Schmerzende Rippen


Hallo ihr Lieben,

ich hatte vor ca. einem Monat eine schwere Grippe. Anfang diesen Monats habe ich dann höllische Schmerzen im linken Rippenbereich bekommen. Bin natürlich gleich zum Arzt. Der meinte, ich habe mir vom starken Husten einen Knorpel gerissen. Heißt also, ich muss es aussitzen.

Da die Schmerzen aber unerträglich sind, wollte ich euch fragen, ob ihr irgendwelche Hausmittelchen kennt, die schmerzlindernd wirken und den Heilungsprozess evtl. beschleunigen. Schmerzmittel vertrage ich nicht so toll und ich bin der Meinung, dass es für (fast) alles irgendwelche natürlichen Mittelchen gibt.

Wäre euch für Ratschläge sehr dankbar.

LG
Josi
Huhu Josi

Ich kann mir gut vorstellen, dass etwas, das Entzündungen hemmt und entspannend wirkt, gut helfen könnte. Es handelt sich ja um einen Riss, also sowas wie eine kleine Wunde.
Entzündungshemmer für innen ist Salbei. Entstpanner sind: Johanniskraut (solltest du eh nehmen...), Baldrian. Rosmarinbäder sollen auch gut sein.

Ansonsten könnte ich dir deine Rippen mit 'Bambuuu-öööl' (? - so ist die Ausspache der 'Äfrikääns' für das Zeug) einreiben, aber ich weiss leider nicht, ob und wo man das in Deutschland kaufen kann, ich krieg's immer von meiner Freundin, die es privat aus Gambia bezieht.

Ein Heilpraktiker könnte vielleicht weiterhelfen. Oder zwei Wochen Urlaub .


Gute Besserung *knuddel*
Naja direkt ist da nichts zu machen.
Beschädigter hyaliner Knorpel kann im Grunde auch nicht regenerieren, es ist lediglich eine Defektauffüllung durch mechanisch minderwertigen Faserknorpel möglich und das braucht Zeit, so ca. 3 Wochen.
Sicherlich ist das sehr Schmerzhaft.
Schmerzmittel gibt es ja alle möglichen.
Wenn Du eines nicht verträgst, dann vielleicht ein anderes.
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
Indirekt könnte sie halt probieren Anspannung abzubauen. Also vielleicht die zwei/drei Wochen wirklich Urlaub nehmen oder krank schreiben lassen...
Hallo ihr beiden,

danke für eure Tipps. Urlaub habe ich für dieses Jahr leider noicht mehr *seufz*

Habe gestern den Tipp von meiner Schwiegermama bekommen, Quarkwickel zu machen. Ist zwar eine ecklige Angelegenheit aber ich habe das gefühl dass es ein wenig Linderung verschafft hat.

@ Martin

Ist eine Wärmflasche gut? Habe heute Nacht darauf geschlafen weiß aber nicht, ob es gut tut.

Liebe Grüße und danke für die Genesungswünsche
Josi
Eine Wärmflasche kann zumindest nichts schaden.
Nun nicht zu heiß machen, das versteht sich.
Die Heilung wird sie allerdings auch nicht beschleunigen.
Das gilt ebenso für Krautwickel.

Was Du tun kannst, ist vorerst vermehrt von der Brustatmung zur Bauchatmung überzugehen.
Aber das machst Du schmerzbedingt wahrscheinlich sowieso.
Super..wenn es nicht schadet, kann ich in der Nacht zumindest schlafen

Und wenn ich ehrlich bin, bin ich eher ein Bauchatmer. Also beim normalen atmen merk ich es gar nicht. Nur tiefes einatmen, niessen und husten sind eine Qual
Hallo Josephine,

empfehle FangoPackung - in Dampf erhitzen. Ist HeilErde - von Mutter Erde mit Menthol oder anderen Ölen vermengt.

Kenne auch sanftes RotLicht - als WärmeLampe.

Mutti hat früher heisse Kartoffel gedrückt und in Leinen gewickelt - war auch Gut auf der Brust!

Oder mach mal ein Gutes MoorBad - wenn es die Badewanne zulässt!

Wünschen Gute Besserung Dir!

biogral-micha&Girls
Hallo biogral,

man hört sich super an. Eine Rotlichtlampe habe ich sogar. Das ich da nicht selbst drauf gekommen bin

Und auch dir danke für die Genesungswünsche
LG
Josefin
*kicher*

Ich stell mir uns alle gerade vor, wie wir uns in weisse Kittel gehüllt über Josi beugen und jeder schlägt was anderes vor X-)...
"Herr Kollesche, die Patientin hot doch koine Koooliken..."

Und am Ende endete die arme mit Kraut eingewickelt und mir Quark eingeschmiert, im Moorbad auf einer Wärmeflasche sitzend, Johanniskrauttee schlürfend und mit einer zerdrückten Kartoffel auf dem linken Auge, bestrahlt von einer Rotlichtlampe.

Mannomannomannomann...