Was macht ihr nach dem Tod? (Fiktiv)


Ich würde sehr gerne wissen wollen was die Menschen, welchen ich in meinem Leben begegnet bin dachten, wie sie fühlten und was sie bewegte.

Wenn das zu diesem zeitpunkt überhaupt noch eine Rolle spielt......






____________________________

"Wir wissen das wir nichts wissen"
der_ding hat folgendes geschrieben:
Das ist jetzt eher fiktiv und ich weiss auch nicht , ob es hier reinpasst.

Ich wollte mal einfach fragen , wenn es ein Leben nach dem Tod gäbe , was ihr dann vorhättet?

Ihr hättet alle Freiheit , um zu tun was ihr wolltet!



PS.:Wenn das Thema nicht hier reinpasst , dann löscht es lieber!



Hi der_ding,

freut mich, dass Du wieder da bist . Geht es Dir besser, ich meine, wie ist die Stimmung?

Der Thread ist amüsant und eine echt gute Idee.

Ich habe gelesen, dass man die "Freunde Gottes aus neuer und aus alter Zeit" treffen kann. Das interessiert mich brennend, mal die frühen Christen kennenzulernen, und sozusagen aus erster Hand zu hören, was damals abgelaufen ist. Ebenso wird es ja Zeitzeugen und frühe Anhänger der anderen Offenbarer geben, die von ihren Erlebnissen berichten. Allein das Zusammensein mit diesen Menschen muß sehr eindrucksvoll sein. Stell Dir vor, jemanden zu treffen, der den Mut hatte, für seinen Glauben sein Leben hinzugeben ...

Des weiteren würde ich natürlich erstmal allen Freunden und Verwandten, die schon drüben sind, Hallo sagen. Das gibt bestimmt ´ne klasse Party. Und was wir alles zu erzählen haben - ein Glück, dass es drüben keine Zeit mehr gibt ! Da kann man ohne Ende reden, muß nicht ins Bett und nicht zur Arbeit usw.

Ansonsten würde ich erstmal gucken, wie ich dann so bin, d.h. was ich alles machen kann, wenn ich an meinen Körper nicht mehr gebunden bin. Eigentlich müßte ich ja dann auch fliegen können - das wollte ich schon immer . Schaun wir mal.


Liebe Grüße,

Herzlich
Ja , danke der Nachfrage Herzlich! Mir gehts eigentlich schonwieder ganz gut , bin zwar noch viel am Nachdenken , aber dennoch schon besser als vorher ....

Nochmal Danke!
_________________
Denkt selber nach!
Hallo Herzlich!

Zu der Frage wie's im Himmel ist, hat Mark Twain schon einen recht lesenswerten
'Erlebnisbericht' geschrieben. Leider hab' ich online keine Übersetzung gefunden
und der link zum kompletten Text scheint auch unterbrochen zu sein...
Das schöne im Leben ist ja das man soviele erfahrungen sammeln kann. Drüben im Totenreich hat man dann eher die gelegenheit all die eindrücke in aller Ruhe zu verarbeiten, man kann sich ein wenig beruhigen, man wird nicht abgelenkt von einem Körper und von dessen bedürfnisse.
Man kann sich überlegen ob und wie man sich entwickelt hat im letzten Leben, ob man die eine oder anderer Tat bereut und was man im nächsten Leben denn anders machen will.

Ich werd mir wahnsinnig viel Zeit drüben lassen. Wenn mich mal jemand drüben besuchen will. Ich wohne in einen großen dunklen Turm umgeben von einen Wald schneeweiser Baumgerippe. Pflücke eine rote Rose und ich erscheine.

Man sieht sich (in diesem oder im nächsten Leben)
Lei.D.
ich helfe gott bei seiner arbeit da gibt es weiss gott genug zu tun oder soll ich vieleicht jetzt schon damit anfangen?
Würde mir als allererstes drüben am Stand ein Eis kaufen und mich selbst feiern, dass ich es wiedermal geschafft habe ein ganzes Leben abzuschliessen
Klasse Ideen !!! Das Thema ist echt ergiebig. Gut gemacht, der_ding!


Liebe Grüße an alle, die sich drüben ´ne gute Zeit machen werden ,


Herzlich



P.S: nicht vergessen: wir müssen vorher hier noch ´ne Menge tun -die Welt liegt im Argen - aber wir können´s schaffen .
Cool , jetzt bin ich n Held!!!

Ne Scherz, aber lieben Dank Herzlich!
_________________
Denkt selber nach!
also das mit dem beim-duschen-zusehen hab ich mir auch schon überlegt. denn wenn nun tote überall sind is das ja auch möglich - unangenehme vorstellung *g*

ich wollte schon immer gedanken lesen können ..... und bin fix überzeugt, dass das dann gehen muss