Meditation / Konzentration - was genau mache ich?


Hallo miteinander.

Ich habe diesen Thread eröffnet, da mich dieses Thema hier auf diese Frage gebracht hat.

Zu meiner Situation:

Seit einer längeren Zeit "meditiere" ich so zusagen, in dem ich mir (z.B. vor dem Einschlafen oder sonst irgendwo in der Stille) eine Blume in einer Gewitternacht, an der Wassertropfen runter fliessen, vorstelle. Dies funktioniert ziemlich gut, ich fühle mich danach wirklich "lebendig" oder besser gesagt "glücklich". Bei dieser Meditation (oder Konzentrations Übung?) konzentriere ich mich nur darauf wie die Tropfen bei dieser Blume runter fliessen und versuche dabei an nichts anderes zu denken. Dies klappt auch bei jedem Mal besser, ich kann quasi all meine anderen Gedanken abschalten.

Meine Frage ist nun ähnlich wie die von diesem Umfrage- Thread weiter unten - was genau ist "Meditation"? Und vorallem, ist das was ich mache eine Meditation oder blos eine Konzentrationsübung? Oder ist Konzentrationsübung das gleiche wie eine Meditation..?

Warum ich darauf komme ist, da mir ein alter Freund (der Buddhist war und auch meditiert hat) mir gesagt hat, beim Meditieren begibt man sich auf äusserste Konzentration (oder so ähnlich, ich kann mich nicht mehr richtig an die genauen Worte erinnern).


Meinungen und Antworten sind willkommen!


Gruss Krabby
Ich versuche mich beim Meditieren auf meine Atem zu konzentrieren oder stelle mir schwarze Leere vor (find ich auch ziemlich befreiend).

Was Meditation ist?

Zitat:
Meditation (lat. meditatio = "das Nachdenken über" oder lat. medius = "die Mitte") ist eine Konzentrationsübung mit dem Zweck, einen veränderten Bewusstseinszustand oder letztlich sogar die Erleuchtung zu erreichen. Im älteren Sprachgebrauch bezeichnet "Meditation" einfach ein Nachdenken über ein Thema oder die Resultate dieses ...


http://de.wikipedia.org/wiki/Meditation
_________________
Denkt selber nach!
Hallo - Einiges dazu steht auch in dem ersten der 'ähnlichen Themen' hier unten...