hilflosigkeit


hallo ihr lieben.
ich bin mir sicher dass sich einer von euch mit meiner art von träumen auskennt...

ich habe seit langer zeit immer wieder solche, wie ich sie nenne, "hilflosigkeitsträume", zb dass ich sprechen oder schreien will und es kommt kein ton raus oder dass ich jemanden mit voller kraft schlagen will aber keine kraft habe. manchmal bin ich auch ganz gelähmt, da kann ich mich kein stück bewegen. einmal war ich am meer und es kam eine riesengroße flutwelle auf mich zu. ich wollte rennen aber kam kein stück voran, bis sie mich unter sich vergrub.

diese träume sind so schrecklich. ich denke sie gehören alle zur gleichen kategorie obwohl sie so unterschiedlich sind.

ich würde mich sehr über eine antwort freuen, ich kann mir nicht mehr helfen. BITTE
Dir auch ein liebes Hallo anika

Wie du selbst so schoen bemerkst, haben sie alle
eine Verbindung. und mit dem Wort Hilflosikkeitstraum, stellst du selbst auch schon fest ,
dass diese Traeume durch deine Aengste entstehen.
Wenn wir Angst vor etwas haben ,egal ob konkret ein Anlass besteht oder nur in unserem Denken,fuehlen wir uns hilflos ,dann reagieren wir anders als wir eigentlich wollen.Weil wir uns von der Angst leiten lassen. Diese Traeume werden sich aufloesen, wenn du dich im Wachzustand mit den Dingen auseinandersetzt, die dich bewusst und unbewusst
in deinem Leben beschaeftigen und aengstigen. Du solltest auch lernen zu sagen wenn dir etwas nicht passt.Dass du im Traum keinen Ton hevorbringst, deutet darauf hin , dass du dich in deinem Ausdruck eingeschraenkt fuehlst und du dann auch in manchen Situationen koerperlich spuerbar einen Kloss im Hals hast, der dich dann auch daran hindert zu sprechen oder zu sagen was du eigentlich sagen willst.Dann sich in seiner Bewegung eingeschraenkt fuehlen, kann man sich auch auf vielerlei Art und Weise . Auch hier solltest du dich beobachten wann und in welchen Situationen bei dir das Gefuehl von Eingeschraenktheit auftritt, und dann versuchen in Anfangs kleinen Schritten dein Denken zu diesen Dingen zu aendern und dir deine Entscheidungsfreiheit Schritt fuer Schritt zu erobern.
Das heisst also die Verantwortung fuer dich und dein Ja oder Nein zu uebernehmen und auch nicht anzuzweifeln wenn du dich fuer eins davon entschieden hast.Hier in deinem Traum steht das Meer fuer deine Gefuehlswelt, das heisst also du solltest lernen dich von deinen Gefuhlen auch Angst und Sorgen nicht ueberrollen zu lassen.
Je weiter du solchen Gefuehlen nachgibst, um so schwerer erscheint es dir dich daraus zu loesen.
Angst zieht Angst an und verstaerkt sie. Vielleicht versuchst du in der naechsten Zeit , wenn du bemerkst , dass deine Aengste verstaerkt auftreten,einfach mal dich dazu zu bringen diesen Gedankengang durch einen positiven und erfreulicheren zu ersetzen.Tue die naechste Zeit einfach mal nur die Dinge die dir Spass machen und dir ein gutes Lebensgefuehl vermitteln.

Hier ist ein Spruch aus " In der Stille liegt die Kraft"

Meine Kinder , es gibt keinen Grund irgendetwas zu fuerchten, denn selbst, wenn das, was du fuerchtest wirklich eintritt, gibt es stets eine weise und liebende Macht, die dich auffaengt und dich sicher ueber die rauhen Stellen geleitet. Geistige Gesetze herrschen ueber alles Leben.

Leitwort: Ich fuerchte mich nicht;ich vertraue auf Gott.Ich lebe in Gottes Guete.

Ruf dir diesen Gedanken die naechste Zeit oefters ins Gedaechtnis, wenn dir die Dinge in deinem Leben mal wieder zu schwer zu tragen erscheinen.
Und ansonsten, wirst du hier auf dem Forum eine Fuelle von positiven Gedanken beim lesen erfahren , die dir sicherlich Hilfreich sein werden.
Ich wuensch dir einen schoenen Aufenthalt hier bei uns .

Lieben Gruss und ich hoffe dass dir diese Antwort hilft
Ellen
vielen dank liebe ellen!
deine antwort war sehr aufschlussreich.
ich werde versuchen über mich nachzudenken. tatsächlich bin ich ein mensch, der zu sehr allen anderen alles rechtmachen will. mal sehen aws ich noch so rausfinde.
danke danke danke dass du dir die mühe gemacht hast, mir zu antworten!

Anica
hallo anica vieleicht kann es dir helfen ,wenn du dir den traum wenn du wach bist noch einmal herholst und zu einem guten ende träumst sprich wenn dich die flutwelle überrollt ,dass du mit mächtigen armen die wogen zerteilst und ans rettende ufer schwimmst.wenn du kein wort herausbringst ,dass du siehst, dass du geknebelt bist du den knebel löst und all das sagst was du sagen willst.ich selbst hatte lange zeit den traum zu fallen ins bodenlose und immer angst irgendwann aufzuschlagen und zerschmettert zu sein bis ich das las mit den tagträumen und ich täumte den traum so weiter,dass ich an mir herabsah und feststellte,dass ich federn hatte und meine arme flügel waren und ich musste nur meine arme ausbreiten und konnte fliegen jetzt war ich dem freien fall nicht mehr hilflos ausgeliefert sondern ich beherrschte ihn es war ein berauschendes gefühl liebe grüsse zaro
hallo zaro!
wie funktioniert das denn mit den tagträumen? soll ich versuchen im schlaf meinen traum zu beeinflussen, oder mich wenn ich wach bin nochmal hineinversetzen und mir ihn schön zuende denken? neulich träumte ich das telefon klingelt, ich hob ab und konnte einfach nicht sprechen, es kam nix raus. das klingt zwar ganz harmlos, war aber trotzdem ein beängstigendes gefühl. wíe sollte ich in diesem fall tagträumen?
Hallo anica wenn du wach bist denkst du noch einmal an den traum "kopfkino" und denkst dir ein gutes ende aus zb wenn das telefon klingelt ,du kannst nicht abheben dann drehst du dich auf die andere seite und hebst ab und spricht mit einem lieben menschen wenn du nicht sprechen kannst dann schaust du dich im tagtraum an und entfernst das Pflaster über deinem mund zb