Perlen der Himmelskrone Mariens


Nicht zu fassen! Und ich Tor scherze über Heiligenscheine. Wusste nicht, dass es eine ganze Wissenschaft ist.
Auf der folgenden Abbildung sehen wir gleich zwei verschiedenartige Heiligenscheine:

Man beachte die Ähnlichkeit in den Gesichtszügen. Genetik auch hier!
Vielleicht sind Heiligenscheine ja sowas wie Aura. Manche Menschen behaupten ja steif und fest, sie könnten sowas bei anderen Menschen sehen (war das nicht auch das Thema in "Die Prophezeiungen der Celestine?)
Meine Mutter kam mal von einer Esoterikmesse mit so einem Foto von sich und ihrer Aura - alles blau, nur die Ohren nicht. Schwerhörig halt - was so eine Aura nicht alles zeigt...
Ich schätze allerdings (ungläubig wie ich bin), dass Menschen mit dieser Gabe einfach nur ein Knick in der Optik haben.
Der Ganzkörper-Heiligenschein in Mandelform (von Esoterikern gern als Aura bezeichnet) wird Mandorla genannt. Besonders Maria und Christus werden gelegentlich damit dargestellt.
Ach Astrella, Du Kleingläubige!
Ah, da bemerke ich, dass die islamische Burka ja so eine Art Mandorla-Imitation sein könnte. Dass sie nicht weiß, sondern grau oder schwarz zu sein pflegt, spricht aber nicht gerade für islamische Frauen. Demgegenüber schreiten arabische Männer in meiner Stadt oft in strahlend weißen Gewandungen einher. Das ist zweifellos äußerst bedeutungsvoll!
Ist die traditionelle Burka nicht eigentlich blau?
ach, die Mandorla - jesses aber auch, so ein allseits im Alltag gebräuchliches Wort
Zitat:
Inmitten der Gesamtschau der bewegten Himmelskörper und der Bahnen der Planeten thront Christus als Richter beim Jüngsten Gericht. Die Bahnen der Himmelskörper und die Bahnen des kosmischen Geschehens spiegeln sich in der einer Mandel ähnlichen Form der Mandorla. Den Hintergrund für diese Sicht bildet die antike Astronomie. Dieses Verständnis wurde beim Propheten Ezechiel visionär entfaltet. Die römischen Kaiser verstanden sich als die Repräsentanten des Kosmos auf Erden; in ihnen verkörperte sich das ewige Rom. Diese Vorstellung der Repräsentation des Kosmos wurde von den Christen auf ihren Herrn übertragen.


Was Gewandungen oder Gewänder betrifft, in den Religionen doch ganz gebräuchlich - doch woher kommt der Wunsch der netten Herren, daß Mann sich wie Frau - anziehen möchte ? Verborgene Komplexe, oder hat man sich denn doch zu sehr der Esoterik bedient - schau an schon vor so vielen Jahren gab`s das - neeaberauch

Tja, die Aura auf Messen über Technik anschauen mangels eigener innerer "Schau" - das wird ja immer bunter.

Hab`wohl zuviel in christlichen Foren gelesen, daß mir jetzt ganz wird.
Man lernt wirklich nie aus. Wie Wikipedia uns erzählt, ist die Burka in Afghanistan meist blau. Unsere reichen Araber kommen aber meist aus wohlhabenden Ölländern, und da habe ich eigentlich nur schwarz gesehen. Türkinnen laufen zwar nicht direkt in der Burka herum, aber doch oft auch in einem unansehnlichen gräulich-bläulichen Sack und Kopftuch.

Gabriele wird ja nun doch etwas lästerlich. Lass den frömmeren Leuten doch die Frauenkleider! Päpste, Kardinäle, Hochwürden etc. mögen das nun mal so. Vielleicht hat es ja auch mit der alterwürdigen römischen Toga zu tun, die in einem heißen Klima und zum würdigen Schreiten durchaus ihre Vorteile haben kann. Als das Christentum dann gen Norden zog, gingen diese wallenden Gewänder eben mit. Und wenn es kalt war, musste man noch Schals u. dergl drüberlegen. Heute ist das eine sehr umständlicher Pfarrerstracht (bei den Katholen) mit merkwürdigen lateinischen Bezeichnungen.
Ja, ja - diese wallenden Gewänder, wenn doch ein Wind käme - so unerwartet wie der, der Marilyn Monreos Röckchen hob, ich bin doch ein neugier unartig Mädele - hätt gern gewußt, ob Höschen vonnöten waren

Römer hatten nur Mini-Röckchen mit Gürtelchen oder ohne ?
und dann zogen sie wieder fort doch die Herren im Senat hatten ihre Toga.

Aber, hallo,hallo - welche religiösen Oberhäupter tragen keine Gewänder ?

Geschichte ade ? Ähem - es jibbet ja s`Internet
http://www.geschichtsforum.de/f28/r-mische-kleidung-1357/
@Gabriele
Die Miniröckchen hießen Tunika, die Herren im Senat hatten eine Toga an.
So ein Ding mag für Männer im gesetzten Alter ja doch vorteilhafter sein, ein etwaiger Wampenansatz wird damit geschickt kaschiert.
Männer sind ja doch auch eitle Geschöpfe.
Perlen der Himmelskrone Mariens und wir sind beim Baumansatz der Herren gelandet - bitte Gürtel nicht vergessen und schön stramm ziehen - kurz unterm Bauchansatz - nee aber auch
Laut Goethe soll uns ja das Ewig-Weibliche hinanziehen, aber manchmal zieht es offenbar auch hinab.

Aber in der Tat: Mir sind keine Abbildungen des himmlischen Vaters in Hose bekannt, womöglich gar mit Hosenträgern (weiter Bund wegen des Bauchansatzes, der bei älteren Herren ja meist unvermeidlich ist, daher sind Hosenträger fast unentbehrlich).

@Astrella: WIR SIND NICHT EITEL!

Nur die Frauen nörgeln dauernd und verweisen auf unseren Bierbauch, und man müsste sich ja schämen, mit uns auszugehen, so wie wir herumlaufen usw. Dabei, uns wär's ja egal. Da fällt mir ein: Ich sollte mich mal wieder rasieren. Muss nachher unter die Leute.