Nasír


Nasír

Lawh-i-Nasír wurde von Bahá'u'lláh in Adrianopel für Hájí Muhammad Nasir aus Qazvín offenbart. Ährenlese Kap. 53 und 75 sind Teile dieses Tablets. Nasír wurde durch den Buchstaben des Lebendigen Mullá Jalíl-i-Urúmí zum Glauben an den Báb geführt und wurde später ein glühender Anhänger Bahá'u'lláhs. Er nahm an der Konferenz zu Badasht teil, gehörte zu den Belagerten in der Festung Tabarsí und gelangte in 'Akká in die Gegenwart Bahá'u'lláhs. Angegriffen, ausgeplündert, beraubt und ins Gefängnis geworfen, starb er in Rasht, seinem letzten Wohnsitz, 1300 n.d.H. (1888 n.Chr.) im Gefängnis. (Ausführlich: Taherzadeh, The Revelation of Bahá'u'lláh, II, 245 ff.)