AIDS – die neue Sorglosigkeit in der homosexuellen Szene


@Lisken
Zitat:
Scheint mir soweit ok zu sein. Posi wollte sich eben nett und kompakt zugleich ausdrücken. (Oder vielleicht hat er in letzter Zeit zu oft zu Thomas Mann gegriffen...)


Das erstere trifft zu, allerdings gibt es hier und da Leute, die kompaktes Lesen nicht packen .

Letzteres aus Deinem Zitat kann ich getrost verneinen! Schon seit Jahren nicht mehr geschehen. Ziehe andere Literatur vor!

Gruß!
Zitat:
Das erstere trifft zu, allerdings gibt es hier und da Leute, die kompaktes Lesen nicht packen .



Schön wärs.... Unwissenheit kann ein Segen sein. Ich bin nur etwas verwöhnt von präziser ergebnisorientierter Literatur.
_________________
Ich habe eiserne Prinzipien, wenn die anderen nicht gefallen, dann habe ich noch andere.
Ooooch, posi - kein Mann? Nicht mal Buddenbrooks reingeschaut zur Feier der neuerlichen Verfilmung? Bin ich aber enttäuscht von dir!

@Leer:

Nu sei doch nicht gleich so ... leberwurstig. Es kann ja nicht jeder so toll intelligent sein. Irgendjemand muss auch Steine schleppen und Melonen verkaufen und präzise ergebnisorientierte Literatur lesen. *tröst* Du bist ein ganz wertvolles Mitglied dieser Gesellschaft! Lass dir ja nichts anderes einreden! *auf die Schulter klopf*
Huch, was liest Fr. Dr. Freud denn nu daraus? Ich hab nur ein paar Smilies vergessen, welche von denen

PS: Mit ergebnisorientierter Literatur meinte ich vor allem Philosophie
_________________
Ich habe eiserne Prinzipien, wenn die anderen nicht gefallen, dann habe ich noch andere.
@Leer
Zitat:
Mit ergebnisorientierter Literatur meinte ich vor allem Philosophie


Seit wann ist das ergebnisorientierte Literatur? Nun ja, da unterscheiden sich unsere Auffassungen in großzügiger Weise!

Gruß
Searl, Dennett kann man ganz gut lesen.
_________________
Ich habe eiserne Prinzipien, wenn die anderen nicht gefallen, dann habe ich noch andere.
Ach der liebe Searl... Mit dem hatte ich mal im Zusammenhang von Wahrheit und Fiktion dunkel was am Schaffen, aber leider noch keine Gelegenheit mich näher mit ihm und seinen interessanten Äusserungen zu befassen.
Oder wie mein Prof zu sagen beliebte: "Wörter kann man nicht essen. Wir machen jetzt anderthalb Stunden Mittagspause."

Zwischen Sprechen und Akt gibbes eben doch 'nen Unterschied *kicher*.
(Oder bin ich jetzt überheblich?)


LG
Meine ergebnisorientierte Literatur liegt mehr im technischen und logischen Bereich. Wenn bestimmte Bytes nicht zusammenpassen gibt es ein "sch..." Ergebnis (wenn überhaupt eines, aber i.d.R. nicht verwertbar... ) Und "meinen" Buddha habe ich erst einmal für eine Weile in die Ecke gestellt. - Noch Fragen?

Gruß
hier geht es doch um aids,jedoch lese ich in den letzten seiten keine meinung darüber sondern diskutionen über einen Thomas mann,finde man sollte wieder zum eigentlichen thema kommen (nicht böse gemeint)
Das Thema sieht mittlerweile so aus:



abgenagt und ausgelutscht...

(nicht bös gemeint...)

LG

ps. Thomas Mann ist übrigens 'einer', über den es sich immer wieder zu diskutieren lohnt