Was ist Schmerz??


naja, stell' Dir vor, Du schwebst als körperloser Geist in der Gegend 'rum,
und dann begegnet Dir plötzlich Deine große Liebe - Du kannst sie nicht
ansprechen, Du kannst sie nicht berühren; sie hört Dich nicht, sie sieht
Dich nicht, sie fühlt Dich nicht, sie weiß gar nichts von Deiner Existenz...
Wie wäre das für Dich
Da ist so ein Körper doch recht praktisch
Stimmt schon ...

Mir macht nur dieses dualistische Denken zuschaffen und wirft in mir ziemliche Zweifel auf. Ähm , yoah , irgendwie versuche ich das Leib-Seele Problem lieber zu vergessen , denn eine Lösung kommt eh (momentan) nicht zustande und außerdem bringt es nicht wirklich etwas darüber nachzudenken ... Momentan (egal wie lächerlich es sich anhört) versuche ich , wieder zum Kindsdenken zurückzukommen. Die Welt ohne Erklärungen und Worte , sondern einfach so , anzunehmen.
_________________
Denkt selber nach!
Zitat:
die Worte und wie sie's sagte wirkten auf mich so flach, so primitiv - ich habe sie nie wieder als schön empfunden...


Ich behaupte mal es kommt auf Körper und Geist an. Wenn du zwischen zwei Menschen wählen könntest, welche genau die selben inneren Werte haben, der eine aber häslich und der andere hübsch ist dann würde logischerweise jeder den hübscheren wählen. Nur eben am Anfang wenn man den Menschen nicht kennt, dann sieht man halt nur den Körper, welcher jedoch auch schon einiges über den Karakter aussagen kann.

Mein Fazit ist: In unserer Welt spielt beides eine Rolle, jedoch unterliegt die Gewichtung einer stetigen Veränderung. Je Intelligenter und Geistlicher die menschliche Rasse wird umso mehr wird es auf die Inneren Werte ankommen. Wie man bei den Tieren sieht ist fast ausschliesslich der Körper das Ziel der Begierte.

Zitat:
Mir macht nur dieses dualistische Denken zuschaffen und wirft in mir ziemliche Zweifel auf. Ähm , yoah , irgendwie versuche ich das Leib-Seele Problem lieber zu vergessen , denn eine Lösung kommt eh (momentan) nicht zustande und außerdem bringt es nicht wirklich etwas darüber nachzudenken


Wenn man sich's genau überlegt ist es gar nicht anders möglich Gefühle zu empfinden ohne diesen Dualismus. Ich sehe mich in deisem Fall immer aus einer gewissen Distanz und beurteile dann meine Gefühle bewusst oder unbewusst. Würde das nicht so sein, dann währen wir wohl tatsächlich nur Maschinen.

Zitat:
Momentan (egal wie lächerlich es sich anhört) versuche ich , wieder zum Kindsdenken zurückzukommen. Die Welt ohne Erklärungen und Worte , sondern einfach so , anzunehmen.


"Im Leben ist es nicht wichtig alle Antworten zu kriegen sondern die richtigen Fragen zu stellen"
Wu hat folgendes geschrieben:
Ja, in diesem Zusammenhang klingt 'Werkzeug' etwas seltsam - versuch's mit
'Fahrzeug' - ohne Schiff kommst du nicht nach Amerika, ohne Auto nicht nach
Spanien - und ein verliebter Geist ohne Körper - naja...


Ja, gefällt mir auch besser....


der_ding hat folgendes geschrieben:
Die Welt ohne Erklärungen und Worte , sondern einfach so , anzunehmen.


Hört sich doch gut an, gar nicht lächerlich.
Das stille Wissen in den Tiefen des menschlichen Seins kann nur erfahren werden, nicht erklärt.

Schamanen sagen über die Alte Zeit, daß die Menschen an diesem Punkt waren. Doch die Menschheit entwickelte sich weiter und auch der Punkt der Wahrnehmung wanderte weiter. Ein letztes großes Zentrum wurde erobert, der Verstand. Was für sie der erste Punkt war (stille Wissen), ist für uns nun der Letzte. Nun spüren wir alle die tiefe Sehnsucht, zurückzukehren an diesen Punkt der Wahrnehmung, da es das ursprüngliche geistige Zuhause der Menschheit war, das auch viel viel länger bewohnt war, im Vergleich mit dem Letzten Punkt.

Ich vergleiche das gerne mit der doppelten Wahrnehmung von Licht, das vom Menschen als Licht oder als Teilchen wahrgenommen werden kann. Der Verstand gehört dann zur Teilchenwahrnehmung und das stille Wissen zum Wellencharakter. Weiß nicht ob der Vergleich gut ist, aber mir hilfts...

Liebe Grüße
Robi
_________________
Aller Lobpreis sei Dir, o Du, der Du die Sehnsucht jedes verstehenden Herzens bist!

Baha'u'llah
Weil Schmerzen unheimlich stark weh tun, man spürt sie weil es über die Nerven übertragen wird.