übermäßiger Appetit...


Hi ihr Lieben,

ich hab gerade ein merkwürdiges "Problem"... Ich habe bemerkt, dass ich ungefähr die doppelte oder dreifache Menge von dem esse, was alle anderen Tischgenossen zu sich nehmen ^^ nach ein paar Änderungsversuchen bin ich mal wieder mal gescheitert und frag mich, was das eigentlich soll...
Ich esse seeeehr viel Obst und Gemüse (weil Veganerin ) und Vollkornprodukte, was vermutlich der Grund ist, warum ich glücklicherweise noch recht schlank bin --- aber mich nervt die Vorstellung, eine unsättigbare Person zu sein *lach*
Habt ihr irgendwelche Ideen? Ich mach regelmäßig Sport (von wegen appeithemmend ^^) und bin glaube ich ein ganz ausgeglichener Mensch soweit möglich...
Da muss es doch eine Lösung geben!

Liebe Grüße,
Alanna
Hallo, Alanna,

hast Du mal Deine Blutwerte kontrollieren lassen? Manchmal weist unsättbarer Hunger auf Mineral- oder Vitaminmängel hin (Eisen? B12? Kalium-Natrium-Ungleichgewicht? Jod? Magnesium? Schilddrüsenwerte?). Ich lebe auch fast-vegan (sieht man von der Milch im Kaffee ab; ich weiss, ist inkonsequent), und lasse meine Werte regelmässig kontrollieren (leider bin ich etwas übergewichtig, denn auch Nüsse, und andere vegane Schleckereien, machen dick . Aber vom Blut her topgesund)

Liebe Grüsse

PeBu
Hi PeBu,

ahh danke das ist natürlich möglich...ich werd mal nachsehen

und nein ich finde nicht das es "inkonsequent" ist, ich finde es vielmehr toll dass du vegane Tendenzen hast

Liebe Grüße
Naja, ein bisserl inkonsequent ist es schon. Ich meide alles Tierische, auch Leder, Felle, etc., aber an Sojamilch im Morgenkaffee kann ich mich einfach nicht gewöhnen, zumal alle Sorten, die ich probiert habe, ausflocken. Und mein Morgen-Käff ist mir einfach "heilig"...

Naja, dafür bin ich seit 27 Jahren Vegetarier, und: nobody is perfect...

Lieben Gruss!

PeBu
ich habe auch so ein Problem (bin 17, rudere, krafttraining, fitness, joggen kurz: viel viel sport)

In den Ferien haben mich meine Großeltern gemästet
4 Wochen auf dem Land, jeden tag nen ordendlichen Braten auf den Tisch, eis als Nachtisch und meine Oma bringt mir dann noch Quark mit erdbeeren und zucker

allso
ich hatte 10 Mahlzeiten am Tag zu mir genommen und versuchte noch zu joggen...
meine Oma zerrte mich an den Tisch und gab mir soo leckere Sachen ich konnte nicht wiederstehen

als ich zuhause war wieder war mein Gewicht von stattlichen 65.5kg auf 68.9 gestiegen!

nach 3 wochen extremen Training war ich auf 66.5

und so bleibts jetz un es wird immer ein kleiiines bisschen mehr...

meine Mama gibt mir oft Schokolade...
rrr....

ich hab einfach mit Selbstdisziplin versucht weniger zu essen aber da ich so viel Mahlzeiten an einem Tag hatte in den Ferien da dehnte sich der Magen sicher aus und bis der wieder auf Normalgröße geht ich weiß nich..
man muss immer mehr essen bis man satt ist je größer der Magen ist...
viel Obst und Gemüse essen mit wenig Kohlenhydraten aber viel Balaststoffen das ist gut. Macht satt und nicht dick
Der Magen verkleinert sich meistens innerhalb von 3-4 Wochen wieder.

Ja, so liebe Omas kenne ich. Meine war auch so. Leider ist sie schon 34 Jahre tot...

Lieben Gruss

PeBu
hmmm was macht man denn, damit sich der Magen hübsch verkleinert?
Man könnte sich meditativ hinsetzen, dem Magen Liebe schicken und ihm wünschen, dass er ganz entspannt und klein sein darf *lach* ich werds mal ausprobieren und euch das Ergebnis berichten ^^
Es soll ja auch helfen, sich essen schwarz-weiß zu visualisieren, dan hat man wohl keinen Appetit mehr
lg

wir schaffen das schon
Wenn man volumenmässig viel isst, vergrössert sich der Magen mit der Zeit und es wird immer schwieriger, sich satt zu fühlen. Isst man vom Volumen her längere Zeit wenig, verkleinert sich der Magen. Der Magen ist eine Art Hohlmuskel, der sich den "Notwendigkeiten" anpasst.

Klar, wir schaffen alles

Lieben Gruss

PeBu