Vergleich mit der Geburt in diese Welt


Minou hat folgendes geschrieben:
El Cid hat folgendes geschrieben:
Minou, macht es wirklich Sinn jedermanns Freund zu sein?

Geht das überhaupt, so fern der Mensch nicht unglaublich oberflächlich ist?


Für mich bedeutet das in dem besagten Vers, jedermann freundlich gesinnt zu sein. Das hat m.E. nichts mit Oberflächlichkeit zu tun.
Selbstverständlich kann nicht jeder Mensch ein 'enger' Freund sein.

LG,
Minou


Minou, ab wann ist ein Freund ein "enger" Freund? Was ist ein Freund für Dich überhaupt?

Im Zitat steht jedenfalls wir sollen jedermanns/Frau Freund sein und nicht zu Jedem "nur" freundlich sein.

Zitat: "...der ganzen Menschheit Freund sein.
Betrachten wir die Menschen jedoch vom Standpunkt ihrer Fehler aus, dann ist es eine äußerst schwierige Aufgabe, mit ihnen Freundschaft zu pflegen."

Abdu'l Baha

Benötige ich beim lesen der Bahai-Schriften genauso jemand wie bei der Bibel, der mir die "Heiligen Schriften" auslegt?

Aber woher weis ich dann, das mir das Bahai-Wort richtig ausgelegt wird/wurde? In der Bibel gibt es unterschiedliche Auslegungen
und ich glaube keiner.

Ich lese ja schon etwas länger ohne zu schreiben mit, also von einigen Bahais-Experten hier würde ich mir die "Heiligen-Schriften" nicht auslegen lassen. Von Dir schon eher.
_________________
Ich bin der ich bin!
Schröder hat folgendes geschrieben:
Minou, ab wann ist ein Freund ein "enger" Freund? Was ist ein Freund für Dich überhaupt?

Im Zitat steht jedenfalls wir sollen jedermanns/Frau Freund sein und nicht zu Jedem "nur" freundlich sein.

Zitat: "...der ganzen Menschheit Freund sein.
Betrachten wir die Menschen jedoch vom Standpunkt ihrer Fehler aus, dann ist es eine äußerst schwierige Aufgabe, mit ihnen Freundschaft zu pflegen."

Abdu'l Baha

Benötige ich beim lesen der Bahai-Schriften genauso jemand wie bei der Bibel, der mir die "Heiligen Schriften" auslegt?

Aber woher weis ich dann, das mir das Bahai-Wort richtig ausgelegt wird/wurde? In der Bibel gibt es unterschiedliche Auslegungen
und ich glaube keiner.

Ich lese ja schon etwas länger ohne zu schreiben mit, also von einigen Bahais-Experten hier würde ich mir die "Heiligen-Schriften" nicht auslegen lassen. Von Dir schon eher.


Hallo Schröder,

der ganzen Menschheit Freund zu sein - darunter verstehe ich, dass man jedem Mitmenschen, dem man begegnet, freundlich entgegen kommt und bei dessen Bedarf Hilfe leistet, als wäre es der eigene Bruder, was er ja letztendlich im geistigen Sinn auch ist. Gleichzeitig meine ich, dass man bestrebt sein soll, in einem Sinne zu leben, der der ganzen Menschheit hilft.
Unter einem 'engen' Freund verstehe ich eine Person, die ich schon gut kenne, von der ich viel weiß, und die auch von mir viel weiß - wo eben Vertrauen herrscht.

Baha'u'llah hat als Ausleger Seiner Schriften Seinen Sohn Abdu'l Baha bestimmt, dieser wiederum nach seinem Tod seinen Enkel Shogi Effendi, der ebenfalls zum Hüter des Glaubens erklärt wurde.
Sonst ist niemand befugt, die Schriften Baha'u'llahs auszulegen.

Liebe Grüße von Minou
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
"Baha'u'llah hat als Ausleger Seiner Schriften Seinen Sohn Abdu'l Baha bestimmt, dieser wiederum nach seinem Tod seinen Enkel Shogi Effendi, der ebenfalls zum Hüter des Glaubens erklärt wurde. "


Und wen setzt der Enkel ein? Wirkt auf mich seltsam oder wird hier "Macht" weiter verebt?


"Sonst ist niemand befugt, die Schriften Baha'u'llahs auszulegen. "

Aber Du legst doch auch aus oder?.

PS: Ich habe schon oft hier gelesen: ...das ist so gemeint.
_________________
Ich bin der ich bin!
Schröder hat folgendes geschrieben:
Minou hat folgendes geschrieben:
El Cid hat folgendes geschrieben:
Minou, macht es wirklich Sinn jedermanns Freund zu sein?

Geht das überhaupt, so fern der Mensch nicht unglaublich oberflächlich ist?


Für mich bedeutet das in dem besagten Vers, jedermann freundlich gesinnt zu sein. Das hat m.E. nichts mit Oberflächlichkeit zu tun.
Selbstverständlich kann nicht jeder Mensch ein 'enger' Freund sein.

LG,
Minou


Minou, ab wann ist ein Freund ein "enger" Freund? Was ist ein Freund für Dich überhaupt?

Im Zitat steht jedenfalls wir sollen jedermanns/Frau Freund sein und nicht zu Jedem "nur" freundlich sein.

Zitat: "...der ganzen Menschheit Freund sein.
Betrachten wir die Menschen jedoch vom Standpunkt ihrer Fehler aus, dann ist es eine äußerst schwierige Aufgabe, mit ihnen Freundschaft zu pflegen."

Abdu'l Baha

Benötige ich beim lesen der Bahai-Schriften genauso jemand wie bei der Bibel, der mir die "Heiligen Schriften" auslegt?

Aber woher weis ich dann, das mir das Bahai-Wort richtig ausgelegt wird/wurde? In der Bibel gibt es unterschiedliche Auslegungen
und ich glaube keiner.

Ich lese ja schon etwas länger ohne zu schreiben mit, also von einigen Bahais-Experten hier würde ich mir die "Heiligen-Schriften" nicht auslegen lassen. Von Dir schon eher.


LIeber Schröder!

In meiner Fusszeile steht mit Absicht " Ich handle in wahrer Liebe und in wahrer Freundschaft!" , denn wahrlich lieben kann ich nur eine Person, aber wahrer Freund kann ich jedermann sein.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Schröder hat folgendes geschrieben:
Aber Du legst doch auch aus oder?.


Nein, ich schreibe hier nach meinem Verständnis der Schriften.

LG,
Minou
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten