Immer der selbe Traum


Ich bin Steffen, 22 Jahre alt und ich habe seit Jahren folgenden Traum, weiß nicht warum.

"Ich fliege übers Meer, irgendwann komme ich an einer Küste auf dem Berg steht eine Gebäude, Leute kommen dort heraus und ein Sarg wird herausgetragen. Die Sonne geht langsam unter, ich gehe runter und ich mische mich unter den Trauergästen. Ich kann nicht hören und sprechen, nur sehen. Ich sehe wie der Sarg herunter geht und schaue auf dem Grabstein es steht mein Name drauf und das Todesdatum 13.April 2056. Ich versuche vergeblich in mein Körper zu gelangen, das geht nicht. Dann plötzlich lässt jemand ein Zettel fallen und dort steht folgendes drauf.

"Finde den Ort an dem Du sterben wirst, er liegt in den Wurzel Deiner Vergangenheit. Kehre dort zurück!"

Dann plötzlich geht die Sonne unter und der Traum ist vorbei!
So deutlich Träume sind sehr sehr selten …. Was die genau Bedeutung davon ist kannst nur Du für Dich rausfinden. Träume vom Tod müssen nicht immer zwangsweiße mit dem Tod an und führsiech zu tun haben es kann auch ein Tod von einer Idee oder auch das ende von einem Job sein …. Persönlich beneide ich Leute die so deutliche Träume haben… ich träume nur davon das ich eine Bäckerei überfahle und dort nur falsche 150 Euro scheine erbeute
_________________
Der Tod muss eine angenehme Sache sein, zumindest ist noch nie wer zurückgekommen und hat sich darüber beschwert!
Aha
@ Atlondo:

erstmal eins vorweg: Ich bin absoluter Traumdeuterlaie und damit nicht gerade ein kompetenter Ansprechpartner, vielleicht ist es sogar falsch und/oder gefährlich das ich auf deinen geschilderten Traum
hin antworte, zumal es ungeheuer komplex ist die Bedeutung eines Traumes richtig zu interpretieren(wenn es denn überhaupt möglich ist), zumal man im Traum, Eindrücke versucht zu verarbeiten die man im Wachzustand (bewußt oder unbewußt) gesammelt hat, dabei spielt die subjektive Wahrnehmung eine entscheidende Rolle, aber ich denke wenn ein Traum über einen solch langen Zeitraum ständig wiederkehrt, sollte man ihm eine gewichtige Rolle zukommen lassen, da dich die Inhaltsthematik des Traumes in besonderer Weise zu beschäftigen scheint.


: wow, irgendwie bewundere ich solch einen deutlichen Traum(auch wenn er ein stückweit beängstigend ist, auf der anderen Seite ist das Ereignis ja noch in weiter Ferne), ich habe schon extreme Schwierigkeiten damit mich zumindest bruchstückhaft an einige wenige Träume zu erinnern und dann ist auch noch alles so verwirrend. Bei dir scheint das anders zu sein, erlaube mir dennoch die ein oder andere Frage:
1. Träumst du permanent den oben beschriebenen Traum oder ist das der einzige an den du dich so klar erinnern kannst? Anders herum gefragt träumst du jede Nacht davon?
2. Kennst du den Menschen der den Zettel mit der Nachricht fallen lässt, oder erinnert er dich an jemanden den du heutzutage kennst? (natürlich musst du dir den Menschen ca. 50 Jahre älter vorstellen)
3. Kannst du den Ort der Begräbnisstelle geografisch genauer beschreiben ?, ich meine vielleicht den Namen einer Stadt die in der Nähe liegt, das Land den Kontinent.., ich frage weil in der Nachricht auf dem Zettel ja der Hinweis steht: Finde den Ort an dem du sterben wirst, er liegt in der Wurzel deiner Vergangenheit, normalerweise ist es doch usus das man in seiner Geburtsstadt bzw. Wohnort begraben wird, auf jeden Fall in der Nähe eines vertrauten Platzes (jedenfalls bei einer Erdbestattung), das lässt für mich den Rückschluss auf die eben genannte Frage zu( halt ob du den Begräbnisort/stelle genauer einschränken kannst)
4. jetzt wird es hochspekulativ: der gerade von mir zitierte Hinweis ".... liegt in der Wurzel deiner Vergangenheit...", muss sich ja nicht zwangsläufig auf deine Person beschränken, könnte sich ja auch auf vor deiner Existenz beziehen z.B. auf die deines Vaters/Mutter, Opa/Oma etc.

sind natürlich nur erste Gedanken, aber falls du dies liest kannst du ja meine Fragen beantworten, sofern du den magst und du dich nicht in deiner Intimsphäre
gestört fühlst.