Gott


Salam Yazmin!
Zitat:
Weil, jeder mensch hat sozusagen eine eigene idee von gut und böse (wobei man sagen muss, dass gott jedem menschen (ich weiß gar nich wie ich das ausdrücken soll) sagen wir mal, das gewissen gegeben hat).

Es ist richtig, dass der Mensch ein Gewissen hat - dass ihm dieses Gewissen Gott gegeben hat, ist eine Glaubensaussage; und dass es durch Nicht-glauben an Gott auf wundersame Weise wieder verschwinden würde, ist reine Vermutung...

Beweise gibt es in diesem Bereich grundsätzlich nicht - aber umfangreiche Untersuchungen deuten eher darauf hin, dass Religion als Fundament moralischer Prinzipien zumindest nicht sonderlich erfolgreich zu sein scheint - vgl. hier.
Das ist allerdings nur eine kurze und etwas bissig gefärbte Zusammenfassung - die Originalarbeit (allerdings englisch und nicht ganz einfach) ist hier zu finden.

eQua hat folgendes geschrieben:
Es gab KEINE Völker ohne ein oder mehrere Götter.
---> es gab sie schon, nur sind sie jetzt Teil der Muttererde

das ist definitiv falsch. Weder Buddhismus noch Taoismus oder Jainismus verehren in ihren Grundformen irgendwelche Götter, und die existieren alle noch. Auch die nordamerikanischen Indianer kannten zwar eine Menge Geister, aber das Manitou war eine unpersönliche Naturkraft und wurde nicht angebetet - die Personifizierung zu dem Manitou kam erst unter dem Einfluss der christlichen Missionare.
Oh man!

ja logo, heute, schon klar das es heute solche gibt.
Das hab isch auch gar nicht gesagt, ich sollte wohl genauer sein.

Ich meinte jedes Ur-Volk, jeder hatte mal einen Glauben an einen oder mehrere Götter, nur ist der Glaube mit der Zeit eben in mehrgötterei verfallen oder vergessen gegangen, in diesem Sinne.

Meinst du ich verwende den Begriff Atheist, wenn ich wüssste das jeder gläubig ist oder einfach an einen Gott glaubt?


_________________
"Und wenn sie mir die Sonne in die Rechte und den Mond in die Linke Hand brächten; Ich würde meine Botschaft nicht widerrufen, denn sie ist von Allah"

Hz.Muhammad/Prophet Mohammed (s.a.v)
eQua hat folgendes geschrieben:
Es gab KEINE Völker ohne ein oder mehrere Götter.
---> es gab sie schon, nur sind sie jetzt Teil der Muttererde

eQua hat folgendes geschrieben:
ja logo, heute, schon klar das es heute solche gibt.
Das hab isch auch gar nicht gesagt, ich sollte wohl genauer sein.
Ich meinte jedes Ur-Volk, jeder hatte mal einen Glauben an einen oder mehrere Götter, nur ist der Glaube mit der Zeit eben in mehrgötterei verfallen oder vergessen gegangen, in diesem Sinne.
Also was jetzt - beides kann ja wohl nicht richtig sein...

Und woher weißt Du das mit dem 'Ur-Volk' - die Historiker wissen nämlich nichts davon...
@equa

ich hab nich behauptet das du das falsch angehst ...ich wollte nur den link posten weil dieser vortrag sehr schön und lehrreich is..

und die seite an sich is auch sehr schön
@wu

is egal war nurn gedanke, aber natürlich glauben atheisten und so nich dran das gott einem das "gewissen" gegeben hat, aber ich glaube daran
Salam Yazmin!

ich will's Dir ja auch nicht ausreden
Da fällt mir gerade eine Beschreibung von 'Gewissen' ein,
die ich einmal von einem Indianer hörte:
Zitat:
Das Gewissen ist ein kleines dreieckiges Ding in meinem Herzen.
Wenn ich Böses tue, dann dreht es sich, und das tut mir im Herzen weh.
Wenn ich aber fortfahre Böses zu tun, dann werden die Ecken stumpf,
und dann spüre ich nichts mehr...

Ich habe die Erklärung sehr einleuchtend gefunden
hallo wu,

ja die erklärung ist wirklich sehr schön


salam
Vielleicht ist auch das Herz (=der Geist) stumpf geworden.

In Christo dürfen wir IMMER ein gutes Gewissen bewahren, denn er vertritt uns vor Gott unverklagbar und gerechfertigt, EIN FÜR ALLEMAL, 24 Stunden im Tag, Tag und Nacht.

Dem Ankläger, Satan, dem Fürst des Todes und des Totenreiches, der sein Recht nach dem Gesetz: 'Der Sünde Sold ist der Tod'.

vor Gott einfordern will, dass er auf Grund unserer Verfehlungen und Gesetzesübertretungen unser geistiges und physisches Leben vernichten, darf,

steht Jesus als Hohepriester zur Rechten Gottes gegenüber und Jesus vertritt uns wie ein Anwalt vor Gott. Denn an IHM hatte Satan kein Anrecht, und durch seinen Tod hat er das Anrecht AN DER GANZEN SCHÖPFUNG VERLOREN!
Jesus stellt die ganze Schöpfung vor Gott VOLLKOMMEN und UNVERKLAGBAR dar, und das ist das Einzige, womit Gott befrîedigt ist. Unsre eigenen guten Werke können uns vor Gott NICHT vollkommen machen, NIEMALS!

Wenn wir Gutes oder Böses tun nützen oder schaden wir uns selbst und unseren Mitmenschen und der Schöpfung. Wir erfahren entsprechende Folgen. Was vor Gott gilt, ist jedoch nur das, was Gott als SEIN WERK für uns als Gnade gegeben hat. Nur IN seinem Werk, IN CHRISTO sind auch wir vor IHM vollkommen gerechtfertigt und es kommt von unserem perönlichen Tun oder Lassen NICHTS in Betracht vor Gott und kein Geschöpf könnte vor Gott bestehen. Die Frage ist nur, ob wir dieses Gnadengeschenk annehmen, oder nicht.

Es ist für alle Zeiten in Christo ALLES geordnet.

Das ist die frohe Botschaft!

Das ist es auch, was sich im Gewissen abspielt.
Ein schlechtes Gewissen ist immer Lebensverlust, Stücklein um Stücklein.


Zitat:
SCH Revelation 4:1 Darnach schaute ich, und siehe, eine Tür war geöffnet im Himmel; und die erste Stimme, die ich gleich einer Posaune mit mir reden gehört hatte, sprach: Steige hier herauf, und ich will dir zeigen, was nach diesem geschehen soll! 2 Und alsbald war ich im Geist; und siehe, ein Thron stand im Himmel, und auf dem Thron saß einer. 3 Und der darauf saß, war anzusehen wie Jaspis und Sardisstein; und ein Regenbogen war rings um den Thron, anzusehen wie ein Smaragd. 4 Und rings um den Thron waren vierundzwanzig Throne, und auf den Thronen sah ich vierundzwanzig Älteste sitzen, angetan mit weißen Kleidern, und auf ihren Häuptern goldene Kronen. 5 Und von dem Throne gehen Blitze und Stimmen und Donner aus, und sieben Feuerfackeln brennen vor dem Thron; das sind die sieben Geister Gottes. 6 Und vor dem Thron ist es wie ein gläsernes Meer, gleich Kristall; und in der Mitte des Thrones und rings um den Thron sind vier lebendige Wesen, voller Augen vorn und hinten. 7 Und das erste ist gleich einem Löwen, das zweite gleich einem Kalbe, das dritte hat ein Angesicht wie ein Mensch, und das vierte ist gleich einem fliegenden Adler. 8 Und die vier lebendigen Wesen, von denen ein jedes sechs Flügel hat, sind ringsherum und inwendig voller Augen; und sie hören Tag und Nacht nicht auf zu sagen: Heilig, heilig, heilig ist der Herr, Gott der Allmächtige, der da war, und der da ist, und der da kommt! 9 Und so oft die lebendigen Wesen Ruhm und Ehre und Dank darbringen dem, der auf dem Throne sitzt, der da lebt von Ewigkeit zu Ewigkeit, 10 so fallen die vierundzwanzig Ältesten nieder vor dem, der auf dem Throne sitzt, und beten den an, der da lebt von Ewigkeit zu Ewigkeit, und werfen ihre Kronen vor dem Throne nieder und sprechen: 11 Würdig bist du, unser Herr und Gott, zu empfangen den Ruhm und die Ehre und die Macht; denn du hast alle Dinge geschaffen, und durch deinen Willen sind sie und wurden sie geschaffen!

_________________
Weg zur Wahrheit
Hallo inagobbo,

verzeih mir, dass ich dich verbessern muss. Aber ich weiß nicht was "vertorbenden unteruns" bedeutet. Sorry. Du hast aber auch recht: Einge Verstorbene Menschen sind unter uns. Das steht nämlich auch in den heiligen Schriften, dass es so ist. Ich glaube es sind Menschen die getötet wurden, deren Zeit also noch nicht gekommen ist und nicht wissen, dass sie tot sind und ein Leben zwichen den Welten fristen müssen, bis sie endlich erkennen, dass sie tot sind oder bis sie eine Sache erledigt haben, die sie im Leben noch nicht erledigt haben.
_________________
Herr ich bin dein Schaf. Herr ich bin dein Hirte. Herr du führest mich. Herr ich führe dich.
@shoshana...

danke

kann dir nur zustimmen ...

be blessed

Forum -> Gott