Was ist Schmerz??


Hallo,

ich denke da sollte man unterscheiden - natürlich gibt es mich, dich, uns... -
aber das sagt nichts aus darüber, ob die Erfahrung eines von den Anderen
getrennten 'Ich', die wir machen, tatsächlich eine Wirklichkeit beschreibt,
oder ob sich das 'nur' als praktisches Hilfsmittel zum Überleben erwiesen hat.
In diesem Punkt scheint die moderne Psychologie mit den Einsichten der alten
Asiaten ganz gut übereinzustimmen. Und natürlich kann eine solche Meinung
auch Angst verursachen - aber die Forderung, deshalb 'die Leute damit nicht
zu belästigen', scheint mir doch etwas übertrieben. Niemand geht herum
und versucht dir einzureden, dass du nicht existierst - aber wenn du dich für
solche Themen schon interessierst, wirst du zwangsläufig auch mit solchen
Auffassungen konfrontiert...
Hmm ja , mit der Abhängigkeit ist das auch kein Problem , das löst sogar den Solipsismus ...

Ich hoffe , hier hat sich niemand durch den Spruch ,"die Leute damit nicht
zu belästigen" ,angegriffen gefühlt (ich meinte niemanden hier)

Ich bin nur momentan der Meinung , dass die Leute sich über sooo viele Sachen den Kopf zerbrechen und so kann man (so habe ich es am Anfang) den Satz:"Nicht-Ich" falsch interpretieren.
_________________
Denkt selber nach!
Ich hab' keine Angst davor, aber ich versteh's ja auch nicht wirklich.
Wäre echt nett, wenn da noch eine leichter verständliche Beschreibung kommen würde.
_________________
Das Heute gehört ihnen,
aber die Zukunft gehört uns!
Hm, ja - die Sache mit dem Nicht-Ich ist sicher nicht einfach zu verstehen, aber umso leichter misszuverstehen. Sixpack hat da ja schon einen link mit verschiedenen Zugängen 'reingestellt; ich müsste auch noch irgendwo einen Text von einem führenden Neurobiologen haben - aber die sind eben auch nicht gerade leichte Kost. Einfacher sind da die Originaltexte - aber unserer Denkweise wieder nicht angepasst...

Zitat:
Alles Verlangen, alle Abhängigkeiten, alle Fesseln müssen letztendlich aufgegeben, zerstört, beendet, abgeworfen und verlassen werden, um alle Wiedergeburt, alle Erneuerung der falschen Wirklichkeiten zu beenden und um das Nirvana zu gewinnen, die Todlosigkeit, den dauerhaften Zustand, der tatsächlich die einzige wahre Wirklichkeit ist.

Alle künstlichen, konstruierten falschen Zustände der Existenz und alle konstruierten Schöpfungen aller Dinge, sowohl der Körperlichen wie auch der Körperlosen, der materiellen Form, des Körpers, der Sinnesorgane, der inneren und äußeren Sinnenfelder, Gefühle, Erfahrungen, Wahrnehmungen, Tätigkeiten, Wille, Bewusstsein, Gedanken und geistige Zustände, alle sind vergänglich, krank und ohne Selbst. Alle Konstruktionen sind aus buddhistischer Sicht als "Nicht mein, diese Konstruktionen bin nicht Ich, das ist nicht das Selbst, das bin nicht Ich." Die wahre Natur des Selbst, ist nicht von oder in diesen Dingen, sondern sie ist das Ungeborene, Ungeschaffene, Todlose - das, was unbegreifbar ist.

"Somit ist alles, wo auch immer und wie auch immer, Gewordenes, Künstliches, Geschaffenes, Zusammengesetztes, Konstruiertes, Überlegtes, Gedachtes oder Vorgestelltes; abhängig von etwas Anderem, und damit vergänglich. Was vergänglich ist, ist zugleich unglücklich, leidend, krank. Was vergänglich, leidend und krank ist, ist nicht meines oder von mir, das bin nicht ich, das ist nicht mein Selbst."

oder ausführlicher z.B. in Samyutta Nikaya 12,70, besonders Vers 31 - 50.

Das Wichtige daran ist aber, dass, auch wenn hier von der tatsächlich einzigen wahren Wirklichkeit die Rede ist, von niemand verlangt wird die für sich anzunehmen, sondern immer "wenn du das einsehen kannst, tu' es, wenn du's nicht einsiehst, lass' es"
Hi,

Was ist, wenn unsere Wahrnehmung in einem einzigen Punkt wurzelt?

Was ist nun, wenn wir diesen Punkt verschieben können, etwa von unserer Alltagswahrnehmung auf dieses mysteriöse "Über-Selbst"?

Was ist wenn das "Über-Selbst" dieser Punkt der Wahrnehmung ist, nahe der Quelle - oder in der Quelle des Geistes?

Was ist, wenn Schmerz ganz anders wahrgenommen wird, aus dieser höheren Perspektive?


Schließlich steht man dann weit darüber, hat den nötigen Abstand zum eigenen Körper, um nicht mehr zu glauben: "Ich bin der Körper...". Er ist Werkzeug und auch wichtig in diesem Leben, nicht mehr und nicht weniger.


Dies erinnert mich an einen Grundsatz der Baha´i - Lehre:

Zitat:
Was die Welt erzieht, ist die Gerechtigkeit, denn sie wird von zwei Säulen getragen: Lohn und Strafe. Diese beiden Säulen sind die Lebensquellen der Welt.
Baha'u'llah



Liebe Grüße
Robi
_________________
Aller Lobpreis sei Dir, o Du, der Du die Sehnsucht jedes verstehenden Herzens bist!

Baha'u'llah
Werkzeug? Nadann , ein sehr bedeutendes Werkzeug. Wenn ich ehrlich bin , dann verliebe ICH mich nicht nur in die "inneren" Werte ...

Meiner Meinung nach, ist das Thema nicht so einfach zu lösen.


(Sorry , wenn ich das Thema nochmal aufwühlen muss!)
_________________
Denkt selber nach!
Hi Robi,
Zitat:
Was ist, wenn Schmerz ganz anders wahrgenommen wird, aus dieser höheren Perspektive?

Das ist nicht nur möglich, das ist durchaus wahrscheinlich - eine weniger körperorientierte Perspektive wird auch den Schmerz anders wahrnehmen - aber warum folgt daraus, dass der Körper nur Werkzeug ist Ich bin nicht nur der Körper, aber ich bin auch der Körper - Rang- und Wertunterschiede sind Werturteile und als solche nicht objektivierbar.
Zitat:
Was die Welt erzieht, ist die Gerechtigkeit, denn sie wird von zwei Säulen getragen: Lohn und Strafe. Diese beiden Säulen sind die Lebensquellen der Welt.
Baha'u'llah

Da sehe ich keinen Zusammenhang - aber ich halte es auch nicht für richtig. Lohn und Strafe sind IMHO bestenfalls ein menschlicher Zugang zur göttlichen Gerechtigkeit.

der_ding hat folgendes geschrieben:
Werkzeug? Nadann , ein sehr bedeutendes Werkzeug. Wenn ich ehrlich bin , dann verliebe ICH mich nicht nur in die "inneren" Werte ...

Das stimmt, aber ich bleibe darin nicht stecken...
Beispiel: Vor vielen Jahren zog ein Paar in die der meinen gegenüberliegende Wohnung. Die Frau war von geradezu atemberaubender Schönheit. Immer wieder stand mir ihr Bild vor Augen - bis ich ein paar Tage später die Tür aufmachte, als gerade die Beiden auch aus ihrer Tür kamen. Die Frau sagte zu ihrem Partner irgendetwas - weiß nicht mehr was es war - aber die Worte und wie sie's sagte wirkten auf mich so flach, so primitiv - ich habe sie nie wieder als schön empfunden...
Zitat:
Die Frau sagte zu ihrem Partner irgendetwas - weiß nicht mehr was es war - aber die Worte und wie sie's sagte wirkten auf mich so flach, so primitiv - ich habe sie nie wieder als schön empfunden...


Kann ich mir vorstellen! Ich könnte mir beispielsweise auch nicht vorstellen , mit einer Frau zusammen zu leben , welche mich die ganze zeit herumkommandiert , beleidigt etc.


Aber die Bezeichnung Werkzeug find ich merkwürdig , da es ,für mich, eine Bedeutung wie Zange , Brecheisen usw. hat (ist aber wohl Ansichtssache)!
_________________
Denkt selber nach!
Ja, in diesem Zusammenhang klingt 'Werkzeug' etwas seltsam - versuch's mit
'Fahrzeug' - ohne Schiff kommst du nicht nach Amerika, ohne Auto nicht nach
Spanien - und ein verliebter Geist ohne Körper - naja...
Zitat:
und ein verliebter Geist ohne Körper - naja...


Sorry , aber das versteh ich überhauptnicht

Ziemlich peinlich ...
_________________
Denkt selber nach!