Hilfe, muss unbedingt zunehmen!


Danke Iseyes,

werde es weiter geben, denn bis jetzt hat sich nichts an dem Gewicht getan.

Hayagriva
Hallo! Ist es vielleicht die Bauchspeicheldrüse?
Vllt auch ein Wurm der im Magen alles aufisst o.o
war er vllt kürzlich in den Tropen?
Nein war er nicht. Eigentlich ist es bei Ihm schon ein Leben lang so. Sofort abnehmen, aber sehr schwer zu nehmen.
Aber je älter er wird, desto schlimmer wird es.

Ich habe auch schon gerätselt, es könnte auch psychisch sein, da er an einer Posttraumatischen Belastungsstörung leidet, es aber nicht schafft sie auf zu lösen.

Hayagriva
Liebe Hayagriva,

es scheinen mir auch geistig-seelische Hintergründe zu sein.

Du schreibst er hat das Problem schon sein Leben lang.

Wann hat es angefangen? Schon seit der Geburt oder ab einem bestimmten Alter?

Lieber Gruß

Mara
Mir geht es ähnlich. Ich kann essen was ich will und nehme nicht zu. Nur als ich über einen Zeitraum von ca. einem Jahr extrem ungesund gelebt habe spricht zu trinken nur Cola oder Bier gerne mal das XXL-Maxi-Menü bei BK, habe ich sage und schreibe 5 Kilo zugenommen. Ich halte das aber für keine Krankheit und ich habe auch keine geistig-seelischen Probleme, vielmehr ist es wohl einfach ein höherer, schneller Stoffwechsel. Ich kann mir am Tag locker ne Tafel Schokolade reinpfeifen, da passiert absolut nichts. Ich kenne ein paar Leute denen das genauso geht, aber alle sind gesund. Halt eben nur leichter.


Wenn es zu gefährlichem Untergewicht wird, würde ich den Arzt fragen, wie man zunehmen kann oder selber auf die jagt nach Kalorienbomben gehen. Ich habe mal gehört, dass man zusätzlich zum Essen Diätdrinks trinken kann. Quasi zwei Mahlzeiten in einer.

Muskelaufbautraining wäre auch noch was, kombiniert mit der entsprechenden proteinreichen Ernährung oder Proteindrinks.

Keine Panik. Manche Menschen sind von Natur aus dicker einige dünner.
_________________
Ich habe eiserne Prinzipien, wenn die anderen nicht gefallen, dann habe ich noch andere.
Hallo Zusammen,
Danke für Eure Ratschläge, finde ich echt nett, Also vielen Dank.

Das Problem liegt wirklich in der psychischen Störung, hat er jetzt selbst zu gegeben.
Seine Störung ist seit der Geburt, da die Mutter ihn nicht wollte und abtreiben wollte, nur nicht geklappt hat. Und dies ging immer so weiter.
Am Samstag hat er selbst zu gegeben (jetzt nur noch 54 kg bei 1.72) das er wahrscheinlich eine Magersucht hat, aber keine Zeit und Lust hätte dagegen etwas zu machen. Er hat sich immer selbst gesagt, "Nie zu nehmen, denn ich möchte nicht wie Andere in meinem Alter (jetzt 53) aussehen".
Ich bin jetzt auf eine ganz andere Idee gekommen um dies auf zu halten.

Ich selbst habe bei mir mit Hilfe meines Unterbewusstseins eine Posttraumatische Belastungstörung auf heben und heilen können. Das kann man auch bei anderen Menschen durch positive Suggestion, ohne das sie es merken. Also das Unterbewusstsein dieses Menschen ansprechen und die Blockade lösen bzw. löschen. Ich arbeite seit gestern daran, da ich weiß, dass wenn ich es bei mir geschafft habe, auch bei anderen kann. Der Witz daran ist das dies irgendwie funktioniert. Habe gestern früh damit an gefangen, gestern Mittag hat er geschlafen und ich habe suggestiert, als er aufwachte, erzählte er mir das er von mir geträumt hätte. Letzte Nacht vor meinem Einschlafen habe ich dies auch wieder getan und heute früh erzählte er mir dass er wieder von mir geträumt hätte. Was eigentlich bei Ihm garnicht so üblich ist.

Also, schauen wir mal, kann nur noch besser werden.

Alles Liebe
Hayagriva
Liebe Hayagriva,

da bin ich ehrlich gesagt erschrocken, was Du da vor und schon angefangen hast.
Bei einem anderen Menschen, auch mit guter Absicht, ohne dass er es merkt, in das Unterbewusstsein einzugreifen, finde ich eine absolute Grenzüberschreitung.

Wenn mein Partner so etwas heimlich bei mir machen würde und ich es hinterher erfahre, käme ich mir völlig entmündigt und manipuliert vor. So was ist für eine Beziehung doch ein absoluter Vertrauensbruch, findest Du nicht?

Ein Mensch, den die eigene Mutter nicht haben wollte, und der beginnt, Zusammenhänge zu seiner "Magersucht" zu erkennen, ist schon auf einem guten Weg, ins Leben bzw. leben zu wollen.

Er braucht jetzt Hilfe, sich selbst zu lieben und so da sein zu dürfen, wie er gerade ist.
Er braucht Unterstützung, eigene Schritte in seinem Tempo tun zu können.
Er braucht Deine Ermutigung und, dass Du ihm zutraust, selbst seines "Glückes Schmied" zu sein.

Die Zeit für eine Therapie reif zu werden dauert erfahrungsgemäß lang, oft sogar länger als eine Schwangerschaft, vielleicht weißt Du das ja?

Verzeih, wenn ich Dir so hart meine Meinung sage.
Du meinst es sicher gut.
Ich wollte Dich nur warnen, bevor Du etwas tust, was Du hinterher bereust.

Lieber Gruss

Mara
Keine Angst, ich habe ihm vorher Bescheid gesagt und er ist einverstanden. Er meinte ich solle es versuchen, denn er glaubt nicht daran.

Also, alles im grünen Bereich.
Liebe Grüße
Hayagriva
@ hayagriva:

also, sollte es nicht an der psychischen Störung liegen, dass er nicht zunimmt:
Schließe mich einigen anderen hier an.
Zunahme muss und soll auch auf keinen fall durch fettes Essen erziehlt werden.
kann echt nur den tipp geben, dieses "untergewicht" mit muskelaufbau auszugleichen. (muskeln sind ja ohnehin schwerer als Fett!)
bin auch von natur aus schlank und kann auch essen was ich will, ich nehm nicht wirklich zu.
seit ich jedoch sport (krafttraining und ein wenig ausdauertraining) betreibe, ging mein gewicht nach oben, ohne viel an fett zuzulegen.
und wenn man das ganze wirklich konsequent und für sich selbst "richtig" (jeder ist unterschiedlich, muss man dann selbst genau rausfinden) durchzieht gibts da keine Probleme:
also .: oft am tag essen (lieber 5mal kleinere malzeiten als 3 mal zu große, die der körper dann nicht gut verarbeiten kann, zu sich nehmen).
Wenn man von natur aus schlank ist, und einem der stoffwechsel scheinbar keine fette "anlegen lässt" wirkt es natürlich kontraproduktiv, den zu "dünnen" und vielleicht sogar daher schwächeren Körper noch zusätzlich durch eine Überlastung durch zu fettes Essen zu quälen.
Klar, dass es da dann Verdauungsprobleme gibt.
Daher:
viel nudeln, reis und gemüse und als "fleischzutat" huhn. (natürlich eher "trockene" hühnerbrust mit wenig fett).
Zusätzlich hilft: Eiweis-shakes! ist ein pulver, (gibts in sämtlichen sportgeschäften in verschiedensten geschmacksrichtungen) dass man mit milch vermischt und dir hilft für den muskelaufbau. jedoch soll man dann zusätzlich viel wasser trinken!
zum training:
ca 2-3 mal die woche 25-30 min ganz locker laufen gehen (und wenn nicht laufen, dann reichen auch ausgiebigere Spaziergänge!) und zu hause dann ein paar sätze liegestütze, crunches (sittups) und vielleicht mit ein paar gewichten (und wenn es nur gefüllte einkaufstaschen sind) armmuskulatur und schultern trainieren!
da muss man sich auch nicht tottrainieren, da reicht es schon, die muskeln nur ein bisschen zu reizen!
man kanns glauben oder nicht, aber das hilft!

lg und viel glück