Perlen der Himmelskrone Mariens


Du meinst, auch Gott hatte als Ratgeber für seine Garderobe eine glättende weibliche Hand?
Wenn man mit einem befreienden Lachen den Streit zwischen den Religionen aus der Welt schaffen könnte, wäre ich befreit bereit.
@Astrella,
unbedingt! Lies mal diesen Marien-Thread. An unzähligen Stellen lässt uns Hausprälat Schleyer wissen, wie der HERR sich immer wieder auf Maria stützt und ohne sie schnell verloren gewesen wäre. Zwar wird nirgends unmittelbar auf die Garderobe Bezug genommen (das wird Pfarrer Schleyer zu prosaisch vorgekommen sein), aber wir dürfen annehmen, dass die Himmelskönigin ihm ohne viel Worte die jeweils passenden Klamotten zurechtgelegt hat. Und, wie es Frauen nun einmal gerne tun, sie wird immer wieder mal an ihm herumgezupft haben, um den Faltenwurf zu ordnen oder einen umgeklappten Kragen zu richten. Wir Herren kommen ohne euch halt doch nicht aus!
@Gabriele
Zitat:
Wenn man mit einem befreienden Lachen ...

Ja, wenn ..., Gott würde mitlachen, aber zumindest Allah wäre sofort beleidigt. Unserer ist hingegen schon viel gewohnt und kann nichts mehr krumm nehmen. Allerdings hat er in einem früheren Stadium tatsächlich ebenfalls einen Paragraphen gegen Majestätsbeleidigung aufgestellt (2. Gebot). Das könnte immer noch gegen uns verwendet werden.
@Fipps
Leider, leider muss ich dir in manchen Fällen Recht geben.
In meiner Heimatgemeinde, in der meine Muter Küsterin war und wir mit dem Herren Pastor und seiner Familie unter einem Dach wohnten, durften wir Zeuge werden, wie nach der Trennung von seiner Frau dieser zunehmend verbuschte. Mal wurde die Predigt am Sonntag mit roten Socken gehalten, die unter seinem Talar unübersehbar hervorstrahlten, mal begrüsste er seine ihn besuchenden hilfebedürftigen Schäfchen ohne Gebiss. Bis sich schließlich meine Mutter dem Strauchelnden vorübergehend annahm.
Er wurde dann versetzt, soviel ich weiß, predigte er zuletzt in einer kleinen Gemeinde vor den Toren Hamburgs und fröhnte seinem leidenschaftlichen Hobby "Teelichter gießen".
Männer sind manchmal wunderliche, aber zumeist liebenswerte Gestalten.
Wow

Zitat:
Im zweiten Gebot heißt es: »... denn der Herr wird den nicht ungestraft lassen, der Seinen Namen mißbraucht.« Christus, der Prophetische Geist, lehrte uns, daß nicht Gott uns für das bestraft, was wir tun, sondern daß wir uns selbst bestrafen durch das Gesetz: »Was der Mensch sät, das wird er ernten.« Es sät ja nicht Gott, sondern wir säen es; und was w i r säen, das werden w i r auch ernten. Wir werden die Folgen unseres Tuns und Lassens also zu spüren bekommen, denn jeder ist für sich selbst verantwortlich. Gott wird den Sünder nicht in den Himmel heben, sondern ihm sein Vergehen zeigen, auf daß er es bereinigt und nicht mehr tut.


bei google findest Du sie alle und vielleicht ein neuer Thread - wer hat sie noch alle im Kopf ?
Du ?
Ich ?

Die Gläubigen ?

Frag nach bei ....

nee, nicht Shakespeare
Ist es nicht auffällig, dass Jahweh in seinen zehn Geboten gleich zwei für die Aufrechterhaltung seiner Position bei den Menschen verbrät.
Dubios, sage ich da nur. Es scheint sich bei ihm eben um ein Wesen zu handeln, wie wir es sind, nur etwas weiter entwickelt, aber doch noch sehr menschlich und seiner Sache nicht allzu sicher, ähnlich wie Kaiser Wilhelm und seine Majestätsbeleidigung. Trotzdem Vorsicht, und den Hals nicht zu weit herausgestreckt! Mich hat er derzeit mit einem heftigen grippalen Infekt heimgesucht (falls er es war).

Jetzt schnell wieder ins Bett. Mann, ist das unangenehm!
Werde mich vorsorglich entschuldigen. Wer weiß, was diese hohen Wesen sonst noch alles mit uns anrichten können.
Gute Besserung.
Schimpf nicht auf den falschen - wünsche gute Besserung und wenn es Dir gut geht, dann kannst Du mal ein Bild hieraus http://postergallery.creative-artwo.....le&Bild=mtu-080810-11 hier rein setzen - ok ?

Alles Gute und schön warm einwickeln.

-------------------------------------------------------------------------> http://omvaustria.cjb.net/
(Was es nicht alles gibt!)