'Akká


'Akká

Stadt im Heiligen Land, am Nordende der Bucht von Haifa gelegen. Seit dem zweiten Jahrtausend v.Chr., bezeugt, vielfach in Schriften der Bibel erwähnt, im Qur'án angedeutet und in den Traditionen (s. Überlieferung) im Zusammenhang mit dem Erscheinen Bahá'u'lláhs genannt (vgl. Shoghi Effendi, Gott geht vorüber, Hofheim 1974, S. 209f, Bahá'u'lláh, Brief an den Sohn des Wolfes, Frankfurt 1966, S. 151f), war in phönizischer und römischer Zeit Handelszentrum, im 13. Jh. Hauptstadt des Königreichs Jerusalem der Kreuzfahrer, im 18. Jh., zu einer türkischen Gefängniskolonie herabgesunken. Bahá'u'lláh, vom türkischen Sultán nach 'Akká verbannt und in der Zitadelle eingekerkert, traf dort am 31. August 1868 ein.