Von etwas träumen, das dann wirklich passiert


Hallo Gaby,

ja - jede Vorstellung beeinflusst das Ergebnis, und jedes Ergebnis ruft neue Vorstellungen hervor - ein unaufhörlicher Kreislauf... Will man ihn durchbrechen, ist ein Weg die Vorstellungen 'auszuhungern'. Ein weiser Chinese hat vor 1400 Jahren einmal gemeint:

Im Angesicht der Leere
ist Wandel nur Schein.
Wahrheit zu suchen ist sinnlos,
aber verlerne zu meinen.

() Wu
______
前空转变
皆由妄见.
不用求真,
惟须息见.
Lieber Thomas

Ich glaube, ich weiche jetzt ab und so wirklich gehört es auch nicht in diesen Thread, schon gar nicht in diesen Forenbereich - was aber den Geist der Weihnacht im Ansatz erst zu verstehen gibt, ist nicht minder als das hier das Wort 'Liebe' eine nicht unwesentliche Rolle spielt.
Die Liebe untereinander, Liebe - welche auch Hoffnung und Glaube in sich birgt, Mitgefühl und Demut; all das was sich hinter diesem Wort versteckt - kaum zu beschreiben; all das wurde von Jahrhundert zu Jahrhundert - von Jahrtausend zu Jahrtausend weitergegeben. Der Geist der Liebe ist die Seele die uns vorwärts trägt. Der Geist der Weihnacht - die Liebe miteinander und füreinander.
Wir geben diesen Geist von Generation zu Generation weiter; es ist unsere Liebe die die Seele im Geist verkörpert.
Liebe ist das für mich, was für andere als 'der Heilige Geist' bezeichnet wird.

Was meine Träume und deren Bearbeitung angeht, bin ich gewillt jeden erdenklich möglichen Weg zu gehen der mir nicht vorher schon einmal Schaden zugefügt hat.

liebe Grüsse
Gaby
Lieber Wu

Zitat:
Im Angesicht der Leere
ist Wandel nur Schein.
Wahrheit zu suchen ist sinnlos,
aber verlerne zu meinen.


wie Recht dieser doch hatte...

dat Gaby'chen'
Liebe Gaby,

vom Gast zum Newcomer: Da gibt`s erstmal das:



Also HERZLICH WILLKOMMEN !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Bezüglich der Wege:

Als Kind bin ich bei Lernen der Fahrrad-fahrens des öfteren umgefallen, habe mir blaue Flecken geholt. Ich bin trotzdem wieder aufgestanden und habe es weiter versucht - mit dem gleichen Fahrrad....

Merke: Es muss nicht am Fahrrad liegen, wenn man umfällt....

Hallo Gaby,
schön dass Du 'eingestiegen' bist...

Thomas hat folgendes geschrieben:
Merke: Es muss nicht am Fahrrad liegen, wenn man umfällt....
Dreimal auf Holz geklopft und 'Schwarzer Kater' gerufen!
Ich hab' mir nach 25 Jahren wieder ein Motorrad gekauft...
Thomas - Danke fürs Willkommen

Das mit dem Fahrrad mag sicherlich ein gutes Beispiel sein... für die die es zutrifft!
Ich hatte leider im meinem Leben nicht immer das Glück mal auf die Nase zu fallen und wenn, dann habe ich eben einen anderen Weg gefunden Hürden zu meistern. Bei alltäglichen Dingen, die man selbst und unmittelbar beeinflussen kann ist das auch alles kein Thema. Mit dem Schicksal ist es etwas anders... Klar kannst Du 'versuchen' es zu beeinflussen - aber wer sagt Dir am Ende, ob das Ergebnis vielleicht nur Bestandteil Deines Schicksals war?
Vieles auf unserer Welt tut verdammt weh, aber genau das was passiert 'ist' lässt sich nicht Rückgängig machen - man kann nur zukünftig versuchen dem aus dem Weg zu gehen und dennoch bleibt es wie es war mit nur minimalen Änderungen: Es ist Dein Leben, welches Dir per Schaltplan ins Gehirn gepflanzt wurde.

Gaby
Wer, liebe Gaby, sagt die voher, was am Ende auf Dich wartet....

Kennst Du die Geschichte von den ertappten Schwarzhändler:

Wir schreiben das Jahr 1946. Ein kleiner Schwarzhändler wird von den Russen beim Handel geschnappt und kommt in Gewahrsam. Da sitzt schon einer und stöhnt: "...die bringen uns um, die erschiessen uns..."

"Abwarten", sagt unser kleiner Schwarzhändler, "es gibt immer zwei Möglichkeiten: Entweder bringen `se uns um, dann haben wir Pech gehabt. Zweite Möglichkeit: Denen gehts auch nicht gut, und `se brauchen uns.
Dann gibt`s wieder zwei Möglichkeiten: Sie sind mit uns nicht zufrieden und bringen uns um - Pech gehabt. Aber vielleicht wollen `se immer mehr und wir sind dicke im Geschäft. Dann gibt`s wieder zwei Möglichkeiten: Die Konkurrenz bringt uns aus Neid um - na gut, Pech gahabt. Andere Möglichkeit: Die Russen schaffen uns die Konkurrenz vom Hals. Dann gibt`s wieder zwei Möglichkeiten........(der kleine Schwarzhändler wurde glaube ich der erste Minister für Wirtschaft im ersten ZK der SED.....)


Es gibt keinen Schaltplan im Leben, der alles wie eine Transistorschaltung regelt. Es gibt 3 Abläufe: Geburt, Leben, Tod (in der materiellen, dreidimensionalen Welt). Dazwischen liegt das Ich, und dieses Ich hat Entscheidungsfreiheit. Diese Entscheidungsfreiheit ist zwar an die Gesetze der materiellen Welt gebunden - wenn ich mich dazu entscheide, meinen Kopp an die Wand zu hauen, habe ich Kopfschmerzen....- aber nachdem ich die Auswirkungen meiner Entscheidung kennengelernt habe, kann ich mich zukünftig anders entscheiden - das Ding mit den zwei Möglichkeiten vom Schwarzhändler eben...



Die Wahl schafft Qual bekanntlich... Aber die Wahl kann mir niemand abnehmen, die Wahl muss ich selber treffen. Und sich im hintersten Winkel zu verkriechen ist dabei ebenso eine Wahl, wie offensiv nach aussen zu treten. Im Gegensatz zum Schwarzhändler mit seinen zwei Möglichkeiten ist die Auswahlmöglichkeit für Dich nahezu unbegrenzt. Wir hatten da: Meditation, spirituelle Lehrer, mit weitestgehend Unbefangenen zu reden, mit gleich Betroffenen zu reden (Knuddeln war da glaube ich auch noch `drinn....), also schon mal 5 Möglichkeiten anstatt nur zwei.

WAS das alles in der Zukunft bringt - nun, ich denke es bringt mehr als sich weiterhin bedrückt zu fühlen. Der "Krug des Hellsehers" ist an mir aber -Gott sei Dank- vorüber gegangen....
*narf*
dann ziehe ich die Flucht ins 'knuddeln' vor - bringt Wärme, lenkt ab und schenkt die Tatsache 'gesehen' zu werden
,,Knuddeln" `is gar kein Problem...! hmm... wie `krieg ich meine Arme zum Umarmen durch den Monitor.....

einschlagen, durch die Kabel quetschen