Vorherbestimmung von Gott


Hallo -

Ein großes Thema im Forum, die Vorherbestimmung.
Viele Leute im Forum verstehen diese falsch.

Zb:

Zitat:
Wenn bei der Geburt schon feststeht wie, wo und wann man sterben wird und alles zwischen Geburt und Tod schon in Stein gemeißelt ist, dann macht die ganze Die-Guten-in-den-Himmel-die-Bösen-in-Hölle-Geschichte keinen Sinn mehr.


1. Wer sagt, dass es vorherbestimmt ist, ob man in die Hölle oder im Himmel kommt? Antwort: Das entscheidet man selbst. Man hat die Auswahl (die wurde nicht vorherbestimmt) - Sich zwischen einer guten und einer schlechten Tat zu entscheiden. Beispiel: Man sieht wie eine alte Frau überfallen wird, was tut man, das gute oder das schlechte? - Freier Wille! Es ist nicht vorherbestimmt, wie man sich entscheiden wird.

2. Wer sagt überhaupt, dass das Leben vorherbestimmt ist?
Wo sagt Jesus sowas? Wo sagt der Koran sowas? Wo sagt Bahaullah sowas? Wo sagt Buddha sowas?

3. Im Bezug au Punkt 1: Es sind eventuell nur bestimmte Dinge vorherbestimmt.

4. Villeicht ist garnichts vorherbestimmt, also. Das denke ich, ist eine Erfindung einiger Menschen, dass das Leben vorherbestimmt ist, hat nichts mit der Bibel zutun.
Ach hier werde ich zitiert

Zitat:
1. Wer sagt, dass es vorherbestimmt ist, ob man in die Hölle oder im Himmel kommt?



Wenn Gott alles weiß, dann weiß er auch genau wie du dich in jeder Situation entscheiden wirst, bevor du überhaupt weißt, dass du in dieser Situation sein wirst - wenn alles somit vorherbestimmt ist, hat man keinen freien Willen mehr, er ist eine Illusion.


Hier nochmal der kleinschrittige Ansatz:



Nehmen wir an, vor dir liegen zwei Spielkarten. Du kannst entweder A oder B umdrehen. Dein freier Wille.... oder? Als du geboren worden bist, eigentlich schon vorher wusste der Kollege im Himmel schon welche der beiden Karten du umdrehen wirst. Nehmen wir er weiß, dass du A umdrehen wirst, er weißt das seit Anbeginn der Zeit und auch schon vorher . Kannst Du nun B umdrehen? Gott weiß, dass Du A umdrehen wirst, aber wenn du nun B umdrehst? Dann war sein Wissen falsch, er ist dann nicht allwissend, denn er dachte du drehst A um. Wenn er wirklich sicher weiß, dass du A umdrehen wirst und du Gottes Allwissenheit unangetastet lassen willst, dann weiß er das du A umdrehst, du drehst A um und denkst, dass es dein freier Wille ist, obwohl es schon längst in Stein gemeißelt ist. Und so verhält es sich mir deinem ganzen Leben. Alles ist in Stein gemeißelt, wenn man annimmt, dass Gott allwissend ist. Kein freier Wille.



Zitat:
2. Wer sagt überhaupt, dass das Leben vorherbestimmt ist?
Wo sagt Jesus sowas? Wo sagt der Koran sowas? Wo sagt Bahaullah sowas? Wo sagt Buddha sowas?



Wenn eine Religion postuliert, dass es einen allwissenden Gott gibt, dann sagt sie damit, dass alles vorherbestimmt ist. Buddhismus kennt sowas nicht.

Ich weiß, dass ich damit Gott töte, zumindest euer Konstrukt von Gott. Die einzige Möglichkeit, die ich sehe irgendwie die Kurve zu kriegen, ist wenn man sagt, Gott sei mit unserem Verstand nicht fassbar, nicht mir solchen Begriffen. Das lese und höre ich auch gerne mal, aber nur als Argument.

Wenn man nämlich Konsequent ist, muss man dann auch alle anderen Sätze, die Gott beschrieben verwerfen. Das gilt für: Gott liebt, vergibt, verzeiht, sagt, sendet, schöpft, bestraft....

Ergo muss man alle Bücher in denen Gott vorkommt in die Tonne kloppen, aber wer macht das schon?

Der Bücher-Gott kann so wie er beschrieben wird, nicht existieren. Entweder man verfährt so wie ich gerade beschrieben habe oder man lässt nur Allwissenheit und Allmacht links liegen. Aber was wäre das schon für ein Gott....
_________________
Ich habe eiserne Prinzipien, wenn die anderen nicht gefallen, dann habe ich noch andere.
@_Leer_
Zitat:
Wenn Gott alles weiß, dann weiß er auch genau wie du dich in jeder Situation entscheiden wirst, bevor du überhaupt weißt, dass du in dieser Situation sein wirst - wenn alles somit vorherbestimmt ist, hat man keinen freien Willen mehr, er ist eine Illusion.

Und genau darum zieht sich G'tt hier zurück, wie er auch ansonsten sich zurück zieht, um die Schöpfung zu ermöglichen. Dadurch weiss G'tt dann bei einigen menschlichen Entscheidungen eben nicht, wie wir uns entscheiden können und wir haben hier die Wahl. G'tt bestimmt hier nur das Potential vor und alle sich daraus ergebenden Möglichkeiten, der Er dann wieder zusammen laufen lässt.
Zitat:
Und genau darum zieht sich G'tt hier zurück, wie er auch ansonsten sich zurück zieht, um die Schöpfung zu ermöglichen.


Wieso hat Gott dann nicht eine Schöpfung erschaffen, die sofort perfekt ist ?

Konnte er es nicht oder wollte er es nicht ?
Zitat:
adurch weiss G'tt dann bei einigen menschlichen Entscheidungen eben nicht, wie wir uns entscheiden können und wir haben hier die Wahl. G'tt bestimmt hier nur das Potential vor und alle sich daraus ergebenden Möglichkeiten, der Er dann wieder zusammen laufen lässt.


Dann ist er nicht allwissend...
_________________
Ich habe eiserne Prinzipien, wenn die anderen nicht gefallen, dann habe ich noch andere.
Die Sche mit der Vorherbestimmung ist in mancher Hinsicht zu wiedersprüchlich.

Wer hat das erfunden? Steht in der Bibel ect. etwas dazu?
Ja, das ist ja in der Tat das Problem für Gläubige einer theistischen Religion. Einerseits wird versucht, diesen lieben Gott zu beschreiben. Nur die zugedachte Allmacht läßt sich mit menschlicher Logik nicht nachvollziehen.

Und was wir aus Überlieferungen haben, sprich auch in schriftlicher Form vorliegt, ist in menschlichem Ermessen dargestellt. Im Grunde genommen kann es zwar vielleicht göttlich inspiriert sein (vorausgesetzt, es gibt ihn tatsächlich! ) aber nicht von einem Gott selber, da diese Sprache und das göttl. Verständnis für uns nicht fassbar wären.

Also bleibt für uns Menschen nur unsere Sprache übrig, und die ist unfähig - auf Grund ihrer naturgemäßen Nichtbefähigung - Gott darzustellen....

Eine Beschreibung eines göttl. Willens wird in diesen uns möglichen Medien immer fehlerhaft sein... da nicht komplett!

Gruß!
Wieso widersprüchlich?

Für mich einfach nachzuvollziehen - aber ich bin ja auch ein Christ ....

Gott gibt den Menschen den freien Willen - immer.
Aber, da Gott allwissend ist, weiß er, wie du dich entscheiden wirst.
@Aida
...Und damit bist Du im Grunde nicht frei in Deiner Entscheidung. Der Rest steht schon in mehreren Threads. Ich mag es nicht wiederholen, sonst kriege ich einen Muskelkater in den Lachmusklen, sorry ....
@ Kolle & Aida

Es steht alles ganz ganz kleinschrittig in meinem Post erklärt wo und wie der Widerspruch auftritt. Logisch absolut einwandfrei. Viel Spaß beim Grübeln.
_________________
Ich habe eiserne Prinzipien, wenn die anderen nicht gefallen, dann habe ich noch andere.