Heilige Vorhaut Jesu - Sanctum praeputium


Lieber Mitchristen.

Wenn ich schon mit der Frage hier konfrontiert werde, dann können wir auch die Vorhaut der Christen, bzw. von Jesus Christus in Siena, wieder einmal behandeln.

Offensichtlich ist ein bestimmter Körperteil von Christus nicht mit ihm auferstanden ...

Eine Relique der römisch katholischen Kirche nimmt eine eindeutige Sonderstellung unter allen christlichen Reliquien ein: die Heilige Vorhaut Jesu!

Als Symbol des Bundes, als Merkmal der zugehörigkeit zu Jahwe oder zur israelitischen Kultgemeinde, als Unterscheidung von allen anderen Völkern und eine Errinnerung an die Verpflichtungen, die mit diesem Bunde eingegangen werden...

Lukasevangelium: „Als cht Tage vorüber waren und das Kind beschnitten werden sollte, gab man ihm den Namen Jesus ... ( LK 2, 21)

Bisher ist nicht aufsehenderregendes darin.

Doch. Die Heilige Katharina von Siena ( 1347 – 1380 ), eine sehr verehrte Heilige Italiens,
behauptete, der Herr habe ihr einen Verlobungsring geschenkt, der aus seiner Vorhaut bestand.
Sie sei seit der Beschneidung an einem geheimen Ort aufbewahrt worden, den nur der Herr selbst kannte...

Also: Die Vorhaut Jesu um den Ringfinger der heiligen Katharina, welcher Wahnwitz.

Wie Obszön kann eine relle oder eben unfreiwillige Heiligkeit noch werden ?

Nachdem diese Heilige gestorben war, schnitt man ihr den mit der Vorhaut bewehrten Finger ab.
Schliess konnte man die heilig Vorhaut nicht in einem Grab verroten lassen, wenn es schon bis damals die Zeit überstanden hatte!

In der Basilika San Domenico in Siena werden in einem Marmor-Ziborium ein in Silber gefasster Finger und der Kopf der Heiligen aufbewahrt.

Literatur: Otto Clemens, eine seltsame Christusreliquie, in : Archv für Kulturgeschichte 7 ( 1909), S. 137 – 44;
Alphons Victor Müller, Die hochheilige Vorhaut Christi im Kult und in der Theologie der Papstkirche, Berlin 1907;
Marc Shell, The Holy Foreskin or Englisch posten bitte, Relics, and Judeo-Christianity, in : Jonathan Boyarin/Daniel Boayarin ( Hg.), Jews and Other Differences: The New Jewisch Cultural Studies, Minneapolist 1997;
Barbare B. Walker, Das gemeine Wisser der Frauen. Ein Lexikon, Heruasgeberin der deutschen Übersetzung Dagmar Kreya, Frankfurt a.M. 1993, S. 69 und 868
Und herausgelesen in Richart Reschika, Wie viele Engel können auf einer Nadelspitze tanzen? „Alles was Sie über Religion noch nicht wissen“. ISBN 978-3-7205-3065-1,
S72-77


Gruss
Nasruddin
Zitat:
Nach Darstellung von G. W. Foote & J. M. Wheeler, Crimes of Christianity (1887), soll der griechische Gelehrte und Kurator der Vatikanischen Bibliothek, Leo Allatius († 1661), in einer Schrift „De Praeputio Domini Nostri Jesu Christi Diatriba“ („Vortrag über die Vorhaut unseres Herrn Jesus Christus“) spekuliert haben, dass die Heilige Vorhaut mit Jesus zum Himmel empor stieg und sich in die Saturnringe verwandelte. Diese Ringe waren erst im Jahre 1610 mittels eines der ersten Teleskope entdeckt worden.


Wie schrill

Vielleicht könnte man ja mit der Vorhaut - vorausgesetzt, sie kreist jetzt nicht um den Saturn -Jesus klonen.
Schoene Beispiele dafuer, in welche Absurditaeten Religion fuehren konnte und immer noch kann.

lg
Gleiches findest du auch in jeder Wissenschaft Solution. Also runter vom Ross kommen.
Ach ja?
Nenne mal eins, das bewiesen wurde (nur dann ist es "wissenschaftlich"!) und gleichzeitig derart absurd ist?

Bin gespannt.
Gleiches in der Wissenschaft?
Vielleicht irgendwelche Hypothesen, die aber, im Gegensatz zu obigen Beispiel, sich wohl kaum so lange unwidersprochen halten können.
Jede der wissenschaftlichen Erkenntnisse, welche bis jetzt schon wieder wiederlegt wurde. Also rund 95% jeder wissenschaftlichen Erkenntnis.
Hm, mir fallen da wenige ein. Tatsaechlich handelt es sich bei solcher Erkenntnis in aller Regel um Weiterentwicklungen, nicht um Widerlegungen.
Erkenntnis wird immer vermittels bestimmter Werkzeuge gewonnen. Verbessern sich diese, so ergeben sich oft weiterfuehrende Erkenntnisse.

Eine echte Falsifikation aber ist m. E. sehr selten, sofern die urspruengliche Erkenntnis nach den strengen Beweiskriterien der Neuzeit gefunden wurde.

Aber vielleicht kann ja Tobias ein par von seinen 95% aufzaehlen. Ich denke jedoch, das wird ihm schwerfallen.
Dass es wissenschaftliche Irrtümer en masse gab, gibt und ziemlich sicher auch zukünftig geben wird, bestreitet ja niemand.
Solche Irrtümer aber mit der hier dargelegten Vorhaut-Komödie auf eine Ebene zu rücken, halte ich für ziemlich abenteuerlich.
Sie unterscheiden sich schon in ihrem Wesen grundlegend von so einen Vollirrsinn. Sie sind grundsätzlich einer Falsifikation zugänglich, was ja dann auch genau geschehen ist. Man hat sie als das erkannt, was sie waren - nämlich Irrtümer - und hat sie verworfen, ergänzt oder korrigiert.

Gerade der Reliquienunfug ist doch ein unterhaltsames Beispiel für das Dummverkaufen der Gläubigen.
Trüge man beispielsweise alle Splitter des Kreuzes an den Jesus gehängt haben soll zusammen, käme ein ganz stattlicher Wald dabei heraus.
Wieso sollte das Abenteuerlich sein? Der Unterschied ist nur, dass viele Menschen eben an überkommenen religiösen Vorstellungen festhalten, statt sich religiös weiter zu entwickeln.

Reliquien sind doch an sich nichts schlimmes, nur wenn daraus ein Geschäft wird und was Jesus zu so etwas meinte sollte bekannt sein.

http://www.lavistachurchofchrist.or.....res%20of%20the%20Bible%20(Jesus'%20Ministry)/images/scan0001.jpg

http://www.denk-mit.info/images/jesustempelreinigungueberarb.jpg

Warning: touch(): Utime failed: Operation not permitted in /www/htdocs/w0103691/includes/template.php on line 159