Bitte für meinen Vater


Ihr Lieben alle,

mein Vater ist ganz plötzlich gestorben. Bitte betet mit mir für ihn. Er war nicht spirituell und ich mache mir solche Sorgen, dass er den Weg nicht findet.

Danke

Helle
Liebe/r Helle,

das tut mir sehr leid, mein herzliches Beileid.

PeBu
Liebe Helle,

wenn sowas ganz plötzlich passiert, ist es immer wie ein Schock. Du hast auch mein herzliches Beileid und möge Gott dir beistehen.

Was deine Sorge angeht, so halte ich diese für unbegründet. Man braucht sich in Berlin nicht auszukennen um dort zurechtzukommen. Man muss nur einen aus Berlin kennen... Die meisten Seelen werden abgeholt. Da muss einiges dazwischenkommen, dass das nicht passiert.
Mehr Probleme entstehen dadurch, dass ein Mensch nicht realisieren will, dass er tot ist und anfängt zu 'klammern'. Das ist aber bei älteren Leuten, die auf eine 'natürliche' Art sterben auch fast nie der Fall.
Und auch von denen finden die meisten den Weg sehr leicht, wenn man sie erstmal darauf ausmerksam macht, dass sie gehen können.

Mach dir keinen Kopf deswegen.


Liebe Grüsse und ganz viel Kraft
Mein herzliches Beileid!

Vielleicht hilft dir, und deinem Vater, dieses Gebet aus der Bahai-Religion:

O mein Gott! Du Vergeber der Sünden, Verleiher der Gaben, Verbanner der Not!

Wahrlich, ich flehe Dich an, vergib die Sünden derer, die das irdische Gewand abgelegt haben und zur geistigen Welt aufgestiegen sind.

O mein Herr! Mache sie rein von Fehlern, vertreibe ihre Sorgen und wandle ihre Finsternis in Licht. Laß sie eintreten in den Garten der Glückseligkeit, wasche sie mit dem reinsten Wasser und gib, daß sie Deine Herrlichkeit auf dem erhabensten Berge schauen.
- 'Abdu'l–Bahá

Liebe Grüße, Tobias
Vielen lieben Dank,

Eure Anteilnahme tut mir gut. Ich weiß gar nicht, wie ich trauern soll. Mal tut es weh und dann ist es so, als wäre gar nichts geschehen, als würde er gleich anrufen, so als sei alles nur ein schlechter Traum.
Ich dachte immer, ich würde spüren, wenn jemand stirbt, der mir nahe steht, aber ich habe nichts gespürt, war den ganzen Samstag nicht da und dann abends die Nachricht....

LG

Helle
Hallo liebe Helle,

mein aufrichtiges Beileid.

Trauer drückt sich nicht nur durch Tränen aus. Als mein Vater starb, da habe ich (so scheußlich es sich vielleicht anhört) angefangen, als der erste Schock vorrüber war, angefangen zu lächeln. Vor mich hinzu schmunzeln.

Ich stellte mir vor, wie er vor mir steht und sagt: Ha, jetzt weiß ich es vor dir, was passiert, wenn man stirbt.

Weine wenn du willst. Lache. Sei wütend oder still. Du darfst es.

Ich wünsch dir ganz viel Kraft.

Liebe Grüße
Josi
hallo
mein beileid drücke ich dir aus, ich weiß wie du dich jetzt fühlst
mein vater ist auch erst vor kurzen gestorben
von der diagnose krebs bis zum tode nur knappe 14 tage
als ich spürte das es zu ende geht
ging ich zur gottesmutter und habe sie gebeten ihm den weg zu zeigen und kerzen entzündet damit der weg auch hell erleuchtet ist
ich war auf einmal sehr ruhig weil ich wußte sie hat mich gehört in dieser nacht ist er dann auch gestorben
eine kirche ist sicher in deiner nähe entzünde ihm kerzen und sprich mit der madonna, ich denke sie hört dich sicher, und ich weiß das auch dein vater den weg gefunden hat
ich teile deine trauer
gela
wieviel bringt es eigentlich über ein Forum im Internet sein beileid zuzufügen? ô.Ô
beileid bedeutet mitleiden
ganz einfach
auch wenn man den menschen nicht gekannt hat, weiß man wenn man es selber erleben musste, wie man sich fühlt..........
ob es einem was bringt?
wenn man ein herz und keinen stein in der brust hat
oh ja
etwas mitgefühl zu zeigen, hat noch keinem geschadet
so sehe ich das zumindest
ich mein wenn bei mir jemand stirbt dann suche ich kein Beileid in Foren sondern im Freundeskreis und in der Familie

und Texte können solche wunden nicht so leicht lindern wie ein paar streicheleinheiten oder richtige worte...