der Teufel (Luzifer, Iblis, Azazil) IST NICHT böse!


Hallo Burkl,

gg, natürlich gehst du auf meine wichtigste Festellung nicht ein.

Wenn jemand sagt "die Krankheit ist gut für mich" so ist das eine Einzelfallentscheidung, die sich nicht verallgemeinern läßt.

Für die Mehrheit der Kranken trifft diese Aussage nicht zu.


Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Pjotr Kala hat folgendes geschrieben:

Wenn jemand sagt "die Krankheit ist gut für mich" so ist das eine Einzelfallentscheidung, die sich nicht verallgemeinern läßt.

Für die Mehrheit der Kranken trifft diese Aussage nicht zu.

Was heißt das jetzt - muss man deiner Meinung nach erheben was die Mehrheit in dieser Frage denkt und tut und das ist dann das Gute und Wahre?
Hallo Burkl,

das ist wieder dein üblicher Versuch, auszuweichen!
Es ist schlicht und einfach so, daß die Mehrheit der Kranken dies nicht so sieht.
Und das ist keine Frage irgendeiner Moral. Punkt!

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Lieber Burkl!

Ich habe eine VHS Casette in Krems mit dem Titel "Experiment with the Vega machine" aus 06 02 2001 in Italy gefunden. Bei diesem Experiment wurde bei NichtYogis das Nervensystem getestet. Einmal unter normalen Bedingungen, einmal mit Bild von Shri Mataji und einmal nach der Reinigung des Energiesystems durch Yogis. Um das Energiesystem der Testpersonen war es am schlechtesten unter normalen Bedingungen bestellt, hervorragende Werte hatten die Testpersonen, wenn sie das Bild von Shri Mataji anschauten, und beinahe ebenfalls so gut waren die Werte nach der Reinigung der Testpersonen durch Yogis. Ich weiss die Vega Maschine ist umstritten, aber für mich war das Ergebnis so eindeutig, dass ich keine Zweifel daran habe.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
leuthner hat folgendes geschrieben:
Lieber Burkl!

Ich habe eine VHS Casette in Krems mit dem Titel "Experiment with the Vega machine" aus 06 02 2001 in Italy gefunden. Bei diesem Experiment wurde bei NichtYogis das Nervensystem getestet. Einmal unter normalen Bedingungen, einmal mit Bild von Shri Mataji und einmal nach der Reinigung des Energiesystems durch Yogis. Um das Energiesystem der Testpersonen war es am schlechtesten unter normalen Bedingungen bestellt, hervorragende Werte hatten die Testpersonen, wenn sie das Bild von Shri Mataji anschauten, und beinahe ebenfalls so gut waren die Werte nach der Reinigung der Testpersonen durch Yogis. Ich weiss die Vega Maschine ist umstritten, aber für mich war das Ergebnis so eindeutig, dass ich keine Zweifel daran habe.

Alles Liebe

Erich

Also kein wissenschaftlicher Nachweis.
Ich habe nur deshalb so darauf bestanden und hartnäckig nachgebohrt, weil du ja immer gesagt hast Sahaja-Yogis glaubten auf "wissenschaftlicher Basis" und alle anderen lediglich "blind". Diesen Beweis bleibst du aber selbst schuldig. Ich bitte dich daher mit deinen Urteilen über andere Glaubenslehren zukünftig vorsichtiger zu sein.
Lieber Burkl!

Für mich ist es ein wissenschaftliches Experiment. Du kannst es im Internet unter "experiments with the vega machine" finden. Ich habs mir noch nicht angschaut. Das was ich geschrieben habe, basiert auf Erinnerungen. Ich werds mir allerdings am Sonntag am Abend zu gemüte führen.

Was ich allerdings immer wieder unterschreiben werde, ist, dass Sahaja Yoga eine empirisch verifizierbare Erfahrung ist. Deshalb sollst du, wenn du die Erfahrung der Selbstverwirklichung machst, vorurteilsfrei und wachsam wie ein Wissenschaftler herangehen und es dann beurteilen. Du kannst auch die Methode anwenden und brauchst nicht deinen Glauben zu wechseln, noch dazu wo Jesus ein zentraler Bestandteil für Sahaja Yoga ist, denn er war es, der das Tor zum Himmel in dritte Auge Chakra öffnete.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Pjotr Kala hat folgendes geschrieben:
Gute Nacht Herr Schmied,

Zitat:
Denn die Sünde ist eine Krankheit von Haus aus (also per se). Und welche Krankheit wäre da nicht gesundheitsschädigend?

Somit kannst du die Absurdität deines Satzes sehen.


Tja, bei dir kann man wohl wirklich nur noch Gute Nacht sagen.

Krankheit hat nichts mit Sünde zu tun.


Selbst Jesus sieht die Sünder als Kranke und die Sünde als Krankheit:

„Und als die Schriftgelehrten und die Pharisäer sahen, dass er mit den Zöllnern und Sündern aß, sprachen sie zu seinen Jüngern: Warum isst und trinkt er mit den Zöllnern und Sündern?
Und Jesus hörte es und spricht zu ihnen: Nicht die Gesunden brauchen einen Arzt, sondern die Kranken. Ich bin nicht gekommen, Gerechte zur Buße zu rufen, sondern Sünder.“
(Mark. II, 16-17)

In diesem Zusammenhang sehen wir auch, dass Er sich selbst als Arzt bezeichnet.

Zitat:
Sünde ist ein metaphysischer Begriff. Warum habe ich wohl die "Sünden" in Gänsefüßchen gesetzt?


Die Sünde ist so real wie der Tod.

Zitat:
Wenn du Krankheiten als "Sünden" bezeichnest, kommt man natürlich leicht zu solchen verquasten und absurden Ansichten. [...]


Ich habe nicht die Krankheit als Sünde bezeichnet, sondern die Sünde als Krankheit. Auf dich trifft wirklich das Zitat aus der Bibel zu:

„Da sie sich für weise hielten, sind sie zu Narren geworden“ (Röm. I, 22)
Burkl hat folgendes geschrieben:
Gott kann die Sünde mit einer Krankheit bestrafen - es muss aber keinesfalls so sein. Er tut, was er für richtig hält, beim guten Menschen und beim bösen.
Eines ist wichtig: Gott schickt Widrigkeiten, Beeinträchtigung und Leid immer aus väterlicher Liebe - um Menschen, die Umkehr nötig haben, darin zu helfen, die Mauern ihrer Herzenshärte niederzureissen.
Jaja, und die katholische Kirche vergibt einem diese Sünden - das kennen wir aus dem Mittelalter. Damit behält sie die Macht. Aber gesund werden die Menschen trotzdem nicht.

Gott schickt keine Krankheiten - Gott ist nur: Liebe. That's it.
Aber seine Gesetzmäßigkeiten wirken - das Gesetz von Ursache und Wirkung.
Eine Trinkerin wird diese Belastung ihren Kindern möglicherweise mitgeben, wenn diese sich nicht schützen können. Eine Raucherin hat schon im Blut Nikotin - und das Kind wird den Geruch der Mutter=Vertrautheit mit Nikotin in Verbindung bringen und höchstwahrscheinlich auch RaucherIn werden und vielleicht Krebs bekommen.
Und dies als Strafe Gottes abzutun ist nur - makaber. Ich glaube, du hast Gott noch nicht erfasst. Gott schickt nur Liebe - alles andere ist von uns Menschen verursacht, und wir müssen das Gesetz erleben, damit wir selber ins Gleichgewicht kommen.
Zitat:
Im Christentum gibt es daher Gott sei Dank nicht diesen unseligen Glauben an "schlechtes Karma" oder Ähnliches, der dem Kranken und Leidenden letztlich unbarmherzig sagt: Du oder deine Vorfahren sind aufgrund ihrer Taten selbst daran schuld!
Das hat die Kirche seit vielen Jahrhunderten propagiert, dass alles Sünde ist, was erzählst du hier jetzt nur?? Im Osten wird das Karma genannt, das bedeutet eine Bringschuld, um ein Ungleichgewicht wieder in die Waage zu bringen.
Auch du kennst das: "Wer Wind säet wird Sturm ernten" - woher kommt das denn nur? (Hos8,7)
Und bei Moses heisst es: "... der die Sünde der Väter heimsucht bis ins 3. und 4. Glied..."

1. Es gibt eine Art "Verfolgung" der eigenen Taten, die sich u.U. weiter"vererbt";
2. diese wird im AT von den Priestern (!) als Gottes Strafe gesehen;
3. dabei ist dies "nur" die Folge der eigenen Taten, im "Gesetz von Saat und Ernte" begriffen - d.h. die eigene Seele zieht förmlich die "Ernte" an, um daran zu wachsen.

Es geht übehaupt nicht um Bestrafung, es geht nur um:
Erfahrung und geistiges Wachstum
_________________
Ich Bin was ich wähle zu sein
Hallo Herr Schmied,

Zitat:
Die Sünde ist so real wie der Tod.


Solange du "Sünde" nur als moralisches Fehlverhalten ansiehst, hast du recht, wobei dann zu klären wäre, wer bestimmt, was moralisches Fehlverhalten ist.
Aber in fast jeder Religion gibt es Sünden gegen die Religion (z.B. die Pflichtgebete nicht verrichten, Schweinefleisch essen usw). Dies sind für mich rein metaphysische Sünden, die logisch nicht zu begründen sind.

Zitat:
Zitat:
Wenn du Krankheiten als "Sünden" bezeichnest, kommt man natürlich leicht zu solchen verquasten und absurden Ansichten. [...]


Ich habe nicht die Krankheit als Sünde bezeichnet, sondern die Sünde als Krankheit. Auf dich trifft wirklich das Zitat aus der Bibel zu:

„Da sie sich für weise hielten, sind sie zu Narren geworden“ (Röm. I, 22)


gg, danke ich fühle mich geehrt.

Im Ursprung ging es allerdings darum, daß Krankheiten der Kinder, Folge vom "sündigen Leben" der Eltern sind, wie du ja selbst gepostet hast
Zitat:
Zitat 21.01.16 17:06
Also, wenn man das Moralische Gesetz Gottes übertritt, kann es sich sehr wohl oder es wird sich zwingend auf die Kinder auswirken.

Im AT haben wir viele Beispiele wo die Kinder für die Sünden der Eltern büßen mussten.

„Ist es recht, dass die Kinder wegen der Sünden der Eltern leiden? - In der Natur sehen wir, dass, wenn die Wurzel des Baumes verdirbt, die Äste am Baum verdorren und das Blatt verwelkt. Mögen sich daher jene vor der Sünde hüten, die ihre Kinder lieben.“ - Hl. Nikolaj, der Serbe


Abgesehen von wirklich gesundheitschädigenden Einflüssen während der Schwangerschaft sind diese Annahmen absolut Nonsens und durch nichts zu beweisen. Aber sie haben sich auf jeden Fall bewährt, um Pogrome anzuzetteln und Völkermorde zu begehen.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Pjotr Kala hat folgendes geschrieben:
Hallo Burkl,

gg, natürlich gehst du auf meine wichtigste Festellung nicht ein.

Wenn jemand sagt "die Krankheit ist gut für mich" so ist das eine Einzelfallentscheidung, die sich nicht verallgemeinern läßt.

Für die Mehrheit der Kranken trifft diese Aussage nicht zu.


Pjotr Kala

Aus wahrer religiöser Sicht gibt es keine "gute" Krankheit. Sie ist maximal als neutral anzusehen, wenn sie nicht direkt unheilbringend ist.
_________________
Jedes Schicksal ist angemessen, individuell zugeschnitten, denn nichts, was Gott tut, ist sinnlos!