Párán


Párán

auch Phárán; ein Bergzug nördlich des Sinai, wie dieser ein heiliger Ort der Offenbarung. Párán ist auch ein Berg in Mekka, sonst Abu Qabis genannt. Es werden auch drei Berge in Mekka als Párán-Berge bezeichnet: Abu Qabis, Qayqu'án und Hirá', die im Besitz der Baná Háschim, der Großfamilie Muhammads, des Propheten, waren. In einer Höhle des Berges Hirá' meditierte Muhammad vor Seiner Erklärung. Genesis 21:21 berichtet, daß Ismael und seine Mutter in der Wüste von Párán lebten. Deut. 33,2: Mose gibt Sein letztes Vermächtnis vor dem Tode: »Der Herr ist vom Sinai ( = Mose) gekommen und ist ihnen aufgeleuchtet von Seir her ( Jesus). Er ist erschienen vom Berge Párán ( = Muhammad) her und ist gezogen nach Meribath-Kadesch ( = Bahá'u'lláh).«