Beeinflussung


Hi Leude !!

Ich muss hier nochmal ein Thema eröffnen und zwar geht es mir um "Beeinflussung" (ich glaub , das wusstet ihr schon ...)! Okay , ich habe vorhin darüber nachgedacht und plötzlich wurde mir irgendwie kurz schlecht!! Ich habe nämlich bemerkt , dass ich die ganze Zeit andere Leute beeinflusse und somit ihre Freiheit raube (voll psycho). Ich möchte nämlich auch kein Buddhist werden und mich auf "Nicht-Handeln" beschränken. Ich weiss jetzt nicht , ob alle Beeinflussung negativ ist und man die Leute lieber in Ruhe "entfalten" lassen sollte oder ...?
_________________
Denkt selber nach!
Das kommt auf die Situationen an.
Nicht alle Beeinflussung sind gleich negativ, es kann auch positiv sein.
Darüber habe ich auch meine Gedanken gemacht.
Manchmal kommt es vor, dass einer jemanden auf der negativen Art beeinflussen möchte. Und zwar bewusst, um dies oder dies zu erreichen.
Es in Ruhe entfalten lassen, wäre auch nicht immer gut gewesen.
Wie gesagt, es kommt auf die Situation an.
_________________
Wenn auf der Erde die Liebe herrschte, wären alle Gesetze entbehrlich - Aristoteles
Absolut niemand kann beeinflusst werden! Man kann sich nur beeinflussen lassen. Frei nach dem Motto: "Lass dich nicht lenken selber Denken"

Wenn sich jemand Negativ beeinflussen lässt, dann ist er meiner Meinung nach absolut selbst schuld. In diesem Fall mus man wohl sehr Naiv sein.

Du musst dich absolut nicht schuldig fühlen, denn du kannst gar niemanden Beeinflussen!
Nun, ich bilde mir ein, in meinem Denken halbwegs autark zu sein, aber wenn ich
diese drei postings lese und mich mit ihrem Inhalt auseinandersetze, dann werde
ich davon zwangsläufig beeinflusst...
Um nicht zu beeinflussen und nicht beeinflusst zu werden, müsste ich sämtliche
Kommunikation unterbinden. Das ist IMHO weder möglich noch wünschenswert.

Der Begriff des Wu-wei, des 'Nicht-Handelns', kommt aus dem Taoismus, und er
bedeutet nicht einfach 'Nichts tun und auf nichts Einfluss nehmen', sondern eher
'Einfluss gewinnen durch Verzicht auf zielgerichtetes Handeln' - mach' ich hier
gerade auch nicht...
_________________
The way we are, we are deutsch of each other.
All of us. Everything.
The difference ain't in who is a member and who is not,
but in who knows it and who doesn't.
[Burley Coulter]
Das ist wirklich übel , da ich ja selber Bedürfnisse habe! Vielleicht kommen diese ganzen (störenden) Gedanken auch , damit ich mich davor drücken kann , das Mädchen zu fragen , ob sie mit mir ausgeht oder so ...

Ich will der ja nichts Schlechtes , nur hinterher gewöhnt die sich vielleicht an mich und ist (könnte jetzt übertrieben klingen) abhängig von mir. Deswegen killen sich ja auch so viele , wenn die Freundin/der Freund schluss macht. Das ist echt ne blöde Zwickmühle! Ich denke mich auch immerwieder in die Sche***!! Dieser Gedanke ist ja schon ne Krankheit, der einen richtig einsperrt.

Ich habe aber auch mal aus meiner Sicht gedacht , wie es wäre , wenn keiner mehr Einfluss auf einen nehmen oder sich von einem distanzieren würde. Das find ich auch schlimm , denn alleine und ohne Leute könnte ich nicht überleben!!

Ich könnte ihr natürlich zeigen , nicht abhängig von mir zu sein.
Ich hatte auch schon gedacht , ein Arsc***** zu sein , aber das ist ja so richtig dumm! Dann hätte sie vielleicht seelische Störungen und ich habe ihr Leben so richtig versaut!

Um ehrlich zu sein , bin ich sehr gerne von einer Person abhängig und würde gerne etwas für sie tun! Aber erstmal muss ich sie ja fragen , ob sie mit mir ausgeht ...
_________________
Denkt selber nach!
Hi der_ding,

solange Du mit irgendjemand kommunizierst, beeinflusst Du ihn/sie auch - zwangsläufig -
ebenso wirst Du von ihm/ihr ja auch beeinflusst (und in diesem Fall wohl recht heftig ).
Aber Einfluss ist noch lange nicht Abhängigkeit - von jemand abhängig zu sein, dazu
gehört schon eine gewisse Disposition und Bereitschaft - so wie Sixpack schreibt - und
jemand abhängig zu machen, dazu gehört böser Wille von der einen und eine gewisse
'pathologische Offenheit' von der anderen Seite. Darum würde ich mir also kaum Sorgen
machen - dem Anderen zu zeigen, nicht abhängig von mir zu sein, ist aber jedenfalls ein
guter Vorsatz
Hi der_ding du hast angst davor dass sie nein sagt
deine grosse liebe ist schief gelaufen und jetzt hast du angst wieder verletzt zu werden du sagst zwar ,dass du den die anderen nicht verletzen möchtest aber eigentlich bist es du der nicht mehr verletzt werden willst so jetzt habe ich meine eigene seele auf dich projeziert