weil die Scheiben da noch kühl waren.

Martins Feststellung war keine Diagnose, sondern eher eine logische Folgerung und es kann immer noch was anderes sein, worauf er auch hinwies.
Ein Arzt muss einen Bauch _sehen_ und _anfassen_, damit er einigermassen korrekt sagen kann ob und was nicht stimmt und ob es psychischer Stress sein könnte.


LG
@ Nacht,
1. Ich stelle keine Diagnosen.
Ich verstehe daher deine Behauptung nicht.
Ich sagte lediglich, dass es manchmal schlimmer sein kann, als man es wahrhaben will.
Daher empfehle ich den Weg zum Arzt.

2. Auf welche Vermutung hin, empfiehlst Du denn eine Medikation?

@Rebecca,
Belastungsschmerzen sind alle Schmerzen, die durch eine langanhaltende Überbelastung oder Fehlbelastung von Gelenken zurückzuführen sind.
Meist gehen sie einher mit Abnutzungserscheinungen also Arthrose.

Wobei das nun wieder nicht heißen soll, dass Du das hast.

Danke Lisken!